Wenn dann hier

Hier werden schlussendlich Dinge aufgeführt, die im URIkon "zwischen Stuhl und Bank" gefallen sind. Die Themen könnten zwar, wenn auch nicht ganz richtig, mancherorts aufgeführt werden, andererseits sind sie eben nirgends richtig zu Hause - ausser in dieser Rubrik! Wenn dann hier!



Uri hat im Monopoly das teuerste Pflaster
Mit 250 Millionen seit 1935 verkauften Exemplaren ist „Monopoly“ das kommerziell erfolgreichste Brettspiel der Welt. In der Schweiz werden jährlich immer noch rund 30‘000 Monopoly-Spiele verkauft. Im Oktober 2007 kam Monopoly Schweiz auf den Markt. Darin können die spielenden Immobilienspekulanten Kantone statt Strassenzüge oder Plätze kaufen und überbauen. Weil die Schweiz ein urdemokratisches Land ist, konnte man per Internet oder SMS abstimmen, welcher Kanton der billigste und welcher der teuerste auf dem Spielfeld sein soll. Jede Stimme wurde proportional zur Einwohnerzahl des betreffenden Kantons gewichtet. Ein Urner zählte so 36-mal mehr als jeder der knapp 1,3 Millionen Einwohner des Kantons Zürich. Uri entschied denn auch die Wahl für sich. Und so kostet denn im „Monopoly“ der Kauf eines Grundstücks ins Uri 4 Millionen Franken und die Errichtung eines Hotels 10 Millionen Franken. Die Pacht eines Urner Grundstückes mit Hotel (Beispiel „The Chedi“) beträgt dann im Monopoly satte 2o Millionen Franken.
      

Die Seite befindet sich somit noch im Aufbau!

 

 
Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 30.3.2014