ÜBERSICHT

Gemeinden Übersicht Gebäudearten Funktion Gebäude an Strassen Gebäude in Quartieren Volltextsuche Zeitraum Architekten

GEBÄUDEARTEN

Alters- und Pflegeheime Bahnhöfe Bauernhäuser Brunnen Bürgerhäuser Burganlagen Denkmäler Fabrikgebäude Gaststätten Gewerbebetriebe Kulturstätten Militäranlagen Öffentliche Gebäude Sakralbauten Schulhäuser Spitäler

ANLAGEN

Deponien Kraftwerkanlagen Kulturflächen Plätze Schutzbauten Schwimmende Anlagen Sportanlagen Verkehrsanlagen Wanderwege

ABGEGANGENE BAUTEN

Gemeinden Übersicht

Gebäude und Anlagen im Detail



Telldenkmal Bürglen
Bürglen
/
/ / müM
Karte: externer Link (swisstopo)
1891 -

Die Gruppe Tell mit Sohn wurde für den zweiten Tell-Brunnen in Altdorf geschaffen. Bei der Errichtung eines Gips-Tells am Standort des Brunnens wurden die Brunnenfiguren im Zeughaus magaziniert. 1888 erwog man, sie anstelle des zerfallenden Gips-Tells auf dessen Sockel zu stellen, was jedoch wegen ihrer geringen Ausmasse unterblieb. 1890 beschloss die Commission für das Telldenkmal die Statue im Adlersaal, gemeinsam mit den eingereichten Modellen für ein Telldenkmal, aufzustellen.
Anfang Mai 1891 - vor der 600-Jahr-Feier der Eidgenossenschaft - schenkte der Regierungsrat die Statuen der Gemeinde Bürglen. Die Figuren wurden neu bemalt und auf einem Granitpfeiler vor dem Gasthaus Adler aufgestellt.
Um 1898 wurde das Denkmal in Folge des Baus der Klausenstrasse auf die gegenüberliegende Seite auf den Kirchhofvorplatz gesetzt. 1923 demontierten Nachtbuben Arme und Apfel des Knaben. 1983 erfolgte eine umfassende Restaurierung und Wiederherstellung der ursprünglichen Farbgebung.

Gasser Helmi, Kunstdenkmäler Altdorf Bd I.II S. 95.

EREIGNISSE IM DETAIL

 


 

Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 29.11.2020