PERSONEN

Übersicht Genealogie Politik Kirche Kultur Wissenschaft Sport

VEREINE

Nach Gemeinden

Urner Vereine nach Gemeinden



Schwingklub Attinghausen
1947-

Bereits bevor es in Attinghausen einen Schwingklub gab, feierten einige Attinghauser grosse Schwingererfolge. Sie waren Mitglieder der Schwingklubs Altdorf oder Schattdorf.
Erst 1947 gründete man schliesslich einen eigenen Schwingklub. Somit ist der Verein der jüngste noch existierende Schwingklub im Kanton Uri. Als eigentliche Initianten galten Anton Imholz («dr Weibel Toni») und Josef Gisler vom Gasthaus Krone. Der junge Verein feierte schon bald grosse Erfolge, vor allem mit den fünf Brüdern Josef, Hans, Res, Ambros und Franz Zgraggen («ds Josemaries»). Die dominierende Figur in der Gründerzeit war aber Josef Zurfluh («ds Rotichers»). Der starke Sennenschwinger erkämpfte sich bereits 1936 sein erstes Eichenlaub. 1948 wurde er am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Luzern mit dem Kranz gekrönt. Somit war er der erste Attinghauser «Eidgenosse».

Die Schwinghalle beim Sportplatz in Attinghausen wurde Anfang der 1970er-Jahre in vielen Frondienststunden erbaut. Der Baugrund steht im Eigentum des Schwingklubs. Die Halle kann als kantonale Trainingsmöglichkeit von allen Urner Schwingern genutzt werden kann. 2014 und 2015 wurde die Schwinghalle mit über 6000 Frondienststunden neu erbaut. Neu ist die Halle zweistöckig und bietet neben 150 Quadratmetern Schwingfläche auch einen Gesellschaftsraum für rund 150 Personen und eine Küche. 1958 gewann der 19-jährige Josef Zurfluh vom Heimwesen Hohl das Innerschweizerische Schwing- und Älplerfest. Damit hatte aber wirklich niemand gerechnet. Er und seine drei Brüder Ady, Theo und Leo, die «Hohl»-Buben gewannen insgesamt 175 Kränze, darunter sieben eidgenössische. Die Kranzgewinne wurden aber allmählich weniger. Die Klubverantwortlichen engagierten sich daher stark für das Jungschwingerwesen, und schon bald stellten sich wieder erste Kranzerfolge ein.

Die Höhepunkte der Vereinsgeschichte waren die Innerschweizerischen Schwing- und Älplerfeste 1975 und 2010 in Attinghausen. Das «Kantonale» wurde insgesamt siebenmal organisiert.

UKSV, 100 Jahre UKSV, S. 29 ff.

VEREINSPRÄSIDIUM

Gisler Josef 1947-1952 Präsidium
Imholz Anton 1949-1952 Präsidium
Zurfluh Josef 1953-1957 Präsidium
Zgraggen Hans 1958-1961 Präsidium
Wyrsch Walter 1962-1967 Präsidium
Zgraggen Andreas 1968-1969 Präsidium
Zurfluh Josef 1970-1973 Präsidium
Arnold Josef 1974-1975 Präsidium
Zurfluh Alois 1976-1983 Präsidium
Zgraggen Paul 1984-1989 Präsidium
Kempf Karl 1990-1993 Präsidium
Zurfluh Alois 1994-1996 Präsidium
Wyrsch Raphael 2019-2019 Präsidium

EREIGNISSE DES VEREINS

Sonntag, 5. Januar 1947  - Schwingen, Allgemeines
Schwingklub Attinghausen gegründet
Am ersten Januar-Sonntag versammeln sich eine ahnsehnliche Anzahl Schwinger und Schwingefreunde im Gasthaus Krone, um den Schwingklub Attinghausen zu gründen. Als erster Präsident wird Josef Gisler, Gasthaus Krone, gewählt. Der Verein kann bereits bei seiner Gründung einen starken Harst an Kranzschwingern vorweisen.
50 Jahre Schwingklub Attinghausen, S. 8.
-------------------------
Dienstag, 2. März 1971  - Schwingen, Allgemeines
Schwinghalle in Attinghausen kann eingeweiht werden
In Attinghausen wird die neue regionale Schwinghalle eingeweiht, welche von rund 200 Helfern in über 6'000 Frondienststunden erstellt wurde.
www.urikon.ch
-------------------------

 
 
Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / letzte Aktualisierung: 08.12.2020