PERSONEN

Übersicht Genealogie Politik Kirche Kultur Wissenschaft Sport

VEREINE

Nach Gemeinden

Urner Vereine nach Gemeinden



Ski-Club Attinghausen
1934-

In Attinghausen bestand bereits um 1930 ein Sportclub Attinghausen, der sich dem Ski-, Berg-, Kletter- und Wandersport widmete.
Im Jahre 1934 wurde dann der Skiclub Attinghausen gegründet. Zweck des Vereins ist «die Förderung und Pflege des Skifahrens sowie der sportlichen Geselligkeit und Kameradschaft».
Aktivmitglied konnte jeder in bürgerlichen Ehren und Rechten stehende Skifahrer werden, welcher das 16. Altersjahr erreicht hatte. Man erhob einen Mitgliederbeitrag. Das Clubabzeichen war obligatorisch. Für Fernbleiben an den Vereinsanlässen herrschte ein strenges Bussenreglement. Wichtiger Bestandteil des Vereinslebens war seit Anfang das Clubrennen.
Der Skiclub hatte bereits in den ersten Jahren in den untern Kulmen in einem Bauenrhaus Gastrecht. Die Stube wurde häuslich eingerichtet. Danach wurde im Kulmberg die Jugendherberge im Winter für vier Monate für je 40 Franken gemietet. Nächste Unterkunft war das «Bachhüttli». 1949 stimmte eine ausordentliche Generalversammlung dem Bau einer Clubhütte, die Ende Jahr nach vielen Frondienststunden eingeweiht werden konnte. 1967 wurde das Clubheim «Surenen» ausgebaut. Nebst dem Brüsti-Riesenslalom (seit 1950) organisiert der SC Attinghausen seit 1987 alljährlich den Slalom der Urner Meisterschaft. Nach dem Bau einer eigenen Sprungschanze im Jahre 1959 organisierte der Verein zudem eine Nordische Kombination (bis 1982/83).

Literatur: Skiclub Attinghausen, 75 Jahre Skiclub Attinghausen 1934-2009, S. 7 ff.

VEREINSPRÄSIDIUM

Müller Sybille -2012 Präsidium
Zurfluh Alois 1976-1984 Präsidium
Zgraggen Paul 1984-1990 Präsidium
Kempf Karl 1990-1994 Präsidium
Gisler Orlando 2012- Präsidium

EREIGNISSE DES VEREINS

Sonntag, 21. Januar 1934  - Sport und Freizeit, Wintersport
Beschluss zur Gründung einer Skivereinigung Attinghausen
Im «Rotich» in Attinghausen wird von einigen sportbegeisterten Skifahrern unter der Leitung von Karl Brand für die einheimische Jugend ein Skirennen durchgeführt. Danach begibt man sich ins Gasthaus Krone und freut sich bei Wurst und Brot und einer Flasche Bier über den gelungenen Skianlass. Die 14 Männer beschliessen spontan, eine «Skivereinigung Attinghausen» zu gründen. Ziel und Zweck dieser Vereinigung soll sein, gute Skifahrer heranzubilden und allen Anfechtungen von «feindlicher Seite» auf friedlichem Wege zu erledigen.
Skiclub Attinghausen, 75 Jahre Skiclub Attinghausen 1934-2009, S. 7 f.
-------------------------
Sonntag, 18. März 1934  - Sport und Freizeit, Wintersport
Gründung des Skiclubs Attinghausen
Unter der Leitung von Gründungspräsident Karl Brand wird im Gasthaus Krone in Attinghausen von 14 Skibegeisterten der Skiclub Attinghausen gegründet. Neueintretende hatten 1 Franken Eintrittsgebühr zu bezahlen. Der Vereinsbeitrag wird auf monatlich 40 Rappen festgesetzt. Das Vereinsabzeichen von 50 Rappen ist obligatorisch.
Skiclub Attinghausen, 75 Jahre Skiclub Attinghausen 1934-2009, S. 7 f.
-------------------------
Sonntag, 18. November 1934  - Sport und Freizeit, Wintersport
Skiclub Attinghausen genehmigt seine Statuten
An seiner 1. Generalversammlung genehmigt derSkiclub Attinghausen im Clublokal Gasthaus Krone die Statuten. Der Mitgliederbestand ist auf 26 gewachsen. Als Zweck des Vereins wird «die Förderung und Pflege des Skifahrens sowie der sportlichen Geselligkeit und Kameradschaft» festgelegt. Aktivmitglied kann jeder in bürgerlichen Ehren und Rechten stehende Skifahrer werden, welcher das 16. Altersjahr erreicht hat. Die Aktivmitglieder sind bei entschuldigtem Fernbleiben bussenpflichtig. Wenn ein Mitglied am Morgen verhindert sei, die Ausfahrt mitzumachen, könne es nach der Messe dem Club nachfahren, dann müsse ihm die Tour als gültig berechnet werden. Es sollen jeweils nur dringende Entschuldigungen berücksichtigt werden. Solche sollen bis spätestens am Vorabend im Clublokal bekannt gegeben werden. Die Ausrede «Ski defekt» soll nicht berücksichtigt werden. Der gesamte Vorstand erklärt sich bereit, für das Clubrennen, den Langlauf und die Abfahrt ehrenamtlich die Gaben zu sammeln.
Skiclub Attinghausen, 75 Jahre Skiclub Attinghausen 1934-2009, S. 9.
-------------------------
Freitag, 8. April 1949  - Luftseilbahnanlagen, Attinghausen–Brüsti
Finanzierung für eine Clubhütte des SC Attinghausen
An einer ausserordentlichen Generalversammlung des SC Attinghausen wird beschlossen, eine Zeichnungsliste unter den Mitgliedern aufzulegen. Das Angebot wird in der Folge rege benutzt und innert kurzer Zeit werden für 6500 Franken Anteilscheine à 100 Franken verkauft. Jedes Mitglied wird verpflichtet, zehn Fronstunden zu leisten oder einen Beitrag von 20 Franken zu entrichten. Für jede weitere Arbeitsstunde wird 2 Franken bezahlt, allerdings erst nach der Erfüllung aller übrigen finanziellen Verpflichtungen und wenn es die finanziellen Verhältnisse des Clubs gestatten.
Skiclub Attinghausen, 75 Jahre Skiclub Attinghausen 1934-2009, S. 21 ff.
-------------------------
Sonntag, 5. Oktober 1958  - Ski nordisch, Skispringen, Allgemeines
Spatenstich für eine Sprungschanze auf dem Brüsti
Auf einem ausgewählten Hang im auf dem Brüsti fixiert der Obmann für das Sprungwesen des ZSSV an Ort und Stelle die Punkte. Damit ist der Startschuss zum Bau einer Sprungschanze auf dem Brüsti gegeben.
Skiclub Attinghausen, 75 Jahre Skiclub Attinghausen 1934-2009, S. 62.
-------------------------
Dienstag, 6. Januar 1959  - Ski nordisch, Skispringen, Allgemeines
Eröffnungsspringen auf der Sprungschanze auf dem Brüsti
Auf Dreikönigstag lädt der Skiclub Attinghausen zum Eröffnungsspringen auf die neue «Surenen-Schanze» auf dem Brüsti ein. Das Eröffnungsspringen hat im vielfachen Schweizermeister Andreas Däscher einen überlegenen Tagessieger mit dem längsten Sprung von 39 Metern.
Skiclub Attinghausen, 75 Jahre Skiclub Attinghausen 1934-2009, S. 62.
-------------------------

 
 
Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / letzte Aktualisierung: 08.12.2020