RELIGION UND GLAUBEN

Allgemeines Kirchengeschichte Volksfrömmigkeit Sakralgebäude Sakrale Gegenstände Kirchenmusik Religiöse Vereine

KATHOLISCHE KIRCHE

Papsttum Bistum Dekanat Pfarreien Landeskirche Kirchgemeinden Ordensgemeinschaften Kirchliche Personen Heilige Patrozinien Feiertage Sakramente Ritual Bruderschaften

REFORMIERTE KIRCHE

Landeskirche Kirchgemeinden Kirchliche Personen Feiertage Sakramente

ANDERE GEMEINSCHAFTEN

Andere Konfessionen Freikirchen

Christliche Heilige mit Beziehungen zu Uri



Blasius

Namenstag(e): 3. Februar
Attribute: Hechelkamm, Schweinskopf, gekreuzte Kerzen
   
Blasius wurde in der zweiten Hälfte des 3. Jh. in Sebaste, einem Städtchen in der heutigen Türkei, geboren. Er war von Beruf Arzt und wurde Bischof von Sebaste. Unter Kaiser Licinius erlitt er im Jahre 316 in Sebaste das Martyrium.
Nach der Legende soll Blasius sich wegen der Christenverfolgung in einer Höhle versteckt haben, wo er von wilden Löwen, Tigern und Bären bewacht wurde. Vögel trugen ihm Nahrung zu, er segnete wilde Tiere und heilte ihre Verletzungen. Aus dieser Einsiedelei heraus habe er sein Bistum geleitet.
Christus offenbarte Blasius eines Tages, dass die Stunde seines Martyriums gekommen sei. Er wurde trotz seiner tierischen Leibwache verhaftet und vor den Statthalter Agricola gebracht, weigerte sich aber, die Götterbilder anzubeten, und wurde ins Gefängnis geworfen. Im Gefängnis soll er einen Jungen, der eine Fischgräte verschluckt hatte, durch sein Gebet vor dem Erstickungstod gerettet haben. Blasius wurde dann auf brutalste Weise gefoltert, unter anderem mit eisernen Kämmen, und schliesslich hingerichtet. Vor der Hinrichtung betete Blasius darum, dass alle, die ein Übel an der Kehle oder sonst ein Siechtum haben, Erhörung finden, wenn sie in seinem Namen um Gesundung bitten. Eine Stimme vom Himmel versicherte ihm die Gewährung dieser Bitte.
Er galt daher als Patron gegen Halsleiden (Blasiussegen) und Asthma.
Der Hl. Blasius wird dargestellt mit einem eisernen Kamm oder mit zwei gekreuzten Kerzen. Wir feiern seinen Namenstag am 3. Februar. Blasius ist Patron der Ärzte, der Musikanten und einer ganzen Reihe von Handwerkern. Er wird angerufen bei Halsleiden, Husten, Zahnschmerzen und Kinderkrankheiten. Eine der vielen Bauernregeln zum Blasiustag lautet: „Blasius ohne Regen, folgt ein guter Erntesegen.“

ATTRIBUTTE

 

NAMENSTAG, FEIERTAG

HAUPTPATROZINIEN

NEBENPATROZINIEN

EHEMALIGE PATROZINIEN

KUNSTGEGENSTÄNDE UND GEWEIHTE KIRCHENGLOCKEN

DEM HEILIGEN GEWIDMETE BRUDERSCHAFTEN

NACHWEISE

 
Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 3.1.2019