ÜBERSICHT

Name Wappen Siegel Banner Verfassungen Gesetzgebung Landsgemeinde Abstimmungen Wahlen Parlamentarische Vorstösse Eckdaten Bevölkerung Geografie Diverses

BEZIEHUNGEN

Ausland Kantone

Gesetzesbestimmungen

Kantonale Gesetze, 1892-1958 (Fortsetzung des Landbuches)
Bd 7 (1911-1914)
Gesetze und Verordnungen (Bd 7), 1910-1915
Änderung der Kantonsverfassung (1915, Art. 42, 59)

LB 7 382-383    Abänderung der Art. 42 und 59, lit. f und o, Ziff. 11, der Kantonsverfassung.
«Die Landesgemeinde des Kantons Uri beschließt: Es sei nach Annahme des Entwurfes eines Gesetzes über die Urner Kantonalbank folgende Revision der Kantonsverfassung vorgenommen:

Art. 42.
Die Urner Kantonalbank und deren Geschäftsverkehr stehen unter staatlicher Leitung und Garantie. Die Kantonalbank hat ihrem soliden Geschäftsgänge unnachteilig die Bestrebungen für Hebung der Landwirtschaft und des Gewerbes zu unterstützen.

Art. 59.
Die Befugnisse des Landrates sind:
f) der Erlaß der Straf- und Zivilprozeßordnung, der Vollziehungsverordnung zum Gesetze über die Kantonalbank, der Kanzlei- und Archivordnung, der Geschäftsreglemente für die verwaltenden und richterlichen Behörden und Beamten;
o) die Wahlen, als
11. des Bankrates, dessen Vorsitzenden, seines Stellvertreters und der Beamten der Kantonalbank.

Namens der Landesgemeinde des Kts. Uri,
Der Landammann: Martin Gamma.
Der Landschreiber: J. W. Lusser.»

Landesgemeindebeschluss vom 2. Mai 1915 (LB UR 1911 Bd. 7, S. 382 f.).
-------------------------

 
RECHTSAMMLUNGEN

Übersicht
Rechtsquellen vor 1798
Urner Landbuch, 1823-1841
Sammlung der Gesetze, 1842-1863
Das Landbuch, 1891-1916
Sammlung der Gesetze, 1892-1958
Zwischenspiel Amtsblatt, 1959-1975
Das Urner Rechtsbuch, ab 1976

ABKÜRZUNGEN

LG = Landsgemeinde
eLG = Extra-Landsgemeinde
NG = Nachgemeinde
LR = Landrat
RA = Rat
WR = Wochenrat
AR = Allmendrat

 

 

 

Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 20.2.2018