RELIGION UND GLAUBEN

Allgemeines Kirchengeschichte Volksfrömmigkeit Sakralgebäude Sakrale Gegenstände Kirchenmusik Religiöse Vereine

KATHOLISCHE KIRCHE

Papsttum Bistum Dekanat Pfarreien Landeskirche Kirchgemeinden Ordensgemeinschaften Kirchliche Personen Heilige Patrozinien Feiertage Sakramente Ritual Bruderschaften

REFORMIERTE KIRCHE

Landeskirche Kirchgemeinden Kirchliche Personen Feiertage Sakramente

ANDERE GEMEINSCHAFTEN

Andere Konfessionen Freikirchen

Christliche Heilige mit Beziehungen zu Uri



Martin

Namenstag(e): 11. November
Attribute:
   
Der Heilige Martin Martin, Sohn eines heidnisch-römischen Tribuns, wurde in Pavia christlich erzogen. Auf Wunsch seines Vaters trat er in den Soldatendienst bei einer römischen Reiterabteilung in Gallien ein. Um das Jahr 338 war Martin in Amiens stationiert. An einem Wintertag begegnete er am Stadttor einem armen, unbekleideten Mann. Ausser seinen Waffen und seinem Militärmantel trug Martin nichts bei sich. In einer barmherzigen Tat teilte er sei-nen Mantel mit dem Schwert und gab eine Hälfte dem Armen. In der folgenden Nacht sei ihm dann im Traum Christus erschienen. Er schied aus der Armee aus und lebte als Ein-siedler. 372 wurde er zum Bischof von Tours geweiht - trotz Vorbehalten seitens des Kle-rus und gegen seinen Willen. Die Legende berichtet, er habe sich in einem Stall ver-steckt, um der Wahl zu entgehen, doch hätten ihn die Gänse durch ihr Schnattern verra-ten (Martinsgans). Martin ist der Patron der Altdorfer Pfarrkirche (Martinstag 11. Novem-ber) und auf vielen Urner Münzen abgebildet.

ATTRIBUTTE

 

NAMENSTAG, FEIERTAG

HAUPTPATROZINIEN

Flüelen, Pfarrkirche St. Georg und Nikolaus    -

NEBENPATROZINIEN

EHEMALIGE PATROZINIEN

KUNSTGEGENSTÄNDE UND GEWEIHTE KIRCHENGLOCKEN

DEM HEILIGEN GEWIDMETE BRUDERSCHAFTEN

NACHWEISE

 
Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 3.1.2019