ÜBERSICHT

Name Wappen Siegel Banner Verfassungen Gesetzgebung Landsgemeinde Abstimmungen Wahlen Parlamentarische Vorstösse Eckdaten Bevölkerung Geografie Diverses

BEZIEHUNGEN

Ausland Kantone

Gesetzesbestimmungen

Kantonale Gesetze, 1892-1958 (Fortsetzung des Landbuches)
Bd 5 (1893)
05   Gesetze und Verordnungen (Bd 5)
  Pflichtenheft für den Hirten von Ruosalp

LB 5 007    Pflichtenheft für den Hirten von Ruosalp
«1. Der Hirt ist gehalten, innert 14 Tagen von der Wahl an, die festgesetzte Kaution in annehmbarer Weise der Korporationsverwaltung zu erlegen, ansonst die Wahl als ungültig dahinfällt.
2. Der Ruosalphirt ist pflichtig, Salz und Krüsch im Einverständniß und nach Anordnung des Hirtevogtes anzuschaffen und dem Vieh zu verabfolgen.
3. Die Ziegen sollen im Stall angebunden und nicht in demselben frei umherlaufen gelassen werden.
4. Der Viehabtrieb aus der Hirte darf nur in besondere ganz ausnahmsweisen Fällen durch's Muotathal geschehen.
5. Der Hirtevogt wird bevollmächtigt, im Nothfall nach seinem Ermessen eine Anzahl Schneebuben anzustellen.
6. Der Hirt ist gehalten, künftig beim Wegzug einen Vorrath von 4 Kilozentner Heu (anstatt bisher zwei) unentgeltlich zu Händen des künftigen Hirten im Stall zurückzulassen. Mit Rücksicht auf diese Mehrarbeit wird der Gehalt des Hirten von Fr. 264 auf Fr. 270 erhöht.»

RRB 06.02.1892, in: LB UR Bd V, S. 7.
-------------------------

 
VERFASSUNGEN DES KANTONS URI

Verfassung von 1803
Verfassung von 1820
Verfassung von 1850
Verfassung von 1888
Verfassung von 1984

Verfassung nach Datum

Im URIkon befindet sich von der Verfassung 1850 nur der ursprüngliche Text. Die Verfassungsänderungen werden nachgetragen!

 

 

Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 20.2.2018