URNER SPORT

Übersicht Sportkalender Olympia

RESULTATE

Radsport Radball Triathlon Leichtathletik Kunstturnen Geräteturnen Schwingen Ringen Nationalturnen Ski alpin Ski nordisch Biathlon Schiesssport Weiterer Einzelsport Mannschaftssport

SPORTANLÄSSE IN URI

Übersicht

SPORTLER UND VEREINE

Sportlerinnen und Sportler Sportler mit Bezug zu Uri Sportvereine

HÖHEPUNKTE

Höhepunkte pro Jahr Das Goldene Buch

WEITERES

Sportanlagen Sportliteratur

Uris Schwinger am "Innerschweizerischen"

Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
1906-

Das erste Innerschweizer Schwing- und ÄlpIerfest fand in Uri im Jahre 1911 in Altdorf statt. Im Turnus mit den andern Kantonalverbänden übernimmt alle fünf Jahre ein Urner Klub die Organisation des ISV -Verbandsanlasses. Schon in früheren Jahren und zuletzt 1990 konnte kein Organisator gefunden werden. 1990 war dies allerdings wegen des zu erwartenden Grosseinsatzes beim Bundesfeier-Schwingfest 1991 der Fall. Das letzte "Innerschweizerische" fand 2015 in Seedorf statt.
Der Erstfelder Lokomotivheizer Jakob Kull gewann das "Innerschweizerische" insgesamt fünf Mal. Allerdings kam er erst am Ende seiner Karriere ins Eisenenbahnerdorf zu wohnen. Daneben gewannen insgesamt zehn Urner in ihrer Schwingerkarriere das "Innerschweizerische", letztmals 2015 Andi Imhof in Seedprf.

SIEGERLISTE DES "INNERSCHWEIZERISCHEN" IM URI

Jahr Festort Festsieger
1911 Altdorf Schmidlin Josef, Adligenswil
1923 Altdorf Zurkirchen Josef, Luzern
1931 Erstfeld Dietschi Theodor, Luzern
1937 Flüelen Hegglin Karl, Oberwil
1942 Altdorf Haupt Walter, Ruswil
1955 Altdorf Reichmuth Ernst, Einsiedeln
1961 Flüelen Bühler Hans, Beromünster
1965 Schattdorf Meli Karl, Winterthur
1970 Altdorf Hunsperger Rudolf, Ittigen
1975 Attinghausen Schläfli Ernst, Posieux
1980 Bürglen Betschart Leo, Cham
1985 Flüelen Betschart Leo, Cham
1995 Schattdorf Herger Josef, Bürglen
2000 Erstfeld Suter Heinz, Muotathal / Suter Peter, Sattel
2005 Seedorf Suter Heinz, Muotathal
2010 Attinghausen Laimbacher Philipp, Seewen
2015 Seedorf Andi Imhof, Attinghausen

URNER SIEGER AM "INNERSCHWEIZERISCHEN"

Jahr Festsieger Festort Note
1909 Jakob Schmid (1886) Luzern  
1916 Jakob Kull (1894) Hochdorf  
1919 Jakob Kull (1894) Emmenbrücke  
1920 Jakob Kull (1894) Luzern  
1921 Jakob Kull (1894) Sarnen  
1922 Jakob Kull (1894) Büron  
1936 Hans Gisler (1914) Baar  
1958 Josef 2 Zurfluh (1939) Kerns  
1964 Hans Zurfluh (1941) Zug  
1965 Othmar Imhof () Schattdorf  
1971 Anton Gisler (1947) Wollerau  
1977 Hans Kopp (1949) Stans-Oberdorf  
1982 Walter Wyrsch (1956) Alpnach  
1995 Josef Herger () Schattdorf  
2015 Andi Imhof (1984) Seedorf  

URNER KRANZSCHWINGER AM "INNERSCHWEIZERISCHEN"

Jahr Schwinger Festort Punkte Rang
1907 Jakob Schmid (1886) Hochdorf   3
1908 Jakob Schmid (1886) Zug   2
1908 Ernst Ruf () Zug   7
1909 Jakob Schmid (1886) Luzern   1
1909 Ernst Brändli () Luzern   6
1910 Walter Schenker () Luzern   2
1911 Jakob Schmid (1886) Altdorf   3
1912 Jakob Schmid (1886) Schwyz   2
1912 Arthur Rudolf (1886) Schwyz   6
1913 Jost Fuchs () Einsiedeln   2
1915 Louis Stucki () Luzern   6
1916 Jakob Kull (1894) Hochdorf   1
1919 Jakob Kull (1894) Emmenbrücke   1
1919 Franz Stamm () Emmenbrücke   2
1920 Jakob Kull (1894) Luzern   1
1920 Gottlieb Frei () Luzern   8
1921 Jakob Kull (1894) Sarnen   1
1921 Willy Waldvogel () Sarnen   5
1922 Jakob Kull (1894) Büron   1
1923 Jakob Kull (1894) Altdorf   2
1923 Gottlieb Frei () Altdorf   10
1925 Emil Vallati () Arth   5
1926 Jakob Kull (1894) Sachseln   4
1928 Hermann Poletti (1901) Stans   6
1929 Hermann Poletti (1901) Küssnacht   7
1930 Anton Gerig () Zug   7
1931 Josef Meier () Erstfeld   7
1931 Anton Arnold (1910) Erstfeld   8
1932 Hans Gisler (1914) Hergiswil   5
1932 Anton Arnold (1910) Hergiswil   7
1933 Josef Anderrütti (1911) Luzern   3
1933 Hans Gisler (1914) Luzern   5
1933 Hans Ziegler (1911) Luzern   6
1933 Josef Müller () Luzern   7
1933 Josef Meier () Luzern   7
1934 Hans Gisler (1914) Alpnach-Dorf   6
1934 Hans Ziegler (1911) Alpnach-Dorf   6
1934 Anton Arnold (1910) Alpnach-Dorf   6
1934 Josef Anderrütti (1911) Alpnach-Dorf   7
1935 Josef Anderrütti (1911) Siebnen   6
1935 Josef Müller () Siebnen   7
1935 Anton Wyrsch () Siebnen   8
1935 Hans Müller () Siebnen   8
1936 Hans Gisler (1914) Baar   1
1937 Hans Gisler (1914) Flüelen   3
1937 Stephan Gisler () Flüelen   7
1937 Josef Müller () Flüelen   7
1937 Hans Ziegler (1911) Flüelen   8
1938 Hans Gisler (1914) Küssnacht   5
1938 Josef Müller () Küssnacht   7
1939 Hans Gisler (1914) Root   2
1940 Hans Gisler (1914) Luzern   2
1940 Karl Arnold (1920) Luzern   4
1940 Stephan Gisler () Luzern   5
1940 Ambros Jauch () Luzern   5
1940 Josef Zurfluh () Luzern   6
1941 Werner Anliker () Alpnach-Dorf   5
1941 Karl Arnold (1915) Alpnach-Dorf   6
1941 Walter Brawand () Alpnach-Dorf   6
1941 Hans Gisler (1914) Alpnach-Dorf   6
1941 Josef Zurfluh () Alpnach-Dorf   7
1941 Stephan Gisler () Alpnach-Dorf   7
1942 Josef Zurfluh () Altdorf   3
1942 Hans Gisler (1914) Altdorf   4
1942 Ambros Jauch () Altdorf   5
1942 Werner Anliker () Altdorf   5
1942 Josef Planzer () Altdorf   7
1942 Max Gisler () Altdorf   7
1943 Hans Gisler (1914) Pfäffikon   3
1943 Robert Gisler () Pfäffikon   6
1944 Josef Planzer () Sursee   5
1944 Josef Zurfluh () Sursee   6
1944 Walter Frunz () Sursee   6
1945 Werner Anliker () Zug   7
1945 Josef Schilter (1927) Zug   8
1946 Josef Zurfluh () Stans   7
1946 Josef Planzer () Stans   8
1947 Josef Schilter (1927) Küssnacht   3
1947 Josef 1 Zurfluh (1916) Küssnacht   6
1948 Werner Anliker () Sarnen   4
1948 Josef Schilter (1927) Sarnen   5
1948 Franz Gasser (1921) Sarnen   6
1948 Hermann Jauch (1923) Sarnen   6
1948 Josef Herger (1927) Sarnen   7
1948 Hans Zgraggen (1922) Sarnen   7
1948 Alois Gisler () Sarnen   7
1949 Josef 1 Zurfluh (1916) Schüpfheim   2
1949 Josef Herger (1927) Schüpfheim   6
1949 Werner Anliker () Schüpfheim   6
1950 Werner Anliker () Horw   2
1950 Josef 1 Zurfluh (1916) Horw   3
1950 Hans Schaffner (1931) Horw   5
1950 Christian Arnold () Horw   6
1951 Josef 2 Gisler (1930) Zug   6
1951 Josef Herger (1927) Zug   7
1951 Edwin Gwerder () Zug   8
1951 Hans Schaffner (1931) Zug   8
1951 Christian Arnold () Zug   8
1952 Josef Schilter (1927) Einsiedeln   6
1952 Hans Schaffner (1931) Einsiedeln   6
1952 Hermann Jauch (1923) Einsiedeln   7
1952 Werner Anliker () Einsiedeln   8
1952 Hans Zgraggen (1922) Einsiedeln   8
1952 Josef 1 Gisler () Einsiedeln   8
1953 Josef 1 Gisler () Hergiswil   4
1953 Josef 2 Gisler (1930) Hergiswil   5
1953 Josef Herger (1927) Hergiswil   6
1953 Josef Schilter (1927) Hergiswil   7
1954 Josef 1 Gisler () Ruswil   3
1954 Max Müller (1931) Ruswil   7
1954 Hans Schaffner (1931) Ruswil   7
1954 Walter Gisler () Ruswil   7
1955 Josef Herger (1927) Altdorf   4
1955 Josef 1 Gisler () Altdorf   5
1955 Walter Gisler () Altdorf   6
1955 Josef 2 Gisler (1930) Altdorf   6
1955 Franz Zgraggen (1934) Altdorf   6
1955 Max Müller (1931) Altdorf   7
1955 Hans Schaffner (1931) Altdorf   7
1955 Max Gisler () Altdorf   8
1956 Josef 2 Gisler (1930) Siebnen   4
1956 Josef Herger (1927) Siebnen   4
1956 Max Müller (1931) Siebnen   5
1956 Walter Wyrsch (1932) Siebnen   8
1956 Franz Zgraggen (1934) Siebnen   8
1957 Josef Herger (1927) Cham   4
1957 Alois Püntener () Cham   5
1957 Fridolin Zwyssig () Cham   5
1957 Walter Wyrsch (1932) Cham   6
1957 Walter Arnold () Cham   7
1958 Josef 2 Zurfluh (1939) Kerns   1
1958 Josef Herger (1927) Kerns   6
1958 Hans Schaffner (1931) Kerns   7
1958 Josef Arnold (1937) Kerns   7
1958 Walter Wyrsch (1932) Kerns   7
1958 Josef 1 Zurfluh (1916) Kerns   8
1959 Hans Zurfluh (1941) Entlebuch   6
1959 Josef 2 Gisler (1930) Entlebuch   7
1959 Josef 1 Gisler () Entlebuch   7
1960 Josef Herger (1927) Schwyz   2
1960 Hans Zurfluh (1941) Schwyz   4
1960 Ady Zurfluh (1941) Schwyz   6
1960 Hermann Aregger (1926) Schwyz   6
1960 Josef 2 Zurfluh (1939) Schwyz   7
1961 Josef Arnold (1937) Flüelen   4
1961 Ernst Wyrsch (1938) Flüelen   4
1961 Josef Herger (1927) Flüelen   5
1961 Paul Zurfluh-Muheim (1898) Flüelen   6
1961 Josef 2 Zurfluh (1939) Flüelen   7
1961 Ady Zurfluh (1941) Flüelen   7
1962 Hans Zurfluh (1941) Stans   2
1962 Ady Zurfluh (1941) Stans   3
1962 Josef 2 Zurfluh (1939) Stans   6
1962 Dominik Arnold (1938) Stans   7
1962 Hans Gisler () Stans   8
1962 Theodor Zurfluh (1943) Stans   8
1962 Josef 1 Zurfluh (1916) Stans   8
1963 Ady Zurfluh (1941) Hochdorf   2
1963 Hans Zurfluh (1941) Hochdorf   3
1963 Ernst Wyrsch (1938) Hochdorf   5
1963 Paul Zurfluh-Muheim (1898) Hochdorf   5
1963 Dominik Arnold (1938) Hochdorf   5
1963 Josef Zgraggen-Muheim (1936) Hochdorf   6
1963 Josef 2 Zurfluh (1939) Hochdorf   6
1964 Hans Zurfluh (1941) Zug   1
1964 Ady Zurfluh (1941) Zug   2
1964 Josef Arnold (1937) Zug   5
1964 Josef 2 Zurfluh (1939) Zug   7
1964 Anton Zurfluh () Zug   8
1964 Heinrich Arnold (1937) Zug   8
1964 Dominik Arnold (1938) Zug   8
1964 Hans Gisler () Zug   8
1965 Othmar Imhof () Schattdorf   1
1965 Hans Zurfluh (1941) Schattdorf   2
1965 Josef 2 Zurfluh (1939) Schattdorf   4
1965 Ady Zurfluh (1941) Schattdorf   4
1965 Ernst Wyrsch (1938) Schattdorf   5
1965 Franz Walker (1943) Schattdorf   7
1965 Dominik Arnold (1938) Schattdorf   7
1965 Hans Gisler () Schattdorf   8
1965 Hans Zurfluh (1942) Schattdorf   8
1965 Theodor Zurfluh (1943) Schattdorf   8
1966 Josef 2 Zurfluh (1939) Arth   2
1966 Ady Zurfluh (1941) Arth   3
1966 Hans Zurfluh (1941) Arth   3
1966 Hanssepp Walker () Arth   4
1966 Hans Gisler () Arth   4
1966 Heinrich Arnold (1937) Arth   4
1966 Josef Arnold (1942) Arth   4
1966 Hans Gisler () Arth   5
1966 Robert Planzer () Arth   5
1966 Theodor Zurfluh (1943) Arth   5
1966 Josef Gisler () Arth   6
1966 Ernst Wyrsch (1938) Arth   7
1967 Ady Zurfluh (1941) Giswil   2
1967 Hans Zurfluh (1941) Giswil   3
1967 Josef 2 Zurfluh (1939) Giswil   4
1967 Othmar Imhof () Giswil   4
1967 Franz Schillig (1948) Giswil   5
1967 Karl Gisler () Giswil   5
1967 Robert Planzer () Giswil   6
1967 Theodor Zurfluh (1943) Giswil   7
1968 Franz Emmenegger () Luzern   3
1968 Ady Zurfluh (1941) Luzern   3
1968 Theodor Zurfluh (1943) Luzern   4
1968 Robert Planzer () Luzern   6
1968 Franz Walker (1943) Luzern   6
1968 Hans Gisler () Luzern   7
1968 Robert Gnos (1942) Luzern   8
1969 Ady Zurfluh (1941) Baar   3
1969 Hans Zurfluh (1941) Baar   3
1969 Karl Gisler () Baar   4
1969 Josef Arnold (1942) Baar   6
1969 Robert Planzer () Baar   6
1969 Theodor Zurfluh (1943) Baar   6
1969 Josef Gisler () Baar   8
1969 Othmar Imhof () Baar   8
1969 Robert Gnos (1942) Baar   8
1969 Franz Walker (1943) Baar   8
1970 Willy Zurfluh () Altdorf   2
1970 Ernst Willi (1939) Altdorf   2
1970 Ady Zurfluh (1941) Altdorf   2
1970 Theodor Zurfluh (1943) Altdorf   5
1970 Othmar Imhof () Altdorf   6
1970 Josef Arnold (1942) Altdorf   7
1970 Robert Planzer () Altdorf   7
1970 Hans Zurfluh (1941) Altdorf   7
1971 Anton Gisler (1947) Wollerau   1
1971 Ady Zurfluh (1941) Wollerau   2
1971 Willy Zurfluh () Wollerau   5
1971 Karl Gisler () Wollerau   6
1971 Ambros Zurfluh (1949) Wollerau   7
1971 Theodor Zurfluh (1943) Wollerau   8
1971 Hans Zurfluh (1941) Wollerau   8
1972 Robert Gnos (1942) Sarnen   5
1972 Peter Arnold () Sarnen   6
1972 Theodor Zurfluh (1943) Sarnen   6
1972 Willy Zurfluh () Sarnen   7
1972 Ady Zurfluh (1941) Sarnen   7
1973 Ady Zurfluh (1941) Wolhusen   6
1973 Theodor Zurfluh (1943) Wolhusen   6
1973 Hans Loretz-Arnold (1947) Wolhusen   6
1973 Josef Wyrsch (1954) Wolhusen   6
1974 Franz Walker (1943) Zug   5
1974 Josef Gisler () Zug   7
1974 Ambros Zurfluh (1949) Zug   7
1974 Ernst Willi (1939) Zug   7
1974 Ady Zurfluh (1941) Zug   8
1975 Franz Walker (1943) Schattdorf   5
1975 Ambros Zurfluh (1949) Schattdorf   5
1975 Hans Loretz-Arnold (1947) Schattdorf   5
1975 Alois Arnold (1949) Schattdorf   6
1975 Josef Wyrsch (1954) Schattdorf   6
1975 Bernhard Arnold () Schattdorf   6
1975 Josef Gisler () Schattdorf   7
1976 Franz Walker (1943) Muotathal   6
1976 Hans Loretz-Arnold (1947) Muotathal   6
1976 Alois Arnold (1949) Muotathal   7
1976 Josef Gisler () Muotathal   7
1976 Markus Imhof (1957) Muotathal   7
1976 Othmar Imhof () Muotathal   7
1976 Franz Schillig (1948) Muotathal   7
1976 Walter Wyrsch (1956) Muotathal   7
1977 Hans Kopp (1949) Stans-Oberdorf   1
1977 Hans Loretz-Arnold (1947) Stans-Oberdorf   4
1977 Franz Schillig (1948) Stans-Oberdorf   4
1977 Ambros Zurfluh (1949) Stans-Oberdorf   5
1977 Walter Wyrsch (1956) Stans-Oberdorf   7
1977 Beat Arnoldxxxxxxxxx () Stans-Oberdorf   7
1978 Walter Wyrsch (1956) Willisau   3
1978 Markus Imhof (1957) Willisau   5
1978 Hans Loretz-Arnold (1947) Willisau   5
1978 Franz Schillig (1948) Willisau   5
1979 Josef Wyrsch (1954) Unterägeri   4
1979 Hans Arnold () Unterägeri   7
1979 Bruno Stritt () Unterägeri   7
1979 Franz Schillig (1948) Unterägeri   7
1980 Walter Wyrsch (1956) Bürglen   4
1980 Josef Wyrsch (1954) Bürglen   4
1980 Hans Arnold () Bürglen   5
1980 Hans Loretz-Arnold (1947) Bürglen   6
1981 Josef Wyrsch (1954) Küssnacht   3
1981 Walter Wyrsch (1956) Küssnacht   4
1981 Franz Schillig (1948) Küssnacht   4
1982 Walter Wyrsch (1956) Alpnach   1
1982 Josef Wyrsch (1954) Alpnach-Dorf   4
1982 Markus Imhof (1957) Alpnach-Dorf   7
1982 Fredy Zwyssig (1963) Alpnach-Dorf   7
1983 Markus Imhof (1957) Ruswil   4
1983 Hans Arnold () Ruswil   5
1983 Franz Schillig (1948) Ruswil   5
1983 Walter Wyrsch (1956) Ruswil   6
1983 Adelbert Gisler (1961) Ruswil   6
1983 Josef Wyrsch (1954) Ruswil   6
1983 Franzheiri Gisler () Ruswil   6
1983 Fredy Zwyssig (1963) Ruswil   6
1984 Josef Wyrsch (1954) Cham   4
1984 Walter Wyrsch (1956) Cham   5
1984 Adelbert Gisler (1961) Cham   5
1984 Hans Bricker () Cham   6
1984 Fredy Zwyssig (1963) Cham   6
1984 Markus Imhof (1957) Cham   6
1984 Pius Zwyer (1962) Cham   7
1984 Bernhard Walker (1963) Cham   7
1985 Walter Wyrsch (1956) Flüelen   5
1985 Adelbert Gisler (1961) Flüelen   6
1986 Adelbert Gisler (1961) Einsiedeln   6
1986 Walter Wyrsch (1956) Einsiedeln   7
1986 Josef Wyrsch (1966) Einsiedeln   8
1986 Robert Wyrsch (1959) Einsiedeln   9
1986 Ruedy Zwyssig () Einsiedeln   9
1987 Walter Wyrsch (1956) Lungern   6
1987 Adelbert Gisler (1961) Lungern   7
1987 Josef Herger (1964) Lungern   7
1988 Markus Imhof (1957) Escholzmatt   5
1988 Robert Wyrsch (1959) Escholzmatt   5
1988 Anton Achermann () Escholzmatt   5
1988 Walter Wyrsch (1956) Escholzmatt   5
1988 Adelbert Gisler (1961) Escholzmatt   6
1989 Josef Herger (1964) Baar   7
1989 Stefan Arnold () Baar   8
1990 Adelbert Gisler (1961) Buchrain   3
1990 Anton Achermann () Buchrain   5
1990 Pius Zwyer (1962) Buchrain   6
1990 Josef Herger (1964) Buchrain   7
1990 Markus Imhof (1957) Buchrain   7
1991 Pius Zwyer (1962) Schwyz   7
1991 Anton Achermann () Schwyz   7
1991 Roland Arnold () Schwyz   7
1992 Anton Achermann () Hergiswil   3
1992 Josef Herger () Hergiswil   7
1993 Adelbert Gisler (1961) Sursee 58 3
1993 Anton Achermann () Sursee   3
1993 Raphael Arnold (1972) Sursee 57.5 4
1993 Josef Herger (1964) Sursee 57 6
1993 Ambros Arnold (1970) Sursee 57 6
1993 Stefan Bissig (1973) Sursee 57 6
1995 Stefan Arnold () Schattdorf   0
1995 Adelbert Gisler (1961) Schattdorf   0
1995 Stefan Bissig (1973) Schattdorf   0
1995 Josef Herger () Schattdorf   1
1997 Stefan Bissig (1973) Kerns   0
1998 Philipp Infanger (1976) Rothenburg   0
1998 Franz Schuler () Rothenburg   0
1998 Ambros Arnold (1970) Rothenburg   5
1999 Stefan Bissig (1973) Unterägeri   0
2000 Hansueli Gisler (1970) Erstfeld   0
2000 Ambros Arnold (1970) Erstfeld   5
2001 Stefan Bissig (1973) Arth-Goldau 57 3
2001 Ambros Arnold (1970) Arth-Goldau 56.25 6
2001 Stefan Gisler (1978) Arth-Goldau 56 7
2002 Stefan Bissig (1973) Giswil 57.25 4
2002 Richard Imholz (1979) Giswil 56.25 8
2004 Stefan Bissig (1973) Zug   0
2004 Lukas Briker (1985) Zug   0
2004 Stefan Gisler (1978) Zug 57 6
2005 Stefan Gisler (1978) Seedorf 57.25 4
2005 Andi Imhof (1984) Seedorf 56.25 8
2006 Richard Imholz (1979) Muotathal 56.5 8
2007 Richard Imholz (1979) Stans 57 6
2007 Stefan Gisler (1978) Stans 56.75 7
2008 Andi Imhof (1984) Wolhusen 57 7
2008 Richard Imholz (1979) Wolhusen 56.75 8
2008 Elias Kempf (1987) Wolhusen 56 11
2009 Andi Imhof (1984) Baar 57 5
2010 Andi Imhof (1984) Attinghausen 56.75 8
2010 Lukas Briker (1985) Attinghausen 56.75 8
2011 Andi Imhof (1984) Küssnacht 57.25 5
2011 Stefan Arnold (1988) Küssnacht 57 6
2012 Andi Imhof (1984) Sarnen 57 5
2012 Michi Jauch (1982) Sarnen 56.25 8
2013 Elias Kempf (1987) Emmen 56.50 8
2013 Stefan Arnold (1988) Emmen 56.25 9
2014 Andi Imhof (1984) Cham 57.00 6
2014 Markus Zurfluh () Cham 56.75 7
2015 Matthias Herger (1995) Seedorf    
2015 Andi Imhof (1984) Seedorf   1

DAS NÄCHSTE INNERSCHWEIZER SCHWING- UND ÄLPLERFEST

DER LINK ZUM NÄCHSTEN "INNERSCHWEIZERISCHEN"

DAS "INNERSCHWEIZERISCHE" IM DETAIL

Sonntag, 5. August 1906  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Erstes Innerschweizer Schwingfest in Küssnacht
In Küssnacht am Rigi findet das 1. Innerschweizerische Schwingfest statt (als Nachfolge des Zentralschweizerischen Schwingfestes). Die Feste werden nun der Reihe nach gezählt und die festsieger im Festführer namentlich erwähnt. Als erster können sich Carl Eichenberger, Malters, und Isidor Röthelin, Rothenburg, in die Siegerliste eintragen lassen. Urner Schwinger sind in der Rangliste keine aufgeführt.
60 Jahre Innerschweizer Schwingerverband, S. 70; 100 Jahre Innerschweizer Schwingerverband, S. 16.
     
Sonntag, 30. Juni 1907  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Der erste Urner holt den Kranz an einem Innerschweizer Schwingfest
Am 2. Innerschweizerischen Schwingfest in Hochdorf holt sich der Erstfelder Lokomotivheizer Jakob Schmid mit dem 3. Rang den ersten Kranz für einen Urner Schwinger. Seinen zweiten Kranz holt sich der später vorübergehend in Andermatt wohnhafte Arnold Christen, Küssnacht.
60 Jahre Innerschweizer Schwingerverband, S. 70.
     
Sonntag, 15. August 1909  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Jakob Schmid, Erstfeld, gewinnt das 4. Innerschweizerische Schwingfest
Jakob Schmid, Erstfeld, gewinnt das 4. Innerschweizerische Schwingfest in Luzern. Der Erstfelder Ernst Brändli belegt zudem den 6. Rang und erhält ebenfalls den Kranz. Um 9.00 Uhr haben die Teilnehmer anzutreten. Im Festkartenpreis von 3.50 Franken sind der Eintritt, das Bankett mit Wein sowie die Einteilung zum Wettkampf inbegriffen. Das Festprogramm beginnt von 10.00 bis 12.00 Uhr mit dem Anschwingen. Um 12.00 Uhr geht es zum Festbankett in den Saal des "Löwengarten" mit anschliessender Schwingergemeinde. Um 13.30 Uhr folgt der Festzug zum Wettkampfplatz. Das Ausschwingen dauert von 14.00 bis 16.00 Uhr. Dann folgt eine Stunde lang der Ausstich und schliesslich um 17.30 Uhr die Preisverteilung auf dem Festplatz.
60 Jahre Innerschweizer Schwingerverband, S. 71; 100 Jahre Innerschweizer Schwingerverband, S. 16.
     
Donnerstag, 30. Juni 1910  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Luzern ist Ersatzaustragungsort des Innerschweizerischen Schwingfestes
Altdorf ist erstmals als Festort des Innerschweizerischen Schwingfestes vorgesehen. Das Hochwasser verunmöglicht die Austragung. Das Fest wird nach Luzern verlegt. Es werden lediglich vier Kränze vergeben. Walker Schenker, Erstfeld, belegt den zweiten Rang. Die Eisenbahner haben entlang der Gotthardstrecke häufig ihren Wohnort zu wechseln. So holt Walter Schenker von 1909 bis 1916 achtmal den Kranz am "Innerschweizerischen". Seine Wohnorte sind nebst Erstfeld, Luzern, Goldau und wiederum Luzern.
60 Jahre Innerschweizer Schwingerverband, S. 70 ff.
     
Sonntag, 9. Juli 1911  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
5. Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest in Altdorf
In Altdorf kommt das vom Turnverein Altdorf organisierte 5. Innerschweizerische Schwing- und Älplerfest zur Durchführung. Nebst dem Schwingen gibt es Wettkämpfe im Steinstossen, Alphornblasen, Jodeln und Fahnenschwingen. Josef Schmidlin, Adligenswil
UW 28, 15.7.1911
     
Sonntag, 9. Juli 1911  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest in Altdorf
In Altdorf wird das 5. Innerschweizerische Schwing- und Älplerfest in Altdorf ausgetragen. Als Organisator tritt der Turnverein Altdorf sowie ein "Organisationskomitee" unter der Leitung von Ratsherr Jean Bucher auf. Rund 150 Teilnehmende messen sich in den Disziplinen Schwingen, Steinstossen, Jodeln, Alphornblasen, Fahnenschwingen und Klettern. Als Hauptattraktion wird eindeutig das Schwingen bezeichnet. Als Sieger geht Josef Schmidlin, Adligenswil, hervor. Der Erstfelder Jakob Schmid belegt den dritten Rang und holt sich bereits den vierten Kranz an einem "Innerschweizerischen".
Gotthard-Post, Nr. 28, 15. Juli 1911; 60 Jahre Innerschweizer Schwingerverband, S. 71;
     
Samstag, 30. Juni 1923  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Innerschweizerisches Schwingfest in Altdorf
Das 15. Innerschweizerische Schwingerfest findet in Altdorf statt. Zum Anlass haben sich 174 Schwinger angemeldet. Es treffen dann jedoch nur 100 ein. Das Schwingerwesen dieser Jahre ist vor allem auch durch mangelnde Disziplin geprägt. Das Schwingfest wird vom Luzerner Turner Josef Zurkirchen gewonnen. Im 2. Rang platziert sich der Luzerner Jakob Kull. Er ist einer der besten Schwinger und hat das "Innerschweizerische" bereits sechsmal gewonnen. Der Lokomotivführer nimmt Wohnsitz in Erstfeld, holt noch einige gute Ränge für den Schwingklub Erstfeld und steht schliesslich dem Urner Kantonalen Schwingerverband in der Zeit von 1928 bis 1933 als Präsident vor. Im 10. Rang holt sich der Göschener Turner Gottlieb Frei seinen zweiten Kranz an einem "Innerschweizerischen".
60 Jahre Innerschweizer Schwingerverband, S. 74; 100 Jahre Innerschweizer Schwingerverband, S. 22.
     
Samstag, 11. August 1923  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
15. Innerschweizer Schwing- und Älplerfest
170 Schwinger und 50 Spezialwettkämpfer für Steinstossen, Fahnenschwingen und Alphornblasen nehmen in Altdorf am 15. Innerschweizer Schwing- und Älplerfest teil. Als bester Urner klassiert sich der Turner Gottlieb Frei aus Göschenen im 10. Rang.
UW 33, 18.8.1923
     
Sonntag, 31. Mai 1931  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Schwing- und Älplerfest in Erstfeld
In Erstfeld findet das 23. Innerschweizerische Schwing- und Älplerfest statt. Den Festsieg holt sich der Luzerner Turner Theodor Dietschi.
UW 23, 6.6.1931
     
Dienstag, 30. Juni 1931  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Innerschweizerisches Schwingfest in Erstfeld
178 Schwinger beteiligen sich am Innerschweizerischen Schwingfest in Erstfeld. Die Zeit der starken Turner aus dem Eisenbahnerdorf ist vorbei. Sie sind Alters halber zurückgetreten oder haben nach der Elektrifizierung der Gotthardbahn eine anderen Arbeitsort ausserhalb des Kantons gefunden. Die beiden Urner Kränze holen zwei Vertreter des Schwing Klub Altdorf: im 7. Rang Josef Meier und im 8. Rang Anton Arnold aus Bürglen. Mit der Gründung des Schwing-Klubs Bürglen im Jahre 19__ finden auch junge Bauernsöhne vermehrt Freude am Schwingen.
60 Jahre Innerschweizer Schwingerverband, S. 76.
     
Sonntag, 6. Juni 1937  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
29. Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest in Flüelen
Das 29. Innerschweizerische Schwing- und Älplerfest in Flüelen wird von Karl Hegglin aus Oberwil gewonnen.
UW 45, 9.6.1937
     
Sonntag, 19. Juni 1955  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
47. Innerschweizer Schwing- und Älplerfest in Altdorf
Am 47. Innerschweizer Schwing- und Älplerfest in Altdorf nehmen rund 250 der besten Innerschweizer Schwinger teil. Innerschweizer Schwingerkönig wird Ernst Reichmuth aus Einsiedeln.
UW 47, 22.6.1955
     
Montag, 30. Juni 1958  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Josef Zurfluh, Attinghausen, gewinnt das Innerschweizerische Schwingfest in Kerns
Erster Sieg an einem Innerschweizerischen Schwingfest für den Urner Kantonalen Schwingerverband. Mit dem Attinghauser Josef Zurfluh gewinnt nach über 50 Jahren nach Jakob Schmid (1906) erstmals wieder ein Urner das "Innerschweizerische" (Jakob Kull war bei seinen sechs Siegen noch nicht in Uri wohnhaft).

     
Dienstag, 30. Juni 1964  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Hans Zurfluh gewinnt als dritter Urner das "Innerscheizerische"
Mit dem Innerschweizerischen Schwingfest in Zug beginnen die Goldenen Jahre des Urner Schwingsports. Mit Hans Zurfluh gewinnt der dritte Urner ein "Innerschweizerisches". Die Urner kehren mit insgesamt 8 Kränzen heim. Der Höhepunkt wird mit einem Dutzend Kränze 1966 in Arth erreicht. Das Innerschweizerische Schwingfest in Altdorf mit acht Kränzen beendet diese viel bekränzte Zeit.

     
Mittwoch, 30. Juni 1965  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Karl Meli
13. März 2012 n wurde Karl Meli zweimal Schwingerkönig (1961, 1964). Die Marke von 9 eidgenössischen Kränzen wird wohl ein Rekord für die Ewigkeit bleiben; 73 JahrenDen Schlussgang stellten nach acht Minuten Karl Meli aus Winterthur und Hans Zurfluh aus Seedof. Karl Meli und Hans Zurfluh die Hände. Nach achtminütiger Arbeit wurde dieser zähe, von zwei bärenstarken Turnerschwingern fair geführte Kampf abgebrochen, sodass Karl Meli sich als vetdienter Sieger am 57. Innerschweiz. Schwingund Aelplerfest ausrufen liess. Ein wilrdiger, stolzer Sieger, dem wir zu diesem Erfofu recht herzlich gratulieren. ' Ausiug

     
Sonntag, 19. Juli 1970  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Rudolf Hunsperger gewinnt das 62. Innerschweizer Schwing- und Aelplerfest
Rudolf Hunsperger gewinnt das 62. Innerschweizer Schwing- und Aelplerfest in Altdorf. Rudolf „Ruedi“ Hunsperger (* 1946 in Habstetten) ist ein Schweizer Schwinger. Hunsperger war nach dem Berner Hans Stucki der zweite Schwinger, welcher dreimal Schwingerkönig wurde. Er gewann im Jahre 1966 in Frauenfeld, 1969 in Biel und 1974 in Schwyz. «Rüedu» war als Schwinger ungemein populär. Auch 1972 in La Chaux-de-Fonds galt Hunsperger als grosser Favorit, nahm aber wegen eines Todesfalles in seiner Familie nicht teil. Im Jahre 1974 gelang ihm auf dem Brünig Bergschwingfest das Kunststück, mit der Maximalpunktezahl von 60.00 das Fest zu gewinnen. Das gelang bisher noch keinem anderen Schwinger.
UW 57/1970
     
Mittwoch, 30. Juni 1982  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Walter Wyrsch gewinnt das Innerschweizerische Schwingfest in Alpnach


     
Sonntag, 2. Juli 1995  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Josef Herger gewinnt das Innerschweizer Schwingfest
Bei strahlendem Festwetter findet das Innerschweizerische Schwing- und Älplerfest in Schattdorf statt. Im Schlussgang bezwingt der Spiringer Josef Herger Othmar Hodel, Buttisholz. Mit Stefan Arnold, Adelbert Gisler und Stefan Bissig holen sich drei weitere Urner den begehrten Kranz.
UW 102, 30.12.1995
     
Sonntag, 2. Juli 1995  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Erstmals gewinnt ein Urner Schwinger das "Innerschweizerische" in Uri
Josef Herger (1964) aus Spiringen gewinnt das Innerschweizerische Schwingfest in Schattdorf. Der fünfte Urner Sieger eines Innerschweizerischen ist damit der bisher einzige Schwinger, der ein "Innerschweizerisches" in Uri gewinnen konnte.

     
Sonntag, 9. Juli 2000  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Heinz und Peter Suter teilen sich den Innerschweizer Festsieg
Das Innerschweizerische Schwing- und Älplerfest erlebt in Erstfeld einen grossen Ansturm von Besucherinnen und Besuchern. Der sportliche Teil wird von den Schwyzern dominiert. Heinz Suter muss sich nach gestelltem Schlussgang gegen Daniel von Euw den Festsieg mit peter Suter teilen. Die urner Ambros Arnold und Hansueli Gisler erkämpfen sich dank guter Schwingerarbeit den begehrten Kranz.
UW 54, 12.7.2000
     
Sonntag, 30. Juni 2002  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Innerschweizer Schwing- und Älplerfest in Giswil
Der Schwyzer Martin Grab entscheidet das 96. Innerschweizerische Schwing- und Älplerfest in Giswil zu seinen Gunsten. Stefan Bissig, Attinghausen, und Richard Imholz, Unterschächen, sorgen mit ihrem Kranzgewinn für den sportlichen Höhepunkt aus Urner Sicht.
UW 51, 3.7.2002
     
Sonntag, 6. Juli 2003  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Urner Kranzerfolg
Die Urner bleiben am 97. Innerschweizerischen Schwing- und Älplerfest in Hochdorf ohne Kranzerfolg. Das Fest gewinnt der 24-jährige Rothenthurmer Martin Grab.
UW 53, 9.7.2003
     
Sonntag, 4. Juli 2004  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Drei Urner Kränze am Innerschweizerischen
Am Innerschweizerischen Schwingfest in Zug erobern die Urner Schwinger drei Kränze: Routinier Stefan Bissig aus Attinghausen, sein junger Klubkollege Lukas Briker und der beständige Bürgler Stefan Gisler. Sieger des Festes wird Martin Grab.
UW 52, 7.7.2004
     
Sonntag, 10. Juli 2005  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest in Seedorf
Der Muotathaler Heinz Suter gewinnt das 99. Innerschweizerische Schwingfest in Seedorf, für das sich der Schwingklub Altdorf verantwortlich zeichnet. Im Schlussgang besiegt er Remo Holdener, Steinen, bereits nach 45 Sekunden mit Lätz und Überdrehen mit Armhebel am Boden. Die beiden Bürgler Stefan Gisler und Andi Imhof erkämpften sich vor einheimischem Publikum den begehrten ISV-Kranz.
UW 54, 13.7.2005
     
Sonntag, 1. Juli 2012  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Andi Imhof schafft es im Innerschweizerischen in den Schlussgang
Beim 106. Innerschweizer Schwingfest in Sarnen erreicht Andi Imhof den Schlussgang. Dort unterliegt er jedoch Festsieger Adi Laimbacher. Nebst Andi Imhof setzen sich von den 20 Urner Schwingern Kranzgewinner Michi Jauch sowie Stefan Gisler und Elias Kempf positiv in Szene.
UW 51, 4.7.2012
     
Sonntag, 6. Juli 2014  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Urner Schwinger gewinnen in Cham zwei Kränze
Zum 108. Innerschweizer Schwing- und Älplerfest in Cham treten 220 Schwinger an. Die Urner sind mit 18 Schwingern vertreten. Das Fest gewinnt Reto Nötzli aus Pfäffikon. Markus Zurfluh und Andi Imhof gewinnen den Kranz.
UW 53, 9.7.2014, S. 12.
     
Sonntag, 5. Juli 2015  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Andi Imhof gewinnt das Innerschweizerische
Der Urner Andi Imhof sichert sich mit einem Sieg über Martin Grab im Schlussgang den Sieg am Innerschweizerischen. Vier Siege, gegen Hansjörg Gloggner, Toni Müller, Adrian Dober sowie Reto Gloggner, und ein gestellter Gang gegen Schwingerkönig Kilian Wenger wies Andi Imhof nach dem fünften Gang aus. Damit lag er gemeinsam mit Martin Grab auf dem ersten Rang. Im Schlussgang lässt der Urner seinem Gegner keine Chance und legt ihn, nach einer Phase des Abwartens, auf den Rücken. Dass der Schlussgang in der Hand der Innerschweizer bleibt, haben sie dem jungen Luzerner Joel Wicki zu verdanken. Er bezwang im vierten Gang den bis dahin makellosen Nordwestschweizer Bruno Gisler. Als einziger Urner neben Andi Imhof holt sich der Bürgler Matthias Herger den Teilverbandskranz (8. e, 56,50);. Er erringt sich in seinen sechs Kämpfen vier Siege.
www.urnerwochenblatt.ch; UW 52, 8.7.2015, S. 13, 16.
     
Sonntag, 3. Juli 2016  - Schwingen, Innerschweizerisches Schwing- und Älplerfest
Andi Imhof mit Topleistung
18 Urner Schwinger starten beim 110. Innerschweizerischen Schwingfest in Einsiedeln. Dabei zeigt sich Andi Imhof in Topform: Er erkämpft sich mit Rang 3 einen Podestplatz. Von den weiteren Urnern kann einzig Stefan Arnold einen Kranz ergattern. Als Festsieger darf sich Christian Schuler feiern lassen.
UW 53, 6.7.2016, S. 9.
     

URNER SCHWINGSPORT IM DETAIL

Allgemeines
Eidgenössisches Schwingfest
Ausserkantonale Schwingfeste
Urner Kantonales Schwingfest
Urner Bergschwinget
Urner Schwinger
Urner Schwing-Clubs
Frauenschwingen
Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / letzte Aktualisierung: 12.10.2017