URNER SPORT

Übersicht Sportkalender Olympia

RESULTATE

Radsport Radball Triathlon Leichtathletik Kunstturnen Geräteturnen Schwingen Ringen Nationalturnen Ski alpin Ski nordisch Biathlon Schiesssport Weiterer Einzelsport Mannschaftssport

SPORTANLÄSSE IN URI

Übersicht

SPORTLER UND VEREINE

Sportlerinnen und Sportler Sportler mit Bezug zu Uri Sportvereine

HÖHEPUNKTE

Höhepunkte pro Jahr Das Goldene Buch

WEITERES

Sportanlagen Sportliteratur

Unspunnen Schwinget

1905-

Die Unspunnen-Schwingfeste finden in Interlaken unter dem Patronat des Eidgenössischen Schwingerverbandes statt. Das Schwingfest wird im Rahmen des in der Regel alle zirka 12 Jahre stattfindenden Trachten- und Alphirtenfestes als auch als Unspunnen-Schwinget zwischen zwei Trachten- und Alphirtenfesten abgehalten. Es findet somit in der Regel alle sechs Jahre (Jahr nach dem «Eidgenössischen») im Monat September statt.
Die Organisation obliegt dem Schwingklub Interlaken. Seit 1981 zählt der Unspunnen-Schwinget zu den eidgenössischen Anlässen. Die Teilnehmerzahl der Schwinger ist beschränkt. Die Verteilung erfolgt auf die fünf Teilverbände.

Erstmals wurde der Unspunnen-Schwinget 1805 im Rahmen des Unspunnenfests ausgetragen. Damals, zur Zeit des politischen Umbruchs nach dem Franzosen-Einfall 1798, wurden von der Stadtbevölkerung die ersten landesweiten Alphirtenfeste organisiert. Bis 2006 fand der Unspunnen-Schwinget unweit der Ruine Unspunnen statt, wegen des steigenden Publikumsinteresses wurde er 2011 auf die Höhematte im Herzen Interlakens mit einem Stadion für rund 15'000 Zuschauer verlegt.
Das nächste Unspunnen-Schwinget findet im Jahre 2023 statt.


Literatur: www.unspunnen-schwinget.ch; www.wikipedia.de (2019); UKSV, 100 Jahre UKSV, S. 66 ff.

URNER TEILNAHMEN UND RANGEIRUNGEN AM «UNSPUNNEN»

Jahr Schwinger Ort Punkte Rang
1946 Josef Zurfluh (1916) Interlaken   5
1955 Max Müller (1931) Interlaken   2
1955 Josef 1 Gisler (1929) Interlaken   5
1962 Adi Zurfluh (1941) Interlaken   7
1962 Hans Zurfluh (1941) Interlaken   7
1962 Josef Zurfluh (1939) Interlaken   8
1962 Dominik Arnold (1938) Interlaken   9
1962 Paul Zurfluh () Interlaken   12
1968 Josef Gisler (1946) Interlaken   6
1976 Hans Loretz-Arnold (1947) Interlaken   3
1976 Hans Kopp (1949) Interlaken   6
1976 Anton Gisler (1947) Interlaken   7
1976 Franz Walker (1943) Interlaken   12
1976 Josef Wyrsch (1954) Interlaken   12
1976 Willy Zurfluh (1943) Interlaken   16
1981 Walter Wyrsch (1956) Interlaken   8
1981 Hans Arnold (1957) Interlaken   10
1981 Markus Imhof (1957) Interlaken   11
1981 Franzheiri Gisler () Interlaken   12
1987 Adelbert Gisler (1961) Interlaken   12
1987 Walter Wyrsch (1956) Interlaken   13
1993 Josef Herger (1964) Interlaken   11
1993 Stefan Bissig (1973) Interlaken   12
1993 Ambros Arnold (1970) Interlaken   16
1999 Ambros Arnold (1970) Interlaken Unfall  
1999 Stefan Bissig (1973) Interlaken   12
1999 Adrian Arnold () Interlaken   20
2006 Stefan Gisler (1978) Interlaken   12
2011 Andi Imhof (1984) Interlaken   2
2011 Stefan Arnold (1988) Interlaken   25
2017 Andi Imhof (1984) Interlaken Unfall  
2017 Stefan Arnold (1988) Interlaken   16

SCHWINGSPORTLICHE EREIGNISSE AM «UNSPUNNEN»

Sonntag, 8. September 1946  - Schwingen, Unspunnen-Schwinget
Erste Urner Teilnahme am Unspunnen-Schwinget in Interlaken
Mit Josef Zurfluh und Walter Frunz vom Schwingklub Schattdorf nehmen erstmals zwei Urner am 2. Unspunnen-Schwinget (nach 1905) in Interlaken teil. Um 10 Uhr ziehen die Wettkämpfer und Trachtenleute in einem farbenfrohen Umzug von Interlaken nach Unspunnen hinauf. Um 12.30 Uhr beginnen die Wettkämpfe. Mit 55.75 Punkten werden die beiden Urner im 8. Rang klassiert. An dem Fest gibt es mit je 58.00 Punkten zwei Sieger: Arnold Fink, Büetigen (BE) und Ernst Abplanalp, Innertkirchen (BE).
UKSV, 100 Jahre UKSV, S. 115; ESV, Geschichte des Eidgenössischen Schwingerverbandes, www.esv.ch (2019); www.sportalbum.ch (2019).
-------------------------
Montag, 5. September 1955  - Schwingen, Unspunnen-Schwinget
Zweiter Platz für Max Müller am «Unspunnen»
Am 4. Unspunnen-Schwinget (1949 gab es keine Urner Teilnahme) erreicht der Unterschächner Max Müller den zweiten Rang (2c, 57.25) und der Schattdorfer Josef Gisler 1 den 5. Rang (5e, 56.50). Mit 57.50 Punkten gewinnen die beiden Berner Hans Münger, Biel, und Hansueli Gasser, Ersigen.
UKSV, 100 Jahre UKSV, S. 115; ESV, Geschichte des Eidgenössischen Schwingerverbandes, www.esv.ch (2019); www.sportalbum.ch (2019).
-------------------------
Sonntag, 9. September 1962  - Schwingen, Unspunnen-Schwinget
Vier Zurfluh am Unspunnen-Schwingfest
Fünf Urner Schwinger können am 5. Unspunnen-Schwinget teilnehmen. Im 7. Rang klassieren sich Hans (7a, 56.25) sowie Adi (7b, Küssnacht), einen Rang dahinter sind Josef (8e, 56.00) und Paul im 12. Rang (12d, 55.00). Der Schattdorfer Dominik Arnold schwingt sich auf den 9. Rang (9d). Das Fest wird von dem Bieler Kurt Schild (58.75) gewonnen.
UKSV, 100 Jahre UKSV, S. 115; ESV, Geschichte des Eidgenössischen Schwingerverbandes, www.esv.ch (2019); www.sportalbum.ch (2019).
-------------------------
Sonntag, 1. September 1968  - Schwingen, Unspunnen-Schwinget
Altdorfer Josef Gisler am Unspunnen-Schwinget
Als einziger Urner nimmt der Altdorfer Josef Gisler am 6. Unspunnen-Schwinget in Interlaken teil und erreicht den 6. Rang (6c, 56.75). Es schwingt auch Hans Kopp, Niederönz (BE), und belegt den 7. Rang (7e, 56.50). Er wird seinen Wohnsitz vorübergehend in den Kanton Uri verlegen. Das Fest wird von Peter Gasser, Ersigen, und Rudolf Hunsperger, Habstetten (BE), gewonnen.
UKSV, 100 Jahre UKSV, S. 115; ESV, Geschichte des Eidgenössischen Schwingerverbandes, www.esv.ch (2019); www.sportalbum.ch (2019).
-------------------------
Sonntag, 5. September 1976  - Schwingen, Unspunnen-Schwinget
3. Rang von Hans Loretz am Unspunnen-Schwinget
Beim 7. Unspunnen-Schwinget erreicht der Schattdorfer Hans Loretz den 3. Rang (3a, 57.75). Der nun in Attinghausen wohnhafte Hans Kopp belegt den 6. Rang (6 e, 57.00). Daneben klassieren sich noch vier weitere Urner: Franz Walker und Josef Wyrsch (12), Willi Zurfluh (16) sowie Anton Gisler (17). Anton Gisler Festsieger wir der Romand Ernest Schlaefli, Posieux (FR).
UKSV, 100 Jahre UKSV, S. 115; ESV, Geschichte des Eidgenössischen Schwingerverbandes, www.esv.ch (2019); www.sportalbum.ch (2019).
-------------------------
Sonntag, 6. September 1981  - Schwingen, Unspunnen-Schwinget
Vier Urner am Unspunnenfest
Am 8. Unspunnen-Schwinget nehmen vier Urner teil. Der beste ist der Altdorfer Walter Wyrsch auf dem 8. Platz (8d, 55.75). Die weiteren Urner platzieren sich auf den Rängen: Hans Arnold (10.), Markus Imholf (11.) und Franzheiri Gisler (12). Festsieger wird Leo Betschart, Sins, mit 57.75 Punkten.
UKSV, 100 Jahre UKSV, S. 115; ESV, Geschichte des Eidgenössischen Schwingerverbandes, www.esv.ch (2019); www.sportalbum.ch (2019).
-------------------------
Sonntag, 6. September 1987  - Schwingen, Unspunnen-Schwinget
Keine vorderen Plätze für Urner am «Unspunnen»
Am Unspunnen-Schwinget können für den Urner Kantonalen Schwingerverband Adelbert Gisler und Walter Wyrsch teilnehmen. Mit den Plätzen 12 und 13 können sie keine vorderen Plätze belegen. Die 9. Auflage des, in der Regel nur alle sechs Jahre stattfindenden Anlasses wird Niklaus Gasser, Bäriswil.
UKSV, 100 Jahre UKSV, S. 115; ESV, Geschichte des Eidgenössischen Schwingerverbandes, www.esv.ch (2019); www.sportalbum.ch (2019).
-------------------------
Sonntag, 5. September 1993  - Schwingen, Unspunnen-Schwinget
Die drei Urner Schwinger platzieren sich am Unspunnen-Schwinget im hinteren Feld
Der Appenzeller Thomas Sutter gewinnt das 10. Unspunnen-Schwinget. Die drei Urner Schwinger platzieren sich im hinteren Feld: Josef Herger (11, 55.25), Stefan Bissig (12, 55.00) und Ambros Arnold (16, 54.00).
UKSV, 100 Jahre UKSV, S. 115; ESV, Geschichte des Eidgenössischen Schwingerverbandes, www.esv.ch (2019); www.sportalbum.ch (2019).
-------------------------
Sonntag, 5. September 1999  - Schwingen, Unspunnen-Schwinget
Ambros Arnold erleidet Unfall am «Unspunnen»
Beim Unspunnen-Schwinget scheidet der Unterschächner Ambros Arnold im 5. Gang wegen Unfalls aus. Stefan Bissig, Attinghausen, erscheint auf dem 12. Platz (12 f, 54.75) in der ersten Ranglistenhälfte. Im Schlussgang stehen sich Silvio Rüfenach und Christian Vogel gegenüber. Die beiden stellen aber den Gang und so kann sich Schwingerköning Jörg Abderhalden zum Festsieger krönen lassen.
UKSV, 100 Jahre UKSV, S. 115; ESV, Geschichte des Eidgenössischen Schwingerverbandes, www.esv.ch (2019); www.sportalbum.ch (2019).
-------------------------
Sonntag, 3. September 2006  - Schwingen, Unspunnen-Schwinget
Martin Grab gewinnt Unspunnen-Schwinget
Martin Grab gewinnt den 14. Unspunnen-Schwinget und beendet damit eine lange Durststrecke der Innerschweizer Schwinger an Anlässen mit eidgenössischem Charakter. Stefan Gisler zeigt eine starke Leistung und qualifizeirt sich im ersten Drittel des Klassements. Die rund 12'000 Zuschauer kommen bei optimalem Schwingerwetter in den Genuss von erstklassigen Gängen.
UW 69, 6.9.2006; UKSV, 100 Jahre UKSV, S. 115; ESV, Geschichte des Eidgenössischen Schwingerverbandes, www.esv.ch (2019); www.sportalbum.ch (2019).
-------------------------
Sonntag, 4. September 2011  - Schwingen, Unspunnen-Schwinget
Unspunnenfest in Interlaken - Überragender Andi Imhof wird Zweiter
Am Unspunnenfest in Interlaken treten die 120 besten Schwinger aus der ganzen Schweiz zum prestigeträchtigen Wettkampf erszmals in der Höhenmatte an. Das Fest gewinnt Daniel Bösch, Sirnach. Andi Imhof zeigt die beste Leistung seiner Karriere und ist, wie bereits beim "Eidgenössischen" in Frauenfeld 2010, bester Innerschweizer. Das Bravourstück liefert der Turnerschwinger des Schwingklubs Bürglen gegen Bruno Gisler. In der letzten Minute kann Andi Imhof mit einem Gewaltakt den vierfachen Kranzfestsieger der Saison aufs Kreuz legen. Den Einzug in den Schlussgang verpasst Andi Imhof um einen winzigen Viertelpunkt! Der zweite Urner in Interlaken, Stefan Arnold, scheidet vorzeitig aus.
UW 70, 7.9.2011; UKSV, 100 Jahre UKSV, S. 115; ESV, Geschichte des Eidgenössischen Schwingerverbandes, www.esv.ch (2019); www.sportalbum.ch (2019).
-------------------------
Sonntag, 27. August 2017  - Schwingen, Unspunnen-Schwinget
Andi Imhof mit Unfall am «Unspunnen»
Das Unspunnen-Fest gewinnt Christian Stucki. Im Schlussgang bezwingt er Curdin Orlik nach 14:58 Minuten mit Kreuzgriff. Andi Imhof scheidet durch Verletzung aus. Arnold Stefan platziert sich im 16. Rang.
www.schlussgang.ch (2019)
-------------------------

Kilchberg-Schwinget

1927-

Der Kilchberg-Schwinget ist ein Schwingfest, das in der Regel alle sechs Jahre jeweils im September im Jahr nach dem Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Kilchberg auf dem Gelände des Gutshofs «Uf Stocken» bei Zürich stattfindet. Es hat einen besonderen Status unter den überregionalen Schwingfesten, weil hier nur die sechzig besten Schwinger der Schweiz eingeladen werden. Auch die 12'000 Besucher dürfen nur auf Einladung kommen. Daher gilt unter Schwingern ein Sieg am Kilchberger als schwieriger zu erreichen als ein Sieg am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest und bringt einen entsprechenden Status mit sich.
Der Schwinget wurde begründet durch den Juristen Emil Huber (1879–1938). Er errichtete eine Stiftung mit 15'000 Franken mit dem Zweck, periodisch in Kilchberg ein Schwingfest zu veranstalten. Die erste Austragung fand 1927 statt.
Das Schwingfest steht unter dem Patronat des Eidgenössischen Schwingerverbandes. Die Organisation obliegt dem Schwingklub Zürich in Zusammenarbeit mit dem Stiftungsrat. Wegen dem Jübiläumsschwingfest des ESV 2020 (125-Jahr-Jubiläum) wird der nächste Kilchberg-Schwinget ein Jahr später, am 5. September 2021 stattfinden.


Literatur: www.kilchberger-schwinget.ch; UKSV, 100 Jahre UKSV, S. 66 ff.

URNER TEILNAHMEN UND RANGEIRUNGEN AM «UNSPUNNEN»

Jahr Schwinger Ort Punkte Rang
1936 Hans Gisler (1914) Kilchberg   12
1946 Josef Zurfluh (1916)     5
1952 Hans Schaffner (1931) Kilchberg   13
1952 Josef 1 Gisler (1929) Kilchberg   17
1957 Josef 2 Gisler (1930) Kilchberg   13
1957 Josef Herger (1927) Kilchberg   19
1962 Josef Zurfluh (1939) Kilchberg   2
1962 Hans Zurfluh (1941) Kilchberg   6
1967 Hans Zurfluh (1941)     3
1967 Adi Zurfluh (1941)     4
1967 Theodor Zurfluh (1943) Kilchberg   10
1973 Hans Loretz-Arnold (1947) Kilchberg   7
1978 Ambros Zurfluh (1949) Kilchberg   12
1978 Hans Loretz-Arnold (1947) Kilchberg   17
1984 Fredy Zwyssig (1963) Kilchberg   8
1984 Walter Wyrsch (1956) Kilchberg   10
1984 Josef Wyrsch (1954) Kilchberg   13
1990 Anton Achermann () Kilchberg 55.25 10
1990 Adelbert Gisler (1961) Kilchberg   10
1996 Josef Herger (1964) Kilchberg   19
2002 Stefan Bissig (1973) Kilchberg   15
2008 Richard Imholz (1979) Kilchberg   24

SCHWINGSPORTLICHE EREIGNISSE AM KILCHBERG-SCHWINGET

Sonntag, 6. September 1936  - Schwingen, Kilchberger Schwinget
Erste Teilnahme eines Urner Schwingers am Kilchberg-Schwinget
Das Kilchberger-Schwinget kommt zum dritten Mal zur Durchführung. Mit Hans Gisler aus Schattdorf kann erstmals ein Urner an dem Einladungsfest teilnehmen. Er belegt den 12. Rang. Das Fest gewinnt Otto Marti, Scheunen (BE).
UKSV, 125 Jahre UKSV, S. 115, www.sportalbum.ch (2019).
-------------------------
Sonntag, 8. September 1946  - Schwingen, Kilchberger Schwinget
5. Rang für Josef Zurfluh am Kilchberger Schwinget
Am 4. Kilchberger Schwinget erreicht Josef Zurfluh den 5. Rang. Das Fest gewinnt Peter Vogt, Muttenz (BL).
UKSV, 125 Jahre UKSV, S. 115, www.sportalbum.ch (2019).
-------------------------
Sonntag, 24. August 1952  - Schwingen, Kilchberger Schwinget
Hans Kopp steht im Schlussgang des Kilchberg Schwingets
Am 5. Kilchberger Schwinget in Kilchberg (ZH) gewinnt Walter Flach, Wetzikon, den Schlussgang gegen Hans Kopp senior aus Niederönz (BE). Die beiden Urner Hans Schaffner und Josef Gisler belegen die Ränge 13 und 17.
UKSV, 125 Jahre UKSV, S. 115, www.sportalbum.ch (2019)
-------------------------
Sonntag, 1. September 1957  - Schwingen, Kilchberger Schwinget
Keine vorderen Plätze der Urner am Kilchberger Schwinget
Das 6. Kilchberger Schwinget wird von Hans Münger, Biel, gewonnen. Die beiden Urner, Josef Gisler und Josef Herger, finden sich auf den Rängen 13 und 19.
UKSV, 100 Jahre UKSV, S. 115; www.sportalbum.ch (2019).
-------------------------
Sonntag, 2. September 1962  - Schwingen, Kilchberger Schwinget
Spitzenplätze der Urner am Kilchberger Schwinget
57 Schwinger treten zum 7. Kilchberger Schwinget an. Im Schlussgang gewinnt der Luzerner Hans Bühler aus Beromünster gegen den Turnerschwinger Peter Jutzeler aus Zürich mit einem Kurz-Halblang. Vor 10'000 Zuschauern zeigen die beiden Urner hervorragende Leistungen. Der Attinghauser Josef Zurfluh kommt auf den 2. Rang, Hans Zurfluh, Seedorf, auf den 3. Rang
UKSV, 100 Jahre UKSV, S. 115; www.sportalbum.ch (2019)
-------------------------
Sonntag, 3. September 1967  - Schwingen, Kilchberger Schwinget
Ady Zurfluh steht im Schlussgang des Kilchberger Schwingets
Ady Zurfluh steht im Schlussgang des 8. Kilchberger Schwingets. Dort unterliegt er jedoch Karl Meli, Winterthur. Die drei Urner erreichen jedoch trotzdem ein sehr gutes Resultat. Hans Zurfluh belegt den 3. Rang, Ady Zurfluh den 4. Rang. Theodor Zurfluh kommt in den 10. Rang. An dem Schwinget nehmen 57 geladene Schwinger teil.
UKSV, 125 Jahre UKSV, S. 115, www.sportalbum.ch (2019).
-------------------------
Sonntag, 2. September 1973  - Schwingen, Kilchberger Schwinget
Karl Meli gewinnt erneut den Kilchberger Schwinget
58 geladene Schwinger treten zum 9. Kilchberger Schwinget an. Der Sieger heisst erneut Winterthurer Karl Meli. Den Schlussgang gewinnt er mit Schlungg gegen den Berner Christian Eggler. Der Schattdorfer Hans Loretz erschwingt sich den guten 7. Rang.
UKSV, 125 Jahre UKSV, S. 115, www.sportalbum.ch (2019).
-------------------------
Sonntag, 3. September 1978  - Schwingen, Kilchberger Schwinget
Hans Kopp gewinnt den Kilchberger Schwinget
Der ehemals in Attinghausen wohnhafte Hans Kopp gewinnt vor 12'000 Zuschauern die 10. Auflage des Kilchberger Schwingets. Im ersten Gang stellt er gegen den zweifachen Sieger Karl Meli. Im Schlussgang gegen den Berner Peter Lengacher kommt er in der dreizehnten Minute mit innerem Haken zum platten Resultat. Ambros Zurfluh kommt auf den 12. Rang und Hans Loretz auf den 17. Rang.
UKSV, 125 Jahre UKSV, S. 115, www.sportalbum.ch (2019).
-------------------------
Sonntag, 2. September 1984  - Schwingen, Kilchberger Schwinget
Der amtierende Schwingerkönig gewinnt den «Kilchberger»
Erstmals in der Geschichte des Kilchberger Schwingets gewinnt der amtierende Schwingerkönig. In der 11. Auflage bezwingt Ernst Schläpfer, Herisau, im Schlussgang nach acht Minuten seinen Gegner Lothar Hersche mit Linkskurz platt. Die drei Urner erreichen die folgenden Ränge: Fredy Zwyssig (8.), Walter Wyrsch (10.) und Josef Wyrsch (13.).
UKSV, 125 Jahre UKSV, S. 115, www.sportalbum.ch (2019).
-------------------------
Sonntag, 2. September 1990  - Schwingen, Kilchberger Schwinget
Nur ein Urner in den Rängen des Kilchberger Schwingets
Das 12. Kilchberger Schwinget gewinnt Eugen Hasler, Galgenen, mit 58.25 Punkten. Den Schlussgang entscheidet er gegen Gabriel Yerly mit der Maximalnote 10.00.Adelbert Gisler erreicht den 10. Rang.
UKSV, 125 Jahre UKSV, S. 115, www.sportalbum.ch (2019).
-------------------------
Dienstag, 3. September 1996  - Schwingen, Kilchberger Schwinget
Nur ein Urner wird am «Kilchberger» rangiert
Das 13. Kilchberger Schwinget gewinnt Niklaus Gasser, Belp, mit 58.00 Punkten. Den Schlussgang gewinnt er gegen Rolf Klarer aus Basel platt. Der beste und einzige Urner, Josef Herger, findet sich in der Rangliste erst auf Rang 19.
UKSV, 125 Jahre UKSV, S. 115, www.sportalbum.ch (2019).
-------------------------
Sonntag, 1. September 2002  - Schwingen, Kilchberger Schwinget
Erneut nur ein Urner m Kilchberger Schwinget rangiert
Das 14. Kilchberger Schwinget gewinnt Jörg Abderhalden, Nesslau, mit 58.25 Punkten. Er gewinnt vor 14'000 Zuschauern. Im Schlussgang bezwingt er Daniel Odermatt in der dritten Minute. Der beste und einzige Urner, Stefan Bissig, findet sich in der Rangliste auf Rang 19.
UKSV, 125 Jahre UKSV, S. 115, www.sportalbum.ch (2019).
-------------------------
Sonntag, 7. September 2008  - Schwingen, Kilchberger Schwinget
Nur der 25. Rang für den Urner Teilnehmer am «Kilchberger»
Das 15. Kilchberger Schwinget gewinnt Christian Stucki, Ottiswil (BE), mit 59.00 Punkten. Der auf 15 Minuten angesetzte Schlussgang mit Matthias Sempach endet unentschieden. Christian Stucki gewinnt den Schwinget trotzdem mit einer Punktzahl von 59.00. Richard Imholz klassiert sich als einziger Urner im 24. Rang.
UKSV, 125 Jahre UKSV, S. 115, www.sportalbum.ch (2019).
-------------------------
Sonntag, 7. September 2014  - Schwingen, Kilchberger Schwinget
Kein Urner Schwinger am Kilchberger Schwinget
Am 16. Kilchberger Schwinget ist der Schlussgang nach 7 Sekunden entschieden. Matthias Sempach gewinnt mit seinem speziellen Brienzer gegen Schlussganggegner Philipp Laimbacher. Unter den 18 selektionieren Schwingern des Innerschweizer Verbandes befindet sich kein Urner. Somit wird erstmals seit 1932 am Klichberger Schwinget kein Urner rangiert.
www.schlussgang.ch (2019)
-------------------------

 
URNER SCHWINGSPORT

Allgemeines
Eidgenössisches Schwingfest
Innerschweizerisches Schwingfest
Teilverbandsfeste
Urner Kantonales Schwingfest
Schwingfeste Kantonalverbände
Bergkranzfeste
Urner Bergschwinget
Unspunnen-Schwingfest
Kilchberg-Schwinget
Jubiläumsschwinget
Weitere Schwingfeste
Urner Eidgenossen ***
Urner Kranzer **
Urner Kranzer *
Bestenliste
Das Urner Schwingerjahr
Kantonalverband (UKSV)
Urner Schwingklubs
Ehemalige Schwingklubs
Turnvereine
Frauenschwingen

 
 

 

 

Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 18.8.2019