URI UND SEIN VERKEHR

Übersicht

VERKEHRSANLAGEN

Verkehrsanlagen Gemeinden Saumpfade Strassenanlagen Pässe Eisenbahnanlagen Luftseilbahnanlagen Umlaufbahnanlagen Standseilbahnanlagen Tramanlagen Schiffsanlagen Helikopterbasen

VERKEHRSMITTEL

Ereignisse Säumerwesen Fuhrwerk / Kutsche Eisenbahn Tram Fahrrad Auto Postauto Die Auto AG Uri Gesellschaftsverkehr Schwerverkehr Luftseilbahn Umlaufbahn Standseilbahn Schiff / Nauen Flugzeug / Helikopter Verkehrszitate



Flugzeuge mit Urner Bezug


Foto: Die Caravelle "Uri" auf dem Flughafen Kloten (Foto: www.e-pics.ethz.ch).

Caravelle SE 120 «Uri»

Baujahr: 1955 (Erstflug); 1958-1972 (Produktionszeit)
Besitzer: Swissair (1960-1971)
Hersteller: Sud Aviation, Toulouse (F)
Besatzung: 2 Piloten / 4 Kabinenpersonal
Passagiere: 80

Länge: 32,0 m (Typ III)
Höhe: 8,72 m
Flügelspannweite: 34,3 m
Gewicht: 46 t (Startmasse); 46 t (maximale Landemasse)
Reisegeschwindigkeit: 805 km/h
Maximale Flughöhe: 12'000 m
Antrieb: 2 Düsentriebwerke (Rolls-Royce Avon)

Am 4. September 1963 stürzte eine Caravelle der Swissair (HB-ICV Schaffhausen) bei Dürrenäsch (AG) aufgrund eines durch überhitzte Bremsen ausgelösten Feuers an Bord ab. Durch das Feuer kam es zum vollständigen Ausfall der Hydraulik, wodurch das Flugzeug nicht mehr steuerbar war. Alle sechs Besatzungsmitglieder und 74 Passagiere starben – 43 davon kamen aus dem kleinen Dorf Humlikon (ZH).
Quellen / Literatur: Jaquemet Juri, Schweizer Zivilluftfahrt 1945-2000: Flottenpolitik und Netzwerke am Beispiel der Swissair, Biel 2012; www.wikipedia.de (2021)

 
DAS FLUGWESEN IN URI

Allgemeines
Flugereignisse
Flugunfälle im Detail

FLUGZEUGE

DH-112 Venom (Militär)
F/A 18 (Militär)
P-2 (Militär)
P-51 D Mustang (Militär)

Airbus 340-300 Altdorf
Caravelle Uri
Dornier Switzerland CH-171
Junkers Ju 52
Junkers F 13

HELIKOPTER

Alouette III (Rega)
Agusta A 109 K2 (Rega)
Agusta Westland Da Vinci (Rega)

Alouette II (Militär)
Alouette III (Militär)
Djinn V-21 (Militär)
Superpuma (Militär)

Agusta-Bell 204 B
Alouette II Lama
Eurocopter AS 350 B3 Ecureuil

HELIKOPTERBASEN

Rega-Basis Erstfeld
Basis Swiss Helicopter

FLUGFELDER

Ehemaliges Flugfeld Allmeini

 
Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 24.03.2021