GESCHICHTE

Allgemeines Geschichtsforschung

ZEITGESCHICHTE

Zeitraum Altsteinzeit Mittelsteinzeit Jungsteinzeit Bronzezeit Eisenzeit Römerzeit Alemannenzeit Früh- und Hochmittelalter Altes Uri Helvetik Mediation bis Regeneration Neuzeit

LOKALGESCHICHTE

Ereignisse Gemeinde

PERSONENGESCHICHTE

Personenregister

THEMEN

Brauchtumsgeschichte Kirchengeschichte Kulturgeschichte Sportgeschichte Verkehrsgeschichte 

Ereignisse pro Gemeinde


              

Andermatt

2021  - Dienstag, 23. März 2021  - Sport und Freizeit, Wintersport
Zwei Freerider aus Frankreich verunglücken im Unteralptal tödlich
Im Urserental verunglücken zwei Personen bei einem Lawinenniedergang tödlich. Das Unglück ereignet sich kurz vor Mittag im Bereich Steintäler im Unteralptal. Eine vierköpfige Gruppe von Freeridern aus Frankreich befindet sich auf der Abfahrt vom Gemsstock, als sich aus noch ungeklärten Gründen ein Schneebrett löst. In der Folge rutschten drei Personen mit dem Schneebrett den Hang hinunter. Eine Person wird dabei leicht verletzt und durch die Rega ins Kantonsspital Uri geflogen. Die zwei anderen Personen werden komplett verschüttet. Für sie kommt jede Hilfe zu spät. Bei den beiden tödlich verunglückten Freeridern handelt es sich um die Snowboard-Weltmeisterin Julie Pomagalski und ihren Guide Bruno Cutelli. Weltmeisterin und Olympionikin Julie Pomagalski war 1999 Weltmeisterin im Boardercross. Die 40-Jährige startete jedoch auch bei den Alpin-Snowboarderinnen. 2004 gewann sie den Gesamtweltcup. Bis zu ihrem Karriereende im Jahr 2007 stand die Französin 34 Mal auf dem Weltcup-Podest – davon elf Mal im Boardercross. Sie nahm an den Olympischen Spielen 2002 in Salt Lake City und 2006 in Turin teil.
UW 24, 27.03.2021, S.14.
-------------------------   
2018  - Sonntag, 4. November 2018  - ,
Weidmannsdank für Gaben der Schöpfung
Mit der Hubertusmesse in der Pfarrkirche Seedorf, die musikalisch von der Jagdhornbläsergruppe Bärgarvä umrahmt wird, bedanken sich die Mitglieder des Urner Jägervereins für eine erfolgreiche Jagd. Der Urner Jägerverein kennt die Hubertusmesse seit über 30 Jahren. Integriert in den Gottesdienst ist auch das Gedenken an verstorbene Mitglieder des Urner Jägervereins.
UW 88, 7.11.2018, S. 9.
-------------------------   
2018  - Samstag, 3. März 2018  - Tourismusgewerbe, Transportanlagen
Rote Zahlen bei der Andermatt-Sedrun Sport AG aufgrund grosser Abschreibungen
Das Geschäftsjahr 2016/17 der Andermatt-Sedrun Sport AG (ASS) war von mehreren Faktoren geprägt. Einerseits war der Start in die Wintersaison wie im Vorjahr schwierig, mit wenig Schnee und hohen Temperaturen. Anderseits konnten zwei neue Sechsersesselbahnen am Oberalppass sowie am Gütsch ihren Betrieb aufnehmen. Die Jahresrechnung 2016/17 der ASS weist bei einem Nettoertrag über 13,9 Millionen Franken (Vorjahr 13,0) einen negativen Ebitda von –2,7 Millionen Franken (–2,0) und einen Jahresverlust von –5,0 Millionen Franken (–2,9 ) aus. Der Jahresverlust ergibt sich im Wesentlichen aus den Abschreibungen in der Höhe von 4,4 Millionen Franken, den Finanzkosten, den Steuern sowie Mehrkosten beim Personal und den Kosten für Energie und Betriebsstoffe. Der Verwaltungsrat der ASS beabsichtigt, die beiden Tochtergesellschaften Andermatt Gotthard Sportbahnen AG und Sedrun Bergbahnen AG mit der Muttergesellschaft Andermatt- Sedrun Sport AG zu fusionieren. Der Fusionsvertrag wurde unterzeichnet und wird anlässlich der Aktionärsversammlung vom 10. März in Sedrun zur Beschlussfassung unterbreitet. In der Wintersaison 2016/17 waren 252 (Vorjahr: 232) Mitarbeitende bei der Andermatt-Sedrun Sport AG im Einsatz. Davon sind 43 Jahresmitarbeitende mit einer Teil- oder Vollanstellung bei der ASS beschäftigt. 209 (196) Mitarbeitende sind während der Wintersaison bei der ASS angestellt, davon 140 im Bahnbetrieb und 69 in den Gastronomiebetrieben.
UW 19, 10.3.3018. S. 5.
-------------------------   
2018  - Samstag, 3. März 2018  - Sport und Freizeit, Wintersport
Schneehüenerstock-Flyer wird in Betrieb genommen
Mit einer Verspätung von etwas über einem Monat wird der Schneehüenerstock-Flyer, eine Sechsersesselbahn, in Betrieb genommen.
UW 16, 28.2.2018, S. 1.
-------------------------   
2018  - Montag, 26. Februar 2018  - Gast- und Hotelgewerbe, Swiss Alps (Orascom)
Projekt Andermatt ist über dem Berg
Um die Schuldenlast zu reduzieren, verkauft der Konzern Orascom von Samih Sawiris eine Reihe von Nicht-Kernaktiva. Das Resort Andermatt ist nicht betroffen. Mit dem Erlös aus dem Verkauf kann die Verschuldung um rund 55,2 Millionen Franken reduzieren. Weiter investieren will Orascom in Andermatt. Samih Sawiris erklärt, dass das Projekt Andermatt nicht mehr scheitern könne. Die grossen Risiken seien überwunden worden. Der Golfplatz und zwei Hotels stünden. Zu den Investitionen in neue Bergbahnen stellt Samih Sawiris fest: «Ohne diese Verbindung ist alles nur warme Luft.» Dank ihr könne man etwas anbieten, das kein anderer habe. «Wenn 2019 auch noch Disentis integriert wird, dann haben wir am meisten Pisten bei vergleichsweise wenigen Zimmern.» Nur so könnten Schweizerinnen und Schweizer überzeugt werden, nach Andermatt zu kommen. «Wir wollen qualitativ auf eine Stufe kommen mit Zermatt oder St. Moritz. Und um das zu erreichen, braucht es unter anderem ein erstklassiges Skigebiet», erklärt Samih Sawiris.
UW 16, 28.2.2018, S. 2.
-------------------------   
2018  - Samstag, 27. Januar 2018  - Gast- und Hotelgewerbe, Swiss Alps (Orascom)
Deutscher VIP-Jet wirbt mit dem «Chedi»
Name und Bild des Hotels Chedi in Andermatt zieren die Aussenhaut eines VIP-Jets der deutschen Charterfluggesellschaft MHS Aviation. In diesem Flieger lässt sich auch Fussballstar Cristiano Ronaldo chauffieren. Der «Chedi»-Look des Flugzeugs ist eine Werbeaktion für den deutschen Raum.
UW 8, 31.1.2018, S. 24.
-------------------------   
2018  - Montag, 15. Januar 2018  - Sport und Freizeit, Wintersport
Tödlicher Schlittelunfall in Andermatt
Ein schwerer Schlittelunfall auf dem offiziellen Schlittelweg vom Nätschen nach Andermatt fordert ein Todesopfer. Eine 64-jährige Frau gerät kurz vor 12.30 Uhr unterhalb der Wilerkurve vom offiziellen Schlittelweg ab und stürzt über eine rund 7 bis 10 Meter hohe Felswand auf die Gleise der Matterhorn-Gotthard-Bahn hinunter. Sie verletzt sich dabei tödlich.
UW 4, 17.1.2018, S. 2.
-------------------------   
2017  - Freitag, 22. Dezember 2017  - Sport und Freizeit, Wintersport
Gondelbahn wird eröffnet
In Andermatt wird die neue Gondelbahn Andermatt–Nätschen–Gütsch («Gütsch-Express»), die Sesselbahn Hinterbördli–Strahlgand («Lutersee-Flyer») sowie das Familienrestaurant Matti offiziell eröffnet. Einen Tag später sind die Anlagen in Betrieb. Die Eröffnung der Sesselbahn auf den Schneehüenerstock («Schneehüenerstock-Flyer») muss aufgrund des frühen Wintereinbruchs zeitlich noch etwas nach hinten geschoben werden. Ende Januar soll es dann auch hier so weit sein.
UW 101, 20.12.2017, S. 1
-------------------------   
2017  - Freitag, 22. Dezember 2017  - Sport und Freizeit, Wintersport
Neue Gondelbahn auf den Gütsch wird eingeweiht
Die neue Gondelbahn von Andermatt auf den Gütsch wird feierlich eingeweiht. Es ist die erste Gondelbahn im Kanton Uri. Mit dem sogenannten Gütsch-Express gelangen Skifahrerinnen und Skifahrer ab sofort vom Bahnhof Andermatt direkt ins Skigebiet Gütsch-Schneehüenerstock. Ebenfalls eingeweiht wurden die Sesselbahn Hinterbördli-Strahlgand (Lutersee-Flyer) und das Familienrestaurant Matti bei der Mittelstation Nätschen. Die anthrazitfarbene Achtergondelbahn auf den Nätschen ersetzt die alte Zweiersesselbahn aus dem Jahr 1983.
UW 102, 23.12.2011, S.7.
-------------------------   
2017  - Samstag, 16. Dezember 2017  - Gast- und Hotelgewerbe, Swiss Alps (Orascom)
Neues Parkhaus nach längerer Bauzeit eröffnet
In Andermatt stehen auf einen Schlag 500 zusätzliche Parkplätze zur Verfügung. Das neue Parkhaus ist eines der grössten und modernsten im ganzen Alpenraum. Nach mehrjähriger Bauzeit ist dieses offiziell eröffnet worden. Es ist mit den neusten technischen Möglichkeiten ausgerüstet. Dazu gehören eine grosse Loge am Eingang, technische Anlagen zur Überwachung und zum Brandschutz, ein ausgeklügeltes Parkleitsystem mit Nummernschilderkennung und Leuchtsignalen über den Standplätzen, Auto-Waschanlagen, und ab Ende Februar wird es für Elektroautos Ladestationen sowie Schnellladestationen geben.
UW 101, 20.12.2017, S. 1
-------------------------   
2017  - Sonntag, 3. Dezember 2017  - Orden, religiöse Gemeinschaften, Kapuziner
Der Kapuzinerorden verlässt Andermatt
Am 1. Januar wurde die Wetterbeobachtung im Pfarrhaus Andermatt nach 153 Jahren eingestellt. Im November wird in der Pfarrei eine noch weit längere Ära zu Ende gehen. Nach 329 Jahren hat die Leitung der Schweizer Kapuziner beschlossen, Andermatt ans Bistum Chur zurückzugeben. Der Entscheid tritt auf Ende des laufenden Kirchenjahres in Kraft. Somit wird das Bergdorf im Dezember nach über drei Jahrhunderten erstmals einen Pfarrer erhalten, der nicht dem Kapuzinerorden angehört. Die Aufgabe der Schlüsselübergabe fällt Marzell Camenzind zu, der von den 50 Kapuzinern am längsten als Pfarrer in Andermatt gewirkt hat.
UW 5, 18.1.2017, S. 1.
-------------------------   
2017  - Samstag, 2. Dezember 2017  - Gast- und Hotelgewerbe, Swiss Alps (Orascom)
Resort in Andermatt wirkt sich spürbar aus
Bereits wurden über 725 Millionen Franken in das Tourismusresort Andermatt investiert. Bis 2022 sollen weitere 400 Millionen Franken dazukommen. Solche Summen gehen an der Urner Volkswirtschaft nicht spurlos vorbei, wie nun auch die Studie «Potenzialabschätzung Tourismusresort Andermatt» zeigt, welche Ecoplan im Auftrag der Urner Volkswirtschaftsdirektion durchgeführt hat. So ist in Andermatt nicht nur die Zahl der Logiernächte und Arbeitsplätze gestiegen, sondern auch die Bevölkerungszahl, die Steuereinnahmen und die Zahl der Zupendler. Der Tourismus werde immer mehr zum Motor der Urner Volkswirtschaft, meint denn auch der Urner Volkswirtschaftsdirektor Urban Camenzind. Durch den Betrieb des Resorts rechnet die Studie bis 2022 mit 1600 neuen Stellen. Längerfristig könnten es noch deutlich mehr sein.
UW Nr. 96, 2.12.2017
-------------------------   
2017  - Freitag, 1. Dezember 2017  - Orden, religiöse Gemeinschaften, Kapuziner
Pfarrer Marzell Camenzind tritt als Pfarrer zurück
Pater Marzell Camenzind tritt als Pfarrer von Andermatt zurück. Damit endet im Urschner Dorf nach 329 Jahren die Ära der Kapuziner. 50 wirkten als Pfarrer und 133 als Lehrer und Seelsorger. Nachwuchsmangel und die zunehmende Überalterung seiner Mitglieder zwingen den Orden, sich aus Andermatt zurückzuziehen. Der 73-Jährige war der dienstälteste und gleichzeitig auch der letzte der insgesamt 50 Kapuzinerpater, die von 1688 bis heute in Andermatt tätig waren. Am Sonntag zieht Marzell Camenzind nach Schwyz ins Kloster. Im Interview blickt er auf seine drei Jahrzehnte im Urserntal zurück – und verrät, dass er den Bettel nach dem ersten Amtsjahr beinahe hingeschmissen hätte.
UW 84, 21.10.2017, S. 16.
-------------------------   
2017  - Samstag, 11. November 2017  - Fasnacht, Fasnachtsorganisationen
Peter Baumann wird Prinz Elvelinus LVII.
Die Andermatter Fasnächtler haben einen neuen Prinzen Elvelinus. Gemeindevizepräsident Peter Baumann alias «Chis» wird durch die närrische Zeit führen. An ihrer GV anlässlich der Fasnachtseröffnung am 11. November wählt die Fasnachtsgesellschaft Elvelinus Andermatt ihren neuen Prinzen einstimmig.
UW 92, 18.11.2017, S. 33.
-------------------------   
2017  - Freitag, 10. November 2017  - Sport und Freizeit, Reiten
Verein Horse Circle International gegründet
In Altdorf wird der Verein Horse Circle International gegründet. Vereinszweck ist die Förderung des Reitsports in allen Sparten. So will man im August 2018 das erste Horse Circle Andermatt, ein Event mit Reitsport und Musik mit einem Millionenbudget organisieren.
UW Nr. 94, 25.11.2017, S. 3.
-------------------------   
2017  - Sonntag, 22. Oktober 2017  - Orden, religiöse Gemeinschaften, Kapuziner
Historischer Moment in Andermatt
Nach 329 Jahren als Seelsorger und Lehrer geben die Kapuziner die Pfarrei Andermatt am Sonntagmorgen im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes offiziell ans Bistum Chur zurückgegeben. Bruder Agostino Del-Pietro, Provinzial der Schweizer Kapuziner, überträgt die Verantwortung über die Pfarrei Andermatt symbolisch in Form von drei Schlüsseln an den Churer Bischof Vitus Huonder.
UW 85, 25.10.2017, S. 1.
-------------------------   
2017  - Samstag, 21. Oktober 2017  - Folklore, Woldmanndli
Andermatt in den Händen der «Woldmanndli»
Um punkt 13.00 Uhr kommen sie aus dem Gurschenwald heraus und marschieten den kleinen Weg hinunter ins Dorf. Lautstark ziehen sie in Jutesäcke gekleidet sowie mit «Bockähourä» und Treicheln ausgerüstet durchs Dorf. Zahlreich sind sie auch in diesem Jahr, über 100 kleine und grosse «Woldmanndli» nehmen am Umzug teil.
UW 85, 25.10.2017, S. 4.
-------------------------   
2017  - Freitag, 20. Oktober 2017  - Bahnhof, Stationsgebäude, Bahnhof
Bau des neuen Bahnhofs in Andermatt beginnt
In Andermatt wird mit dem Bahnhofgebäude Central mit rund 9000 Quadratmetern Wohn- und Gewerberaum ein zukunftweisendes Projekt in Angriff genommen . Für den Bau und die Bewirtschaftung des Gebäudes haben die drei beteiligten Unternehmen Andermatt Swiss Alps AG, Schmid Holding AG und die BVZ Holding AG die Andermatt Central AG gegründet und unterzeichnet. Bis zur Fertigstellung Ende Dezember 2019 werden rund 30 Millionen Franken investiert.
UW 84, 21.10.2017, S. 1.
-------------------------   
2017  - Dienstag, 10. Oktober 2017  - Essen und Trinken, Allgemeines
Exklusive Auszeichnung für das Geniessen auf Japanisch im «Chedi»
Guide Michelin vergibt neue Sterne für 16 Restaurants. Dazu gehört The Japanese Restaurant in Andermatt. Ausgezeichnet wird auch das «Feld» in Gurtnellen. Nachdem «The Chedi Andermatt » von Gault Millau zum Hotel des Jahres 2017 gekürt wurde, darf sich der General Manager des Fünf-Sterne-Deluxe- Hotels, Jean-Yves Blatt, über eine weitere exklusive Auszeichnung freuen: The Japanese Restaurant im «Chedi» darf sich ab sofort mit einem begehrten Michelin-Stern und 16 Gault-Millau-Punkten schmücken. Erneut mit dem «Bib Gourmand» ausgezeichnet wird das Gasthaus im Feld in Gurtnellen. Diese besondere Auszeichnung wird an Restaurants mit sehr guter Küche zu einem vergleichsweise günstigen Preis verliehen.
UW 81, 11.10.2017, S. 20.
-------------------------   
2017  - Montag, 11. September 2017  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Viele Verletzte nach Rangierunfall in Andermatt
Beim Bahnhof Andermatt ereignet sich um 11.30 Uhr ein Unfall, bei dem 33 Personen verletzt werden – niemand lebensbedrohlich. Unter den Verletzten befinden sich auch 18 Jugendliche, denn im Zug sind auch drei Schulklassen mit insgesamt 65 Schülerinnen und Schülern unterwegs. In den Abteils befinden sich rund 100 Gäste. Die betroffene Zugkomposition steht im Bahnhof Andermatt und umfasst eine Lokomotive sowie fünf Wagen. Der Vorfall ereignet sich bei einem Rangiermanöver, bei dem die Lokomotive über ein Parallelgleis vom hinteren Ende zum vorderen Ende des Zuges geführt werden soll. Die Lokomotive prallt jedoch wieder zurück gegen die Zugkomposition, von der sie kurz zuvor gelöst worden ist. Es ist bereits der dritte Bahnunfall im Bahnhof Andermatt innerhalb eines Jahres.
UW 73, 13.9.2017, S. 1.
-------------------------   
2017  - Mittwoch, 2. August 2017  - Sport und Freizeit, Gleitschirmfliegen
Der höchste Startplatz für Höhenflüge
Die Deltisten haben in Andermatt einen neuen Startplatz zur Verfügung. Auf dem Gemsstock gelegen, ist dieser auf fast 3000 Metern über Meer der höchstgelegenste der Alpen. Bisher sind nur wenig Berge in den Hochalpen mit einer Bahn, die auch noch Deltas transportieren kann, erschlossen.
UW 61, 2.8.2017, S. 3.
-------------------------   
2017  - Sonntag, 25. Juni 2017  - Radsport, Allgemeines
Urner Krönung bei erstem Bike-Event
Reto Indergand hat auf den letzten Metern der Bikestrecke den Obwaldner Martin Fanger im Genick. Unter dem Jubel des Publikums schiesst der Silener ums Eck auf die Zielgerade – als Erster, ein Urner Sieger beim ersten Swiss Bike Cup im Kanton Uri. Seine Schwester, Linda Indergand, hat zuvor schon bei den Frauen Bronze geholt. Und bei der «Chasing Cancellara»-Challenge haben drei Urner den zweifachen Olympiasieger im Zeitfahren bezwungen. Diese sportlichen Erfolge kennzeichneten ein Saisonauftakt- Wochenende im Zeichen des Velos in Andermatt.
UW 51, 28.6.2017, S. 1.
-------------------------   
2017  - Sonntag, 25. Juni 2017  - Musik, Klassik, Oper
Klassikfestival von Weltformat
Der russisch-deutsche Starpianist Igor Levit eröffnet am Sonntagabend das Festival Andermatt Swiss Alps Classics. Das Eröffnungskonzert wird in der Mehrzweckhalle der Schweizer Armee in Andermatt durchgeführt. Der Raum präsentiert sich jedoch nicht im gewohnten Turnhallencharme, sondern als aufwendig in Szene gesetzte, gediegene Konzertlokalität. Igor Levit beeindruckt mit seinem meisterhaften Spiel das zahlreich erschienene Publikum. Bis am 1. Juli folgt ein ganzer Auftrittsreigen von weltbekannten Künstlerinnen und Künstlern. Mit dem Festival will Intendant Peter-Michael Reichel Andermatt auf die internationale Landkarte der klassischen Musik bringen.
UW 51, 28.6.2017, S. 1.
-------------------------   
2017  - Donnerstag, 18. Mai 2017  - Bildhauerei,
Ein gewichtiges und prägendes Eingangstor
Das Steinmanndli besteht aus sechs Steinblöcken, ist über 7 Meter hoch und wiegt mehr als 20’000 Kilogramm. Das neue Wahrzeichen von Andermatt steht nicht zu übersehen auf dem Kreisel bei der Schöllenen. Im Beisein der Andermatter Bevölkerung und zahlreicher Gäste enthüllt Investor Samih Sawiris die Skulptur des Künstlers Ugo Rondinone aus dem Zyklus «Human Nature». Der Investor des Tourismusresorts freut sich über das neue Wahrzeichen. «Das Steinmanndli begrüsst Reisende, Gäste und Einheimische gleichermassen und symbolisiert auf ideale Art die Verbindung zwischen Alt und Neu, zwischen Nah und Fern.»
UW 40, 20.5.2017, S. 1, 5.
-------------------------   
2017  - Freitag, 14. April 2017  - Musik, Klassik, Oper
Musikalischer Genuss zur Osterzeit
Die dritte Ausgabe des Klassik-Osterfestivals Andermatt bietet wieder qualitativ hochstehende Musik. Mittendrin der Kirchenchor Bürglen. Gemeinsam mit den Festival Strings Lucerne, dem Chor «molto cantabile» sowie vier Gesangssolisten gibt er am Karfreitag ein Passionskonzert. Ein musikalischer Genuss in der fast gefüllten Pfarrkirche.
UW Nr. 31, 19.4.2017, S. 13.
-------------------------   
2017  - Dienstag, 11. April 2017  - Gast- und Hotelgewerbe, Swiss Alps (Orascom)
Andermatt Swiss Alps schreibt 2016 Verlust
36,1 Millionen Franken beträgt der Verlust der Andermatt Swiss Alps AG im Jahr 2016. «Der Verlust ist budgetiert: Wir befinden uns in der Aufbauphase», stellt CEO Franz-Xaver Simmen an der Medienkonferenz klar. Über 90 Millionen Franken seien 2016 investiert worden, die Gesamtinvestitionen belaufen sich damit bereits auf 725 Millionen Franken. Das Resort habe durch den Bau diverser Gebäude weiter an Gestalt angenommen. In den bisher fertiggestellten Apartmenthäusern seien über 60 Prozent aller Wohnungen vermietet. Dieses Jahr werden die Wohnungen in den Häusern Schneefalke, Edelweiss und Wolf an die Eigentümer übergeben.
UW Nr. 29, 12.4.2017, S. 1 und 3.
-------------------------   
2017  - Sonntag, 19. März 2017  - Sport und Freizeit, Wintersport
Letzte Fahrt der Sesselbahn auf den Nätschen
Die Zweier-Seeselbahn Andermatt-Nätschen fährt zum letzten Mal. Danach beginnen die Vorarbeitungen für die neue Achtergondelbahn Andermatt-Nätschen-Gütsch.
UW 22, 18.3.2017, S. 40.
-------------------------   
2017  - Samstag, 18. März 2017  - Musik, Allgemeines
"Hecht" begeistert bei AndermattLive!
21 Bands, fast 1400 Besucherinnen und Besucher: Das sind die Eckpunkte der dritten Auflage des Festivals AndermattLive! Ein Höhepunkt ist vor allem der Auftritt der Band Hecht - die Luzerner Mundartband mit Sänger Stefan Buck, Gitarrist Christoph Schröter, Schlagzeuger Rolf Furrer, Bassist Philipp Morscher und Keyborder Daniel Gisler.
UW 23, 22.3.2017, S. 10 f.
-------------------------   
2017  - Sonntag, 26. Februar 2017  - Fasnacht, Allgemeines
Andermatter Traditionsanlass nimmt wieder Fahrt auf
Früher nahmen die Andermatter Kinder jeweils mit viel Enthusiasmus am "Biiräweggärennä" teil. Auf Skiern, Langlaufskieren oder Schlitten bretterten beziehungsweise schlittelten sie durch das Andermatter Dorf, um im Ziel mit einer "Biiräweggä" belohnt zu werden.Nach mehreren Jahren findet der Anlass wieder statt. 50 Kinder nehmen daran teil. Prinz Elvelinus LVI. spenet die "Biiräweggä".
UW 17, 1.3.2017, S. 8.
-------------------------   
2017  - Samstag, 25. Februar 2017  - Gesellschaft und Soziales, Selbstmord, Suizid
Suizid nach häuslicher Gewalt
Ein 53-jähriger Schweizer nimmt sich in der Nacht auf Samstag in Andermatt das Leben. Nach einem Fall von häuslicher Gealt ist der gebürtige Andermatter am Freitagabend aus seiner Familienwohnung in Sarnen weggewiesen worden, worauf er sich in seine Zweitwohnung in Andermatt begab und sich dort einschliess. Da im Haus Waffen vermutet werden, erfolgt am Samstagmorgen eine polizeiliche Aktion unter Einbezug der Sondereinheit Luchs. Der Mann ist zu diesem Zeitpunkt jedoch schon tot.
UW 17, 1.3.2017, S. 20.
-------------------------   
2017  - Samstag, 11. Februar 2017  - Heimatschutz, Kulturdenkmäler
Ausgediente Kirchenfiguren kommen in den Kosovo
Über ein Jahrhundert lang schmückten die Statuen von Maria und Josef die Seitenaltäre der Andermatter Pfarrkirche, wurden jedoch 1994/95 durch zwei älterte Barockfiguren ersetzt. Die beiden 1,5 Meter grossen Figuren im Nazarenerstil finden nun einen neuen Standort in der Kirche St. Abraham in Llapushnik vor den Toren von Prishtina im Kosovo. Da die beiden Figuren als Teil der Pfarrkirche Peter und Paul zum kantonalen Schutzinventar gehören, bedurfte die Übersiedlung der Zustimmung des Urner Regierungsrates.
UW 12, 11.2.2017, S. 5.
-------------------------   
2017  - Samstag, 14. Januar 2017  - Sport und Freizeit, Wintersport
Rollende Bar in der Skiarena
Im Beisein von Samih Sawiris sowie prominenten Gästen macht sich der neue Après-Ski-Barwagen – ein umgebauter Panoramawagen des Glacier Express – erstmals auf den Weg von Andermatt Richtung Oberalppass. Im Innern des Wagens gibt es einen Bar- und Loungebereich. Aussen wurde der Après-Ski-Barwagen vom Künstlerduo Patrick Wehrli und Alex Hohl von artworks.ch gestaltet. Die Après- Ski-Bar verkehrt vorerst bis am 17. April täglich. Der Wagen wird an die jeweiligen Regionalzüge der MG-Bahn angehängt und hält an allen Stationen der Strecke gemäss Fahrplan. Die Fahrt ist im Skiticket enthalten oder mit einem normalen Zugbillet möglich.
UW 5, 18.1.2017, S. 1.
-------------------------   
2017  - Samstag, 7. Januar 2017  - Sport und Freizeit, Wintersport
Jugendlicher stirbt in Lawine
Kurz nach 15.00 Uhr sind fünf jugendliche Skifahrer aus dem Kanton Uri im Skigebiet Gemsstock abseits der Piste unterwegs. Die fünf fahren im Gebiet Lutersee / oberer Geissberg Richtung Gurschenalp. Während der Abfahrt, auf einer Höhe von zirka 2400 Metern über Meer, löst sich eine Lawine. Die Schneemassen reissen drei Skifahrer mit sich und verschütten diese teilweise. Die unverletzten Jugendlichen leiten sofort Rettungsmassnahmen ein und beginnen mit der Bergung ihrer Kollegen. Sie können diese selbstständig lokalisieren, ausgraben und bis zum Eintreffen der Rettungskräfte betreuen. Zwei der Jugendlichen werden verletzt. Ein Schüler aus Gutnellen kann nur noch leblos geborgen werden. Die Rega bingt die Verletzten in umliegende Spitäler. Im Einsatz stehen die Pistenrettung der Gemsstockbahnen, die Rega, die Swiss Helicopter AG sowie Einsatzkräfte der Kantonspolizei. Für die Betreuung der Angehörigen wird das Care-Team Uri aufgeboten.
UW 3, 11.1.2017, S. 24.
-------------------------   
2016  - Samstag, 31. Dezember 2016  - Umwelt, Klima, Wetter
Die Wetterstation im Pfarrhaus in Andermatt hat ausgedient
Seit 1863 diente das Pfarrhaus in Andermatt auch als Wetterstation. Seit 1987 lieferte Pfarrer Marzell Camenzind die meteorologischen Daten. Dreimal täglich (um 7.45, 13.45 und 19.45 Uhr) hatte er die wichtigsten Daten zum aktuellen Wetter an die Meteorologische Anstalt (MeteoSchweiz) zu melden. Zur Messung dienen die verschiedensten Einrichtungen wie eine Messlate für die Schneehöhe, die sich bis auf 4 Meter ausziehen liess. Auf Ende Jahr wird die Wetterstation im Pfarrhaus nach 153 Jahren für immer eingestellt. Als Ersatz hat MeteoSchweiz bereits eine vollautomatische Messstation beim Reussen in der Nähe des Golfklubhauses in Betrieb genommen. Der Wetterdienst im Pfarrhaus wurde in den vergangenen zwei Jahren nur noch aufrechterhalten, um die Daten im Reussen abgleichen zu können.
UW 57, 20.7.2016, S. 5.
-------------------------   
2016  - Montag, 14. November 2016  - Kommunikation und Medien, Post
Post zieht in Andermatt um
Die Post in Andermatt zieht wegen Bauarbeiten in ein Provisorium. Das Postgebäude Andermatt weicht dem Neubau des Senioren- und Gesundheitszentrums Ursern. Im Neubau wird die Post voraussichtlich ab Ende 2018 wieder eine Filiale mit modernen Schaltern ohne Glas einrichten.
UW 83, 19.10.2016, S. 1.
-------------------------   
2016  - Dienstag, 11. Oktober 2016  - Unfälle, Brand, Feuersbrunst
Kabelbrand im «The Chedi»
Im SPA-Bereich des Hotels The Chedi kommt es zu einem Kabelbrand mit Rauchaustritt. Die ausgerückten Einsatzkräfte der Feuerwehr Andermatt sind innerhalb von wenigen Minuten vor Ort und. Das Feuer kann rasch gelöscht und die Räume schnell durchlüftet werden. Verletzt wird niemand. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar, er dürfte sich aber auf mehrere Tausend Franken belaufen. Die Brandursache ist zurzeit Gegenstand von weiteren Ermittlungen. Nach ersten Erkenntnissen dürfte der Brand einer technischen Ursache zugeordnet werden.
UW 82, 15.10.2016, S. 28.
-------------------------   
2016  - Montag, 26. September 2016  - Sportanlagen, Skigebiete
Spatenstich für neue Nätschenbahn
Für die Achtergondelbahn Andermatt-Nätschen-Gütsch erfolgt der Spatenstich erfolgen. Gemäss Andermatt Swiss Alps ist der Spatenstich ein wichtiger Meilenstein im Projekt der Verbindung und Modernisierung der Skiarena Andermatt-Sedrun. Die neue Bahn werde das Andermatter Tor zum Skigebiet komplett neu gestalten.
UW 75, 21. 9.2016, S. 1.
-------------------------   
2016  - Samstag, 10. September 2016  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Vermigelhütte ist am Stromnetz angeschlossen
Die Vermigelhütte der SAC-Sektion Zofingen bei Andermatt ist nun ans Stromnetz angeschlossen. Der Strom kommt aus dem Tessin und wird mit einem 10 Kilometer langen und 17 Tonnen schweren Mittelspannungskabel durch einen bestehenden SBB-Wasserstollen zwischen dem Unteralptal und dem Ritomsee im Tessin geführt. Die neue Stromversorgung wird auf der Hütte gefeiert.
UW 73, 14.9.2016, S. 1, 15.
-------------------------   
2016  - Montag, 5. September 2016  - Gast- und Hotelgewerbe, Hotels
Auszeichnung für Hotel The Chedi
Das Fünfsternehotel The Chedi in Andermatt trägt den Titel «Hotel des Jahres 2017». Eine Auszeichnung, die der Gourmetführer «Gault Millau» Schweiz vergibt. Die faszinierende Architektur vermittle im Innern des Hauses ein aussergewöhnliches Raumgefühl, sagt Urs Heller, Chefredaktor des «Gault Millau» Schweiz, in seiner Gratulationsrede. Ganz wichtig für den Titelentscheid sei aber auch die Gastronomie gewesen, durch die sich das «The Chedi» auszeichne. «Hotel des Jahres» werde man nur mit einer hervorragenden Küche. So gab es schliesslich noch einen weiteren Grund zur Freude im Urserental: der 16. Punkt des Gastroführers für The Japanese Restaurant; den haben sich Sushi-Master Taniguchi Kazuki und Teppanyaki-Chef Yoshizumi Yutaro für ihre besondere Kochkunst geholt.
UW 71, 7.9.2016, S. 1.
-------------------------   
2016  - Donnerstag, 1. September 2016  - Unfälle, Eisenbahnunfälle
Führerloser Zug der MGB entgleist in den Schöllenen
Kurz nach 8.00 Uh entgleist eine Rangierkomposition in der Galerie am Bäzberg bei Andermatt. Die Komposition setzte sich aus einer Rangierlok und vier Personenwagen zusammen. Der Lokführer hat dabei einen leichten Schock erlitten.Die Rangierkomposition der Matterhorn-Gotthard-Bahn war ab dem Bahnhof in Andermatt führerlos in Richtung Göschenen unterwegs war. Demnach befand sich der Lokführer beim Unfallzeitpunkt nicht auf der Rangierkomposition. Der Sachschaden beläuft sich nach den derzeitigen Kenntnissen auf insgesamt rund 4 Millionen Franken.
UW 71, 7.9.2016, S. 12
-------------------------   
2016  - Mittwoch, 31. August 2016  - Umwelt, Flora, Pilze
Naturphänomen im Urserental
Auf dem Strahlboden, zwischen dem östlichen Lutersee und dem Gütsch, zeigen sich zwei Kleingewässer momentan in einer ungewohnten Farbe. Sie sind tiefrot. Die Färbung geht von der Grünalge Haematococcus pluvialis aus. «Coccum» heisst auf Lateinisch Scharlach, «Pluvia » heisst Regen. Deshalb trägt die Alge auch den deutschen Namen Blutregenalge oder Blutregengeisseltier. Die Grünalge besitzt ein lichtempfindliches Auge und zwei Geisseln, mit denen sie aktiv herumschwimmen kann.
UW 69, 31.8.2016, S. 1, 13.
-------------------------   
2016  - Samstag, 27. August 2016  - Gasthäuser, Alpbeizli
Offizielle Wiedereröffnung des Restaurants Teufelsbrücke
Obwohl bei den Reisenden beliebt, blieben Fenster und Türen des Restaurants Teufelsbrücke in der Schöllenenschlucht in den letzten Jahren fest verriegelt. Im vergangenen Jahr kaufte eine Interessengruppe rund um den Andermatter Christoph Gähwiler das altehrwürdige Restaurant und hauchte ihm neues Leben ein. Nun ist es so weit: Das Restaurant Teufelsbrücke wird wiedereröffnet.
UW 69, 31.8.2016, S. 8.
-------------------------   
2016  - Sonntag, 3. Juli 2016  - Gemeinden, Andermatt
Andermatt hat erstmals eine Frau an der Spitze
Der Wahlkampf um das Gemeindepräsidium blieb spannend bis zum Schluss. Das Andermatter Stimmvolk entscheidet sich für Yvonne Baumann, amtierende Vizepräsidentin, deutlich, mit 327 Stimmen. Jost Meyer erreicht170 Stimmen. Chancenlos ist die Kandidatur von Bernhard Aebischer, er kann einzig 20 Stimmen auf sich vereinen. Elf Wahlzettel enthalten andere Namen. Die Stimmbeteiligung liegt bei 59,7 Prozent. Die neu gewählte Gemeindepräsidentin, Yvonne Baumann, ist seit 2008 im Andermatter Gemeinderat. Die 49-Jährige ist in Horw aufgewachsen und hat eine kaufmännische Lehre bei der Handelsbank Luzern absolviert. Sie ist verheiratet und Mutter zweier Kinder.
UW 53, 6.7.2016, S. 7.
-------------------------   
2016  - Samstag, 25. Juni 2016  - Golf, Allgemeines
Golf-Einladungsturnier mit viel Prominenz
Gleich fünf Olympiasieger (Didier Défago, Donghua Li, Pirmin Zurbriggen, Bernhard Russi und Tanja Frieden sowie weitere Promis (Schlagerstar Hans Hinterseer) aus Sport, Wirtschaft und Politik testen den neuen Golfplatz in Andermatt am Eröffnungs-Einladungsturnier.
UW 51, 29.6.2016, S. 13.
-------------------------   
2016  - Sonntag, 22. Mai 2016  - Sportanlagen, Skigebiete
Talgemeinde heisst Kreditbegehren für Ski-Anlagen gut
Diskussionslos gutgeheissen wird von der Talsgemeinde Ursern das Kreditbegehren von 1,695 Millionen Franken für den Ausbau des Stromnetzes im Skigebiet Andermatt-Nätschen-Gütsch-Oberalp. Mit dieser Summe will das Elektrizitätswerk Ursern (EWU) eine durchgehende Mittelspannungsleitung von Andermatt via Nätschen und Gütsch bis zum Oberalppass bauen, um die neuen Skianlagen der Andermatt-Sedrun Sport AG mit Strom versorgen zu können.
UW 41, 25.5.2016, S. 3.
-------------------------   
2016  - Montag, 9. Mai 2016  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Am Nätschen sind die Bagger aufgefahren Matterhorn-Gotthard- Bahn
Der alte Bahnhof auf dem Nätschen gehört bald der Vergangenheit an. Die Bauarbeiten für den neuen Bahnhof am Nätschen beginnen. Die Arbeiten werden bis Herbst 2017 andauern. Der Neubau sieht zwei Gleise mit zwei Aussenperrons und einer Personenunterführung vor. Die Matterhorn Gotthard Bahn (MGB) hat bewusst auf eine Sanierung des alten Bahnhofs verzichtet – unter anderem auf grund der erforderlichen Umsetzung des Behindertengleichstellungsgesetzes nach barrierefreien Bahnzugängen. Stattdessen wird zirka 450 Meter westlich vom heutigen Standort ein Neubau realisiert, der näher an der Zwischenstation der zuünftigen Gondelbahn Andermatt Nätschen Gütsch zu liegen kommt. Die Distanz vom Bahnhof Nätschen zur Skianlage wird in Zukunft nur noch 100 Meter betragen. Die Matterhorn Gotthard Bahn rechnet mit Projektkos ten von rund 19 Millionen Franken.
UW 38, 14.5.2016, S. 16.
-------------------------   
2016  - Samstag, 23. April 2016  - Musik, Schlager
Schlagertage wechseln von Andermatt nach Sedrun
Es steht fest: Sedrun und nicht Andermatt ist der Ort für die Schlagertage 2016. Eine überzeugende und langfristige garantierte Unterstützung der Gemeinde Tujetsch habe beim Veranstalter zum Entscheid geführt, die Schlagertage neu in Sedrun durchzuführen.
UW 33, 27.4.2016, S. 1; UW 34, 30.04.2016, S. 1.
-------------------------   
2016  - Mittwoch, 20. April 2016  - Mobilität und Verkehr erkehr, Auto, Privatverkehr
Oberalppass öffnet bereits
Die Barrieren am Oberalppass öffnen knapp eine Woche früher als noch Anfang April prognostiziert. Statt am 26. April endet die Winterpause am Oberalppass bereits am Mittwochmorgen, 20. April, um 8.00 Uhr. Im Vorjahr wurde der Pass am 24. April dem Verkehr übergeben.
UW 31, 20.4.2016, S. 16.
-------------------------   
2016  - Donnerstag, 14. April 2016  - Gast- und Hotelgewerbe, Swiss Alps (Orascom)
Orascom schreibt wie erwartet rote Zahlen
Die Orascom Holding, Immobilienentwickler und Hotelbetreiber, bei der der Ägypter Samih Sawiris Verwaltungsratspräsident ist, steckt wie erwartet tief in den roten Zahlen. Der Verlust beläuft sich auf 22,5 Millionen Franken. Nach Abzug der Minderheitsbeteiligungen bleibt noch ein Verlust von 19 Millionen Franken, dies im Vergleich zu einem Gewinn von 41,9 Millionen Franken im Vorjahr. Der Verlust sei hauptsächlich auf die Erhöhung der anteiligen Verluste der Orascom Hotels and Development (ODH), Andermatt Swiss Alps und Orascom Housing Communities sowie den grössten Beteiligungen der Gruppe zurückzuführen. Hinzu kam, dass die Hotels in Ägypten weniger rentiert haben. Zudem blieben nach dem Flugzeugabsturz auf der Sinai-Halbinsel im Oktober die Touristen aus.
UW 30, 16.4.2016, S. 2.
-------------------------   
2016  - Sonntag, 10. April 2016  - Ski alpin, Allgemeines
Österreicher Walch gewinnt Fis-Riesenslalom in Andermatt
Nach fünfjährigem Unterbruch organisiert der Urner Skiverband einen Herren-Fis-Riesenslalom. Dem OK macht einerseits die geschlossene Strasse durch die Schöllenen zu schaffen, so können teilweise die vorgesehenen Helfer gar nicht anreisen. Andererseits verlangen die hohen Temperaturen auf dem Gurschen einen erheblichen Mehraufwand für die Pistenpräparation. Dank des Grosseinsatzes aller 70 Helferinnen und Helfer aus den 15 Urner Skiklubs gelingt es eine perfekte Rennpiste herzurichten. Wegen der Absage des Rennens vom Samstag und wegen der geschlossenen Schöllenenstrasse sind schlussendlich von den ursprünglich 141 gemeldeten Rennfahrern aus sechs Nationen nur deren 86 am Start. Das Teilnehmerfeld ist aber qualitativ immer noch mit gut 15 weltcuperprobten Fahrern wie die Schweizer Slalomspezialisten Ramon Zenhäusern oder Daniel Yule qualitativ sehr gut besetzt. Das Rennen gewinnt der Österreicher Magnus Walch. Mit einer bestechenden Fahrt im zweiten Durchgang fährt der Schweizer B-Kader-Fahrer Marc Gehrig auf den 2. Platz. Der 3. Rang geht an Daniel Meier, einen weiteren Österreicher.
UW 26, 2.4.2016, S. 20; UW 29, 13.4.2016, S. 21.
-------------------------   
2016  - Sonntag, 3. April 2016  - Sport und Freizeit, Wintersport
Der letzte «Anbügler» vom Oberalp
Mit dem neuen Sessellift geht für Baseli Huonder eine Ära zu Ende. Ere stand an der Talstation des Bügellifts Oberalp–Calmut. An einem Spitzentag fahren bis zu 7000 Skifahrer mit diesem Skilift, der bald der Vergangenheit angehört. Im Sommer wird der Skilift zurückgebaut. An seine Stelle tritt eine komfortable Sesselbahn auf den Oberalp. Ein erster Übungslift wurde im Jahr 1955 auf dem Oberalp gebaut. Doch die Linienführung war nicht optimal, und auch die Förderleistung mochte den Ansturm nicht zu bewältigen. Der Lift wurde 1966 versetzt und verlängert. 20 Jahre später entstand der heutige Skilift mit einer Förderleistung von 1200 Personen pro Stunde, der die Schneesportler bis auf den Gipfel zieht. Um 16.00 Uhr wird zum letzten Mal «angebügelt».
UW 26, 2.4.2016, S. 6.
-------------------------   
2016  - Samstag, 2. April 2016  - Sport und Freizeit, Wintersport
Andermatter Sieg am King of the Mountain
Das Rennen King of the Mountain in Andermatt zählt zu den beliebtesten Open-Freeride-Events in der Schweiz. Beim Rennen geht es darum, die nur durch wenige Tore markierte Strecke vom Top of the Mountain als Start so schnell als möglich bis zum Bottom of the Mountain – ins Ziel – zu bringen. Gefahren wird die 4,6 Kilometer lange Strecke vom Gipfel des Gemsstocks (2963 Meter über Meer) zum Gurschenboden (2020 Meter über Meer) mit Skiern, Snowboard oder Telemark-Skiern. Die verschiedenen Strecken führen durch Couloirs, Steilhänge, Traversen und bieten einiges an Abwechslung und Action. Bei bedecktem Himmel wagen sich 77 Athletinnen und Athleten in den Frühlingsschnee. Schnellster und somit «King of the Mountain» wird der Andermatter Jonas Russi mit einer Zeit von 1.57.93 Minuten. «Queen of the Mountain» wird Monika Marty, Unteriberg/Andermatt, mit einer Zeit von 3.32.90 Minuten. Im Snowboard gewinnt Priska Herger, Andermatt, bei den Frauen (3.51.58). Bei den Männern siegt Ruedi Gisler, Altdorf, mit 2.38.66.
UW 28, 29.4.2016, S. 25.
-------------------------   
2016  - Montag, 28. März 2016  - Musik, Klassik, Oper
Das Osterfestival begeistert auch die Jugend
Am Ostermontag geht in Andermatt das diesjährige Klassik-Osterfestival zu Ende. Während neun Tagen haben die Besucherinnen und Besucher in der Pfarrkirche St. Peter und Paul acht Konzerte erleben dürfen. Ein Höhepunkt war die Uraufführung von «Portale». Beim Werk des Schweizer Komponisten Luigi Laveglia handelte es sich um eine Auftragskomposition zur Neat-Tunneleröffnung. Organisiert wurde das Klassik-Osterfestival vom Verein Swiss Chamber Music Circle (SCMC) unter der Leitung von Intendant Jörg Conrad.
UW 25, 30.3.2016, S. 12.
-------------------------   
2016  - Freitag, 18. März 2016  - Musik, Openair
Auftakt zum AndermattLive!-Festival erfolgt
Schnee und Musik gehören zusammen. Dieser Beweis wird an der zweiten Ausgabe des Festivals AndermattLive!, das über vier Bühnen geht, erbracht. Insgesamt 18 Acts sorgen für ein musikalisches Feuerwerk. Der Schweizer Singer Songwr ter und Swiss Music Award Gewinner Bastian Baker ist das Aushängeschild des Festivals, das an zwei ausverkauften Abenden 1500 Gäste begeistert.
UW 22, 19.3.2016, S. 16; UW 23, 23.3.2016, S. 1, 7.
-------------------------   
2016  - Samstag, 30. Januar 2016  - Fasnacht, Allgemeines
Tourismusdirektor wird Prinz Elvelinus LV,
Flurin Riedi Tourismusdirektor der Andermatt-Urserntal Tourismus GmbH. wird zum Prinz Elvelinus LV. geschlagen und übernimmt das Zepter vom jetzigen Prinzen, Harald Kehrewieder.
UW 89, 14.11.2015, S. 16.
-------------------------   
2016  - Freitag, 8. Januar 2016  - Museen, Talmuseum Ursern
Talmuseum zeigt Sonderausstellung
Im Talmuseum Ursern wird die Sonderausstellung «Gletscher, Wald und Steinzeitmenschen im Urserntal» eröffnet. Die Ausstellung wurde von Felix Renner-Aschwanden mit Max Maisch, Christian Auf der Maur und Ruedi Kreienbühl realisiert.
UW 3, 13.1.2016, S. 7.
-------------------------   
2016  - Mittwoch, 6. Januar 2016  - Ski nordisch, Langlauf, USV-Meisterschaften
57. USV-Langlaufmeisterschaften in Andermatt
An den vom SSC Schattdorf organisierten, in Andermatt ausgetragenen 57. USV-Langlaufmeisterschaften starten im Elitefeld der Herren 20 Konkurrenten. Markus Schuler, der seit letzter Saison sein Training zugunsten der Berufsausbildung um die Hälfte reduzierte, zeigt eine ausgezeichnete Leistung und verweist seinen Bruder René Schuler mit mehr als einer Minute auf den 2. Platz, der sich wiederum nur hauchdünn vor Marco Briker ins Ziel retten kann. Von Beginn weg auf Kurs ist im Damenfeld Céline Arnold vom SC Unterschächen Silber gewnnt Sophie Andrey, Gotthard Andermatt, vor Martina Gisler vom organisierenden SSC Schattdorf.
UW 2, 9.1.2016, S. 21.
-------------------------   
2016  - Freitag, 1. Januar 2016  - Gast- und Hotelgewerbe, Swiss Alps (Orascom)
Die Orascom erhält einen neuen Chef
Der Immobilienentwickler und Hotelbetreiber Orascom hat einen neuen Chef. Khaled Bichara übernimmt die operative Führung vom interimistisch als CEO tätigen Verwaltungsratspräsidenten Samih Sawiris. Die Ernennung des neuen Chefs erfolgt im Rahmen eines Beratungsmandates. Der Verwaltungsrat hat einen Beratungsvertrag mit der Investment- und Management-Gruppe Accelero Capital unterzeichnet. Mit der Ernennung von Khaled Bichara enden die interimistischen Tätigkeiten von Samih Sawiris, der sich zukünftig auf seine Aufgabe als Präsident des Verwaltungsrates konzentrieren wird. Khaled Bichara ist seines Zeichens Chef und Mitgründer von Accelero Capital und arbeitet unter anderem bereits als Group Chief Executive Officer von Orascom Telecom Holding S.A.E. Zur Stärkung der Finanzkraft und zur Unterstützung der laufenden Projekte in Oman und Montenegro ist zudem eine Erhöhung des Eigenkapitals um bis zu 278 Millionen Franken geplant.
UW 94, 2.12.2015, S. 3.
-------------------------   
2015  - Mittwoch, 30. Dezember 2015  - Sport und Freizeit, Wintersport
Eislaufen auf dem Oberalpsee
Seit heute ist das Eislaufen auf dem Oberalpsee freigegeben. Das knapp 5000 Quadratmeter grosse Eisfeld wird im Schnitt jeden Tag rund 150 bis 200 Personen benutzt. Entsprechend glücklich sind die drei jungen Initianten. Bis Ende Woche steht das Eisfeld täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr offen. Danach werden sich die Öffnungszeiten auf Samstag und Sonntag beschränken. Während der Sportferien ist wiederum ein täglicher Betrieb geplant. Die Saisondauer gibt die Witterung vor.
UW 1, 1.1.2016, S. 21.
-------------------------   
2015  - Dienstag, 8. Dezember 2015  - Sportanlagen, Skigebiete
Neuer Sessellift nimmt Fahrt auf
In Andermatt wird am Gemsstock der erste der neuen Sechsersessellifte eingeweiht. Nur fünf Monate nach dem Spatenstich ist der gut 900 Meter lange Lift fertiggestellt. Zahlreiche Gäste wohnen der Einsegnung durch Pfarrer Marzell Camenzind bei. Bei der ersten Fahrt nehmen unter anderem Samih Sawiris und Frau Landammann Heidi Z’graggen auf dem Sessel Platz.
UW 97, 12.12.2015, S. 1.
-------------------------   
2015  - Samstag, 24. Oktober 2015  - Folklore, Woldmanndli
Andermatt feiert seine lebendige Tradition
Mit «Triichlä» und «Bockähourä» ausgerüstet ziehen die «Woldmanndli» lautstark durch Andermatt. Wie jedes Jahr am Kilbisamstag feiert die Urschner Gemeinde diese alte Tradition, die seit 2012 zu den «lebendigen Traditionen der Schweiz» zählt. Als die Kirchturmuhr schliesslich ein Uhr mittags schlägt, kommen die kleinen und grossen «Woldmanndli» aus dem Bannwald, rund 120 an der Zahl, schwarz geschminkt und in Jutesäcke gekleidet und marschierten hinunter ins Dorf.
UW 84, 28.10.2015, S. 1.
-------------------------   
2015  - Sonntag, 4. Oktober 2015  - Musik, Klassik, Oper
Das Philharmonische Oktett Berlin in Andermatt
Das Philharmonischen Oktett Berlin, allesamt Mitglieder der berühmten Berliner Philharmoniker spielt in der Pfarrkirche in Andermatt Werke von Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791) und Franz Schubert (1797–1812).
UW 78, 7.10.2015, S. 19.
-------------------------   
2015  - Donnerstag, 3. September 2015  - Tourismus, Allgemeines
Erfolgreicher Start für das «Radisson»-Projekt
Die Bauarbeiten für das zweite Hotel von Andermatt Swiss Alps (ASA) – das «Radisson» – sind erfolgreich gestartet. Innerhalb weniger Wochen wurde der Baugrund für das Hotel, das dazugehörige Residenzgebäude und das öffentliche Hallenbad vorbereitet. Dabei wurden über 600 Pfähle bis zu 27 Meter tief in den Boden gebohrt. Insgesamt sind für den Bau des neuen Hotels, der angrenzenden Residences sowie des Schwimmbades 751 Pfähle nötig, um den Baugrund zu befestigen. Das «Radisson» bietet als Viersternehotel 180 Zimmer sowie zwei Restaurants, Bars und eine Konferenz- und Veranstaltungsinfrastruktur. Zum Hotel gehört auch ein separates Residenzgebäude, die Gotthard Residences, mit 100 Apartements. Unmittelbar daneben wird das neue Hallenbad entstehen. Die drei Gebäudeteile werden parallel erstellt. 2018 soll das Hotel seinen Betrieb aufnehmen können.
UW 69, 05.09.2015, S. 11.
-------------------------   
2015  - Freitag, 21. August 2015  - Musik, Schlager
Andermatt feierte drei Tage lang den Schlager
Strahlender Sonnenschein zeigt sich hoch über Andermatt. Das Wetter spielt zum Auftakt der ersten Schlagertage mit und beschert den angereisten Schlagerfans eine riesige Freude. Ein grosses Zirkuszelt – das in leuchtender pinker Farbe erstrahlte – bildet neben der Gemsstock-Talstation das Zentrum des kleinen und übersichtlichen Festivalgeländes. Ist das pinke Schlagerzelt während der ersten Auftritte noch eher bescheiden gefüllt, ändert sich dies schlagartig beim Auftritt des Stars des Abends. Die Schwyzerin Beatrice Egli, die seit kurzer Zeit ihre eigene deutsche Fernsehshow moderiert, lässt ihre Fans nicht lange warten und steht pünktlich zum Auftritt auf der Bühne.
UW 66, 26.08.2015, S. 2.
-------------------------   
2015  - Donnerstag, 16. Juli 2015  - Musik, Blasmusik
Australier heizen in Andermatt so richtig ein
Aus Down Under direkt in den Kanton Uri: Eine 78-köpfige Formation aus Sydney gastiert in Andermatt. Konkretsind es die Fire and Rescue New South Wales Band sowie das Precision Drill Marching Team, die so richtig einheizten. Zum einen ist da das Team von Frauen, das in den unterschiedlichsten Kostümen eine echte Show bietet. Das Precicion Drill Marching Team trägt schon mehrere australische Championtitel. Nun tragen die Australierinnen ihre Marschchoreografie zusammen mit der Fire and Rescue South Wales Band beim Talmuseum Ursern vor. Bei diesem Ensemble handelt es sich um das weltweit bekannte und einzige Feuerwehrorchester Australiens. Dass ein Konzert in Uri gespielt wird, hat damit zu tun, dass ein Auftritt am Zürcher Tattoo verschoben wurde – als Alternative reisten die Australier nach Andermatt.
UW 55, 18.7.2015, S. 16
-------------------------   
2015  - Freitag, 10. Juli 2015  - Sport und Freizeit, Wintersport
Baustart für die Skigebietserweiterung
Am Gurschen ist es so weit. Nach jahrelanger Planung sind die ersten Bagger für die Realisierung der Skigebietserweiterung aufgefahren. Als erstes wird auf der Gurschenalp ein Sechsersessellift gebaut, der die bisherigen Anlagen an diesem Ort ersetzt. Bereits sind aber weitere Bewilligungen eingetroffen: für den Lift Oberalp–Calmut sowie zwei Beschneiungsanlagen am Oberalp und für die Talabfahrt vom Gurschen.
UW 53, 11.7.2015, S. 4.
-------------------------   
2015  - Samstag, 4. Juli 2015  - Bauen, Wohnen, Haushalt, Elektrizität
Strom für die Vermigelhütte
Im Unteralptal in Andermatt sind die Bagger aufgefahren. Zuhinterst im Tal, bei der Vermigelhütte, wird eine Mittelspannungsleitung verlegt. Lernende sind momentan beschäftigt, rund 800 Meter Kabelrohre zwischen Hütte und Stolleneingang zu verlegen. Im Herbst wird das 17 Tonnen schwere Kabel verlegt, das vom Ritomsee bis zur Hütte durch einen bestehenden SBB-Stollen führen wird. Läuft alles nach Plan, fliesst bereits in diesem Jahr Strom in die Hütte des SAC Zofingen. Für die Umsetzung des 700'000-Franken-Projekts entschied sich die Sektion deshalb, weil die Übernachtungszahlen in den letzten Jahren stark zugenommen haben.
UW 51, 4.7.2015, S. 3.
-------------------------   
2015  - Dienstag, 9. Juni 2015  - Uri, Regierungsrat
Regierung verlegt Sitzung nach Andermatt
Für einmal hält der Urner Regierungsrat seine Sitzung nicht in Altdorf, sondern in Andermatt ab. Damit will die Regierung Kontakte pflegen und sich über die Massnahmen in der Schöllenen informieren lassen. Nach dem Felssturz ist. Andermatt mit dem Auto über die Alpenpässe Gotthard, Furka und Oberalp sowie von Göschenen her mit der Matterhorn-Gotthard-Bahn erreichbar. Die Fahrt von Göschenen nach Andermatt mit dem Zug dauert 10 Minuten.
UW 43, 6.6.2015, S. 2.
-------------------------   
2015  - Mittwoch, 27. Mai 2015  - Bund, Edgenossenschaft, Allgemeines
Bundesrat schickt Lenzerheide als Favorit in die Vernehmlassung
Bei der Evaluation der Bewerbungen für ein nationales Schneesportzentrum hat Andermatt mit der zweithöchsten Punktzahl direkt hinter Lenzerheide abgeschlossen. Nun hat der Bundesrat von der Gesamtschau Sportförderung Kenntnis genommen und will die Bewerbung Lenzerheide weiter verfolgen. Nun haben Kantone, Sportverbände und die im Parlament vertretenen politischen Parteien bis Ende Jahr Zeit, sich im Rahmen einer Vernehmlassung zu äussern.
UW 41, 30.5.2015, S. 12.
-------------------------   
2015  - Samstag, 23. Mai 2015  - Strassenanlagen, Gotthardstrasse
Schöllenen wohl mehrere Wochen für Strassenverkehr gesperrt
Der Felssturz in den Schöllenen hat gravierende Folgen. Die Gotthard-Passtrasse zwischen Göschenen und Andermatt musste ab Montag, 15.00 Uhr gesperrt werden. Voraussichtlich für mehrere Wochen. Eine Untersuch der Ausbruchstelle durch die sachverständigen Geologen ergab, dass das gesamte Ausbruchvolumen ungefähr 900 Kubikmeter beträgt.
UW 40, 27.5.2015, S. 2.
-------------------------   
2015  - Mittwoch, 20. Mai 2015  - Umwelt, Erdrutsche, Felssturz
Tanzenbeingalerie von Steinschlag betroffen
Am Mittwochnachmittag um 17.40 Uhr lösen sich in der Schöllenen oberhalb der sogenannten Tanzbeingalerie Steine. Diese fallen auf die Galerie und ein grosser Teil stürzt über die Galerie in die Reuss. Die Galerie wird von mehreren 10 bis 15 Kubikmeter grossen Steinen und Schutt auf einer Länge von 50 Metern verschüttet. Die Strasse unter der Galerie ist nicht betroffen und erleidet keinen Schaden. Der Steinschlag steht nicht im Zusammenhang mit den zurzeit betriebenen Baustellen in der Schöllenen. Es handelt sich um ein Naturereignis. Aus Sicherheitsgründen wird die Schöllenenstrasse zwischen Göschenen und Andermatt für jeglichen Verkehr gesperrt. Die Schöllenenbahn ist vom Steinschlag nicht betroffen und fährt nach Fahrplan. Die Erkundung oberhalb der Galerie durch einen Geologen aus der Luft ergibt, dass nicht damit gerechnet werden muss, dass sich weitere Steine lösen.
UW 39, 23.5.2015, S. 16.
-------------------------   
2015  - Dienstag, 19. Mai 2015  - Umwelt, Energie
Andermatt: Vermigelhütte soll Stromversorgung erhalten
Die zuhinterst im Urner Unteralptal gelegene Vermigelhütte des SAC Zofingen kann bis 2016 ans Stromnetz angeschlossen werden. Die wintersichere Elektrizitätsversorgung soll mit einem acht Kilometer langen Mittelspannungskabel unter dem Alpenhauptkamm sichergestellt werden. Dieses wird in einem Wasserfassungsstollen der SBB zwischen Andermatt und dem Ritomsee verlegt.
UW 38, 20.5.2015, S. 17.
-------------------------   
2015  - Mittwoch, 13. Mai 2015  - Gemeinden, Andermatt
Mehr Steuern dank Samih Sawiris
Die Gemeinderechnung von Andermatt schliesst mit einem Ertragsüberschuss von rund 147`000 Franken ab – klar besser als budgetiert. Hauptverantwortlich dafür sind deutliche Mehreinnahmen bei den Steuern. Allein bei den natürlichen Personen resultierte ein Mehrertrag von rund 760`000 Franken. Insgesamt flossen 967`000 Franken mehr Steuergelder in die Gemeindekasse als budgetiert. Die Auswirkungen des Tourismusresorts und des Aufschwungs in Andermatt zeigen sich damit erstmals deutlich in der Rechnung. Dank der Gelder aus der Sachübernahme durch die Abwasser Uri konnte die Gemeinde zudem den Bilanzfehlbetrag von 51`143 Franken tilgen sowie Vorfinanzierungen in der Höhe von 1,6 Millionen Franken tätigen. Der positive Rechnungsabschluss führt dazu, dass die Pro-Kopf-Verschuldung der Gemeinde deutlich gesenkt werden konnte. Sie beträgt noch 1869 Franken (2013: 2670 Franken). Weiterhin hoch bleibt der Investitionsanteil der Gemeinde (Bruttoinvestitionen im Vergleich zum Aufwande).
UW 34, 6.5.2015, S. 9.
-------------------------   
2015  - Samstag, 18. April 2015  - Literatur, Buchpräsentationen, Fachbuch Sport
"Salomon-Tresch" stellt sein Buch vor
Walter "Salomon" Tresch stellt auf dem Gurschen seine Biografie "Tresch nicht der Richtige" vor. Ein Werk voller Erinnerungen, Anekdoten, Kolumnen und Geschichten - vom Lunggenstutz bis Japan.
UW 30, 22.4.2015, S. 5.
-------------------------   
2015  - Samstag, 18. April 2015  - Folklore, Trachten
Trachtengruppe Andermatt wagt Neuanfang
Bis vor Kurzem zählte die Trachtengruppe Andermatt nur noch elf Mitglieder. Der Verein war aufgrund der wenigen Mitglieder nicht mehr aktiv. Nur noch bei Anlässen wie der Talgemeinde zeigten sich die Trachtenleute. An der Generalversammlung wurden zehn junge Urschnerinnen und Urschner in den Verein aufgenommen. Nun sind die neuen Trachtenleute vor allem mit einem beschäftigt: dem Beschaffen einer Tracht. Die Anschaffung einer neuen Tracht kommt aus finanziellen Gründen noch nicht für alle infrage. Nebst der Beschaffung der Kleidung versuchen die neuen Mitglieder, den Verein aktiver zu gestalten. Die Andermatter wollen versuchen, mit der Zeit selbst eine Trachtentanzgruppe aufzubauen.
UW, Nr. 29, 18.4.2015
-------------------------   
2015  - Sonntag, 12. April 2015  - Musik, Klassik, Oper
Sehr zufrieden mit dem ersten Osterfestival
Das erste Andermatter Klassik-Osterfestival gehört der Vergangenheit an. Vom 2. bis 12. April, wurden in der barocken Kirche St. Peter und Paul insgesamt neun festliche Konzerte aufgeführt. Organisiert wurde das Festival vom Verein Swiss Chamber Music Circle unter der Leitung von Intendant Jörg Conrad. Sein Fazit fällt äusserst positiv aus. Die durchschnittliche Auslastung habe 51 Prozent betragen, was für ein Start-up-Festival sehr gut sei. Das nächste Andermatter Klassikfestival wird vom Palmsonntag, 20. März, bis Ostermontag, 28. März, stattfinden.
UW 28, 15.4.2015, S. 16.
-------------------------   
2015  - Donnerstag, 2. April 2015  - Musik, Klassik, Oper
Osterfestival startet mit Gala-Konzert
Nach AndermattLive folgt innert weniger Wochen bereits das nächste neue Musikfestival im Urserntal. Der Swiss Chamber Music Circle um Intendant Jörg Conrad hat mit dem «Osterfestival» eine klassische Konzertreihe in Andermatt ins Leben gerufen. Das neue Festival sei eine «notwendige Plattform für die Jugend», betont der Intendant anlässlich des Eröffnungskonzertes.
Passend zur Festivalpremiere eröffnet die von Daniel Dodds geleiteten Festival Strings Lucerne das Konzert mit der Ouvertüre zur Oper «Wilhem Tell» von Gioacchino Rossini. Das Festival bietet bis am 12. April noch diverse Konzerte arrivierter Ensembles sowie Preisträger-Ensembles der Kammermusik.

UW 26, 8.4.2015, S. 8.
-------------------------   
2015  - Samstag, 21. März 2015  - Sport und Freizeit, Wintersport
Nasskalte Dusche zum Abschluss der Wintersaison
Zum Ende der Wintersaison versuchen bei der Talstation des Nätschen-Sessellifts in Andermatt rund 30 Teilnehmende beim Waterslide-Contest ein etwa 10 Meter langes Wasserbecken mit Skiern oder Snowboards zu überqueren. Das Ziel beim Contest ist, trocken an das gegenüberliegende Ufer zu gelangen, bis kein anderer Konkurrent mehr übrig bleibt und der Sieger erkoren ist.
UW 22, 25.3.2015, S. 4.
-------------------------   
2015  - Freitag, 20. März 2015  - Musik, Allgemeines
AndermattLive - Konzerte auf vier Bühnen in Andermatt
Während zwei Tagen steigen beim AndermattLive-Festival 16 Konzerte an verschiedenen Orten mitten im Dorf – insgesamt 18 Bands, sechs Stunden Musik und über 1300 Eintritte. Die Idee hinter dem Event in Andermatt: Nach dem Skifahren sollen Gäste hochstehende Musik geniessen können. So soll auf vier verschiedenen Bühnen mitten im Dorf gespielt werden. Hinter AndermattLive stehen Jenny Russi, Shane Lutomirski und Elena von Wyttenbach.
UW 90, 15.11.2014, S. 7.
-------------------------   
2015  - Sonntag, 15. März 2015  - Umwelt, Universum, Kometen
Meteor am Urner Himmel
Ein Meteor versetzt die Schweiz in helle Aufregung. Der leuchtende Himmelskörper war erstmals in Stuttgart sichtbar, überquert bei Koblenz die Schweizer Grenze und verlöscht im Gebiet Andermatt.
UW 20, 18.3.2015, S. 16.
-------------------------   
2015  - Samstag, 7. Februar 2015  - Fasnacht, Fasnachtsorganisationen
Prinz Elvelinus feierlich eingesetzt
Mit der Inthronisation des Prinzen Elvelinus LIV. Harry Kehrewieder wird in Andermatt die Fasnacht eröffnet. Nach einem Umzug bei eisigen Temperaturen wird der neue Prinz im Hotel Drei Königen durch den Präsidenten der Gesellschaft, Rolf Albertin, eingesetzt und ihm die Insignien für das hohe Amt, die Prinzenkette und das Zepter, überreicht.
UW 11, 11.2.2015, S. 10.
-------------------------   
2015  - Samstag, 10. Januar 2015  - Gast- und Hotelgewerbe, Swiss Alps (Orascom)
Wechsel im Management des «Chedi»
Hansjörg Meier verlässt die GHM, um in einer anderen internationalen Hotelgruppe eine neue Herausforderung anzunehmen. Hansjörg Meier war als Senior Vice President der GHM für das Management des The Chedi Andermatt verantwortlich. Seine Nachfolge als Leiter des Hotels The Chedi Andermatt tritt York Brandes, Vice President Development der GHM, an. Der Deutsche Brandes kann dabei auf sehr viel Hotelerfahrung zurückgreifen. Zuletzt führte er über zehn Jahre lang das The Chedi Muscat in Oman. Davor umfassen seine Stationen so renommierte Häuser wie das Anassa Resort auf Zypern oder das Reids Palace Madeira.
UW 3, 14.1.2015.
-------------------------   
2015  - Donnerstag, 1. Januar 2015  - Sicherheit und Ordnung, Feuerwehr
Nebelmaschine sorgt für Feuerwehreinsatz
Zweimal muss in der Silvesternacht die Feuerwehr ausrücken. In Andermatt löst in einem Barbetrieb eine Nebelmaschine den Feueralarm aus. Nach der Entlüftung des Betriebes durch die Stützpunktfeuerwehr können die zuvor evakuierten Gäste den Betrieb wieder betreten. Personen- und Sachschäden sind keine zu verzeichnen. Im Einsatz stehen die Stützpunktfeuerwehr Andermatt mit vier Feuerwehrleuten sowie die Kantonspolizei Uri.
UW 1, 6.1.2015, S. 13.
-------------------------   
2014  - Montag, 22. Dezember 2014  - Ski alpin, Allgemeines
FIS-Rennen wird in Andermatt ausgetragen
Eigentlich hätten die Damen in Splügen zwei Slaloms austragen sollen. Doch aufgrund des Schneemangels werden die beiden Wettkämpfe nach Andermatt verlegt. 100 Sportlerinnen aus zwölf Nationen nehmen an den zwei Rennen in Andermatt teil. Zum Feld der Teilnehmerinnen zählen die beiden Favoritinnen Wendy Holdener und die Amerikanerin Resi Stiegler. Am ersten Renntag wird Wendy Holdener ihrer Favoritinnenrolle gerecht und entscheidet den Slalom für sich. Aline Danioth holt als eine der jüngsten Teilnehmerinnen den sehr guten 18. Rang und siegt im Feld der U18-Fahrereinnen überlegen. Am zweiten Renntag gehen 87 Fahrerinnen an den Start. Diesen Slalom entscheidet Resi Stiegler für sich. Aline Danioth gelingt mit dem 8. Rang eine sensationelle Leistung.
UW 101, 24.12.2014, S. 8.
-------------------------   
2014  - Samstag, 25. Oktober 2014  - Folklore, Woldmanndli
Traditioneller Umzug der "Woldmanndli"
Punt 13 Uhr kommen rund 70 "Woldmanndli" aus dem Gurschenwald. Nach dem Umzug wird jeweils eine Suppe verabreicht. In diesem Jahr wird diese vom Club der Einsamen Männer gespendet. Als Dank überreicht die St.-Nikolaus-Organisation, die sich seit 2005 um den Erhalt des Brauches kümmet, den Spendern ein "Bockähourä".
UW 85, 29.10.2014, S. 9.
-------------------------   
2014  - Samstag, 25. Oktober 2014  - Folklore, Woldmanndli
Die Woldmanndli ziehen durch Andermatt
Punkt 13.00 Uhr kommen am Chilbisamstag die über 50 Woldmanndli aus dem Bannwald ob Andermatt und ziehen durch das Dorf. Nach dem Umzug offeriert der Club der Einsamen Männer eine Suppe auf dem Parkplatz des Hotels Drei Könige.
UW 85, 29.10.2014.
-------------------------   
2014  - Mittwoch, 13. August 2014  - Sportanlagen, Skigebiete
Skigebietserweiterung Andermatt-Sedrun - Aufträge für 100 Millionen Franken ausgelöst
Der Verwaltungsrat der Andermatt-Sedrun Sport AG löst Aufträge für rund 100 Millionen Franken ausgelöst. Alle drei grossen europäischen Seilbahnhersteller haben sich um Aufträge für diese erste Realisierungsetappe beworben. Der Hauptteil der Aufträge wird an Garaventa (Goldau) vergeben: Es sind dies die Sesselbahn Gurschen–Gurschengrat, die Gondelbahn Andermatt–Nätschen und Nätschen–Gütsch, die Sesselbahn Unter Stafel–Gütsch, die Sesselbahn Hinter Bördli–Strahlgand und der Trainerlift Nätschen. Die Firma Leitner (Sterzing, Italien) bekommt den Auftrag für die Sesselbahn vordere Felli–Schneehünerstock, die Gondelbahn Oberalp–Schneehühnerstock sowie die Militärbahn Schneehühnerstock. Die Firma Bartolet Seilbahnen (Flums) erstellt die Sesselbahn Oberalp–Calmut. Die 265-seitige Plangenehmigung enthält 1500 Auflagen sowie 48 zusätzliche Detailprojekte. Das Realisierungsprogramm sieht unter anderem vor, dass 2015 die Sesselbahn Oberalp–Calmut sowie die Gondelbahnen Andermatt–Nätschen, Nätschen–Gütsch gebaut werden. Diese Bahnen sollen im Winter 2015/16 in Betrieb sein. Zudem sind im Realisierungsprogramm 2015 Beschneiungsanlagen im Gebiet Oberalp–Calmut sowie bei der Talabfahrt Gurschen vorgesehen.
UW 64, 15.8.2014, S. 3.
-------------------------   
2014  - Freitag, 13. Juni 2014  - Gesellschaft und Soziales, Homosexualität
Protestaktion beim Suworow-Denkmal
Eine Gruppe homosexueller Bergsteiger hat in der Nacht das Suworow-Denkmal in den Schöllenen mit einer Regenbogenfahne abgedeckt. Die Demonstranten wollen in Erinnerung rufen, dass nicht nur in Russland, sondern überall auf der Welt Menschen von Homophobie betroffen seien. Die Russische Botschaft in Bern verlangt am Morgen die Beseitigung der Regenbogenfahne. Auf Anordnung der Polizei müssen die Demonstranten das Banner am Mittag wieder entfernen.
UW 47, 18.6.2014, S. 2.
-------------------------   
2014  - Sonntag, 1. Juni 2014  - Mobilität und Verkehr erkehr, Auto, Privatverkehr
Urserntal - Grosser Unmut über das Verkehrschaos
Bis über den Gotthardpasshöhe staut sich am Sonntag der Verkehr. In der Schöllenen läuft zeitweise sowohl in Richtung Andermatt wie auch in Richtung Göschenen gar nichts mehr. Auch ein Ambulanzfahrzeug steckt im Verkehrschaos fest. Grund dafür sind Unfälle, zwei Baustellen in der Schöllenen und die Sperrung der San-Bernardino-Route. Über die Pfingsttage gibt es dann keine Verkehrsbehinderungen in der Schöllenen mehr.
UW 43, 4.6.2014, S. 3.
-------------------------   
2014  - Montag, 12. Mai 2014  - Umwelt, Gletscher
Gemsstock - Näharbeiten auf dem Gletscher sind im Gang
Zehn erfahrene Mitarbeiter am Gemsstock beginnen wiederum, den Gurschenfirn unterhalb des Gipfels mit einem Vlies zu bedecken. Zum Abdecken des Gletschers werden rund 10‘000 Quadratmeter Vlies eingesetzt. Eine Methode, die viel Arbeit mit sich bringt, sich aber immer wieder lohnt. Um die einzelnen Vliesbahnen auf dem Gletscher miteinander zu verbinden, werden diese direkt vor Ort zusammengenäht – und zwar mit Industrienähmaschinen, die an einem Stromaggregat angeschlossen sind. Bereits zum dritten Mal werden so die Vliese in diesen Tagen miteinander verbunden. Ziel ist es, bis Ende Woche die Arbeiten abzuschliessen. Bis Mitte September ist dann der Gurschenfirn durch die Vliese geschützt.
UW 37, 14.5.2014, S. 16.
-------------------------   
2014  - Samstag, 3. Mai 2014  - Allgemeines,
Andermatt - Lieber Schneesportzentrum als Gebirgsdienst
Der Bund will ein nationales Schneesportzentrum errichten. Möglicher Standort ist Andermatt, wo bereits das Kompetenzzentrum Gebirgsdienste der Armee steht. Käme das Schneesportzentrum in Andermatt zu stehen, müsste der Gebirgsdienst eine neue Bleibe suchen. Die Urner Regierung weiss von dieser Haltung, auch wenn einer Machbarkeitsstudie zufolge die gemeinsame Nutzung des Areals möglich wäre. Die Haltung der Regierung ist aber klar: Wenn sie zwischen Gebirgsdienst und Schneesportzentrum wählen muss, wählt sie Letzteres.
UW 34, 7.5.2014, S. 3.
-------------------------   
2014  - Mittwoch, 23. April 2014  - Film, Spielfilm
Die legendäre «Bond»-Tankstelle ist Geschichte
Im Film «Goldfinger» fährt Sean Connery als James Bond mit seinem Aston Martin nach einer Verfolgungsjagd die Tankstelle in Andermatt an und setzt dort Tilly Masterson (Tania Mallet) ab. Die Tankstelle beim „Aurora“ in Andermatt ist verschwunden. Die Tanks müssen erneuert werden.
UW 27, 9.4.2014, S. 3.
-------------------------   
2014  - Mittwoch, 23. April 2014  - Korporation Ursern, Allgemeines
Korporation Ursern verliert vor Bundesgericht
Im Streit um die vom Amt für Umweltschutz verfügten Restwassermengen an der Oberalpreuss muss die Korporation Ursern eine Niederlage einstecken. Das Bundesgericht weist eine Beschwerde der Korporation sowie des Elektrizitätswerks Ursern (EWU) ab. Das heisst, die Verfügung der Restwassermengen für die Oberalpreuss ist rechtmässig. Damit muss das Kraftwerk Oberalp die Restwassersanierung wie verfügt umsetzen. Grund für den Streit zwischen Korporation und Regierungsrat war die Nutzung mehrerer Seitengewässer, für welche keine Konzession oder Genehmigung vorliegt. Will das KW Oberalp die zu ohne Genehmigung gefassten Seitengewässer weiter nutzen, muss es ein neues Verfahren zur Konzessionierung anstreben. In diesem Fall allerdings müssen die Korporation Ursern und das EWU mit verschärften Sanierungsmassnahmen und grösseren Produktionseinbussen rechnen.
UW 31, 23.4.2014, S. 11.
-------------------------   
2014  - Mittwoch, 16. April 2014  - ,
Snowbike - Weltrekord und blaue Flecken
Mit 140,57 Stundenkilometer knackt Florian Jurt im Russi-Run im Skigebiet Gemsstock den bisherigen Geschwindigkeits-Weltrekord für Snowbiker von 139,35 Stundenkilometer. Er tut dies in einem Trainingslauf. Der eigentliche Weltrekordversuch ist auf den folgenden Tag angesetzt. 170 Stundenkilometer hat sich der Athlet vorgenommen. Doch beim Bremsmanöver nach dem Rekordlauf im Training stürzt Florian Jurt. Er holt sich dabei blaue Flecken und Hautverbrennungen. Das Spezial-Snowbike hingegen nimmt so schweren Schaden, dass der offizielle Rekordversuch abgesagt werden muss.
UW 29, 16.4.2014.
-------------------------   
2014  - Samstag, 12. April 2014  - Jagd,
Jäger machen Vorschläge zur Gämsjagd
Der Luchs bereitet den Urner Jägern weiter Kopfzerbrechen. Sie fordern, dass das Raubtier geschossen werden darf. An der GV 2014 des Urner Jägerverbandes im Bodenschulhaus in Andermatt formulierten die Urner Jäger zudem ihre Vorstellungen zur neuen Gämsjagd. Nach eingehender Diskussion beantragen die Urner Jäger der Urner Regierung gleich zwei Abschussvarianten: Variante 1 ist eine leichte Anpassung der heutigen Bejagung. Bei Bock und Geiss bleibt das Krickelmass gleich (> 20 Zentimeter/>18 Zentimeter), bei den Jahrtieren wird es auf 12 Zentimeter gesenkt. Neu soll es nur noch möglich sein, pro Patent ein männliches und ein weibliches Tier zu erlegen. Ebenso soll nicht mehr als ein Jahrtier erlegt werden können. Die zweite vorgeschlagene Variante beinhaltet eine gewisse Abkehr vom altbekannten Krickelmass hin zu einer Bejagung nach Alter. Der Bock wäre nach dieser Variante ab 2½-jährig jagdbar. Der Schutz der Geiss würde mit einem Anheben des Krickelmasses auf 19 Zentimeter gewährleistet, die Jahrtiere würden auch bei dieser Variante mit einer Senkung auf 12 Zentimeter Krickelmass besser geschützt.
UW 29, 16.4.2014, S. 7.
-------------------------   
2014  - Mittwoch, 9. April 2014  - Tourismus,
Vorbereitungsarbeiten für Skigebietsausbau starten
Beim Bahnhof Andermatt beginnen die ersten Arbeiten im Zusammenhang mit der Skigebietserweiterung zwischen Andermatt und Sedrun. Ein Armeegebäude hinter dem Bahnhof wird abgebrochen. Künftig sollen dort das neue Bahnhofsgebäude sowie die Talstation der neuen Gondelbahn Andermatt–Nätschen zu stehen kommen. In diesem Jahr wird der Platz jedoch für etwas anderes genutzt – und zwar für die Erstellung der Ski- und Personenunterführung. Diese wird in den nächsten Monaten vorgefertigt und dann im Herbst, wenn der Bahnbetrieb der Matterhorn-Gotthard-Bahn unterbrochen ist, eingebaut.
UW 23, 26.3.2014.
-------------------------   
2014  - Montag, 10. März 2014  - Militär und Landesverteidigung, Gebirgskampfschule, Armeestützpunkt
Keine Gebirgskurse für russische Streitkräfte
Seit 2012 absolvierten insgesamt 80 russische Soldaten einen dreiwöchigen Gebirgskurs in Andermatt. Auch Armeeangehörige aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden besuchen regelmässig Gebirgskurse. Rund 20 Angehörige der russischen Streitkräfte sollten einen dreiwöchigen Gebirgsausbildungskurs im Kompetenzzentrum der Armee in Andermatt besuchen. Ein weiterer Gebirgskurs für russische Armeeangehörige ist im Verlauf des Sommers geplant. Doch diese werden abgesagt – wegen der Krise in der Ukraine.
UW 18, 8.3.2014, S. 5.
-------------------------   
2014  - Sonntag, 9. Februar 2014  - Gemeinden, Andermatt
Kritik am Vollamt des Gemeindepräsidenten
Seit drei Jahren ist Roger Nager als vollamtlicher Gemeindepräsident von Andermatt tätig. Er stellt sich für vier weitere Jahre zur Wiederwahl. Nun wurden zwei anonyme Schreiben in die Andermatter Haushaltungen verteilt. Das Vollamt sei nicht mehr vertretbar, da die wichtigsten Arbeiten in Zusammenarbeit mit dem Tourismusresort weitgehend abgeschlossen seien. Das Stimmvolk wird deshalb aufgerufen, Roger Nager keine Stimme zu geben.
UW 7, 25.1.2014, S. 5.
-------------------------   
2014  - Samstag, 8. Februar 2014  - Ski alpin, Allgemeines
New Zealand Youth Ski Team und Skiclub Gotthard Andermatt trainieren zusammen
Mitglieder des New Zealand Youth Ski Team und Skiclub Gotthard Andermatt trainieren in Andermatt mehrere Wochen zusammen. Die Kinder im Alter zwischen 8 und 25 Jahren verbessern während den Sommerferien ihr fahrerisches Könnnen in den Schweizer Bergen und leben während dieser Zeit in einem Hotel in Brunnen. Einige Kinder werden von ihren Eltern begleitet.
UW 11, 8.2.2014, S. 17.
-------------------------   
2014  - Mittwoch, 1. Januar 2014  - Sicherheit und Ordnung, Krawalle, Proteste
Relativ ruhige Silvesternacht
In Andermatt kommt es an Silvester zu einer Schlägerei. Eine Person muss dabei zur Kontrolle ins Kantonsspital nach Altdorf überführt werden. Es wird Anzeige wegen Körperverletzung erstattet. Zu kleineren Sachbeschädigungen und sogenanntem «Unfug» kommt es auch in Altdorf. Trotzdem spricht die Kantonspolizei Uri von einer ruhigen Silvesternacht.
UW 1, 4.1.2014, S.12.
-------------------------   
2013  - Freitag, 6. Dezember 2013  - Gasthäuser, Hospiz und Herbergen
Hotels The Chedi in Andermatt wird eröffnet
In Andermatt findet die Eröffnung des Hotels The Chedi statt. Ein wichtiger Meilenstein für das Tourismusresort in Andermatt. Und bereits 2015 steht die Skigebietsverbindung Andermatt-Sedrun. Auch die Entwicklung der Skiarena Andermatt-Sedrun nimmt Formen an: Die erste Sechsersesselbahn ist bestellt, die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im Herbst. Für das Hotel Radisson Blu ist die Baueingabe für 2013 geplant, die Skigebietsverbindung soll im Winter 2015/16 vollständig sein. Generaldirektor des Fünfsterne-Superior-Hotels ist Alain Bachmann. Der 48-Jährige kann auf eine beeindruckende, internationale Karriere als Hotelmanager zurückblicken. Im Interview verrät er, warum er vom Erfolg des Luxushotels überzeugt ist, und warum er sicher ist, dass es keine Berührungsängste zwischen Gästen und Einheimischen geben wird.
UW 29, 17.4.2013, S. 3; UW 96, 7.12.2013, S. 17.
-------------------------   
2013  - Dienstag, 26. November 2013  - Militär und Landesverteidigung, Allgemeines
Armee hält am Kompetenzzentrum in Andermatt fest
Die Schweizer Armee baut ihren Immobilienbestand um rund einen Drittel ab. Auch der Kanton Uri ist vom Stationierungskonzept betroffen. Ab 2017 werden mehrere Schiessplätze in Uri geschlossen (Ruosalp, Chäseren, Schweig, Goretzmettlen oder Hinterfeld). Ebenfalls freigegeben werden einige Gebirgsunterkünfte, so etwa die Unterkunft Bäzberg, Gütsch, Tiefenbach oder Schweig. Das Kompetenzzentrum Gebirgsdienste der Armee in Andermatt bleibt jedoch erhalten. Auch das Kommando der Ter Reg 3 bleibt in Altdorf.
UW 93, 27.11.2013, S. 13.
-------------------------   
2013  - Samstag, 26. Oktober 2013  - Folklore, Woldmanndli
«Woldmanndli» in Andermatt unterwegs
In Jutesäcken und schwarz geschminkt ziehen am Kilbisamstag die «Woldmanndli» mit dröhnendem Geschell und lauten Ziegenhörnern vom Gurschenwald nach Andermatt. Dutzende von kleinen und grossen Wichten sorgten dafür, dass die Urschner Tradition weiter lebt – ein Brauch mit langer Geschichte und historischem Hintergrund: Die «Woldmanndli» hegten und pflegten früher während des Sommers den Bannwald oberhalb von Andermatt. Erst am Kilbisamstag kehrten sie jeweils ins Dorf zurück, wo sie von der Bevölkerung empfangen wurden. Obwohl die heutigen «Woldmanndli» nur noch symbolisch für die damaligen Waldarbeiter stehen, hat sich am Zeitpunkt ihrer Rückkehr und am herzlichen Empfang über die Jahre nichts geändert. Hunderte von Zaungästen wohnen dem ohrenbetäubenden Spektakel bei.
UW 85, 30.10.2013, S. 9.
-------------------------   
2013  - Samstag, 26. Oktober 2013  - Alter, Alters- und Pflegeheime
Haus Bonetti wird zu Gesundheitszentrum
Das Haus Bonetti ist definitiv als Standort für das neue Senioren- und Gesundheitszentrum gewählt worden. Läuft alles nach Plan, könnten bereits im Herbst 2014 die ersten Arbeiten beginnen. Doch bis es so weit ist, wird das Haus Bonetti vom «Chedi» als Personalunterkunft gemietet.
UW 84, 26.10.2013, S. 12.
-------------------------   
2013  - Montag, 14. Oktober 2013  - Kommunikation und Medien, Internet
Urserntal erhält Glasfasernetz
Das Elektrizitätswerk Ursern (EWU) baut im Urserntal das Glasfasernetz aus. Die Basis und Grundinfrastruktur dieses Ausbaus hat das EWU vor 24 Jahren mit der Kabelfernsehanlage gelegt. So kann heute im Urserntal eine breite Palette an TV- und Radio-Programmen empfangen werden, verbunden mit der Anbindung ans Internet und die Telefonie in bester Qualität. Seit November 2012 kann im Urserntal auch unverschlüsseltes digitales Fernsehen in HD (High Definition) direkt ab der Kabelfernsehdose empfangen werden. Das EWU wertet den Kabelfernsehanschluss mit zusätzlichen digitalen TV-Sendern auf. Es überträgt die Signale von upc cablecom. Schritt für Schritt wird nun das Glasfasernetz bis zu den Anschlüssen ins Haus (Fiber to the Home) weiter ausgebaut.
UW 81, 16.10.2013, S. 3.
-------------------------   
2013  - Montag, 12. August 2013  - Umwelt, Energie
Vierte Windanlage auf dem Gütsch eingeweiht
Für die Nutzung der vierten Windanlage mussten auf dem Gütsch Bodenstabilisierungsmassnahmen vorgenommen werden, damit die 110 Tonnen schwere Anlage auch bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 260 km/h stabil steht (29. April 2012: 236 km/h. Bei Windgeschwindigkeiten über rund 10 km/h schaltet die Stromerzeugung ein, bei knapp 50 km/h wird die Volllast erreicht, und bei ungefähr 150 km/h werden die Propeller aus dem Wind genommen. Die vierte Windanage wird von Pfarrer Marzell Camenzind eingesegnet.
UW 64, 17.8.2013, S. 11.
-------------------------   
2013  - Freitag, 12. Juli 2013  - Theater,
Freilichtspiel "Tyyfelsbrigg" feiert Premiere
Das Freilichtspiel "Tyyfelsbrigg" feiert Premiere. Die Premiere des Kulturforums Andermatt Gotthard zeigt die Sage über den Bau der Teufelsbrücke in einer Fassung von Autorin Gisela Widmer.
UW 54, 13.7.2013
-------------------------   
2013  - Samstag, 4. Mai 2013  - Floorball (Unihockey), Allgemeines
Der UHT Andermatt ist Geschichte
14 Jahre lang hat der UHT Andermat im schweizerischen Unihockey seine Spuren hinterlassen. Damit ist nun Schluss. Der UHT Andermatt hat den Meisterschaftsbetrieb eingestellt. 250 Meisterschaften, 10`000 Minuten Spielzeit, 1723 erzielte, 1534 erhaltene Tore, 131 Siege, 91 Niederlagen, 28 Unentschieden und 41 «Stängeli» – so präsentiert sich die Statistik des UHT Andermatt nach 14 Jahren. Nun ist der UHT Andermatt Geschichte. Das Team hat Ende März seine letzte Meisterschaftsrunde in Spreitenbach ausgetragen.
UW 34, 4.5.2013
-------------------------   
2013  - Samstag, 23. März 2013  - Ski alpin, SM, Amateur-Meisterschaften
Toni Muheim wird erster Amateur-Schweizer-Meister
Auf dem Gemsstock werden die ersten Amateur-Schweizermeisterschaften ausgetragen. Bei den Männern kann sich mit dem Flüeler Toni Muheim ein Eiheimischer bei dieser Premiere feiern lassen. Bei den Damen fährt die Isenthalerin Christine Zurfluh hauchdünn am Sieg vorbei und gewinnt die Silbermedaille. Dritte wird Sarah Stucki, Flüelen.
NUZ Nr. 70, 25.3.2013; UW Nr. 23, 27.3.2013
-------------------------   
2013  - Montag, 4. März 2013  - Sport und Freizeit, Wintersport
Frau kommt in Lawine am Oberalp ums Leben
Eine 54-jährige Skitourenfahrerin aus dem Kanton Thurgau wird bei Tschamut von einem Schneebrett erfasst und tödlich verletzt. Die Verunglückte fuhr zusammen mit einer Kollegin unterhalb einer Galerie der Oberalpstrasse talwärts, als sich ein Schneebrett löst und über die Galerie hinweg stürzt. Während die eine der beiden Frauen sich mit einem Sprung in die Galerie retten kann, wird die Frau von den Schneemassen erfasst und verschüttet.
UW 17, 6.3.2013, S.
-------------------------   
2013  - Samstag, 12. Januar 2013  - Musik, Blasmusik
Blasmusikverband Uri wird nicht aufgelöst
An der 82. ordentlichen Delegiertenversammlung des Blasmusikverbandes Uri können mit Maya Hirt (MV Flüelen) und Ingrid Dittli (MV Bürglen) zwei neue Vorstandsmitglieder gewählt werden. Der Vorstand hat somit weiterhin Bestand. Vizepräsidentin Lea Gisler warnt jedoch davor, die Hände in den Schoss zu legen. Die 20 Sektionen des Verbandes müssen den Bv Uri in seiner Arbeit aktiv unterstützen. Angenommen werden auch die neuen Statuten. Somit ist die DV die Letzte in dieser Form. Statt einer Delegiertenversamlung findet in Zukunft eine Vorstandskonferenz statt. Zudem wird der Vorstand des Bv Uri verkleinert und durch eine Verbandsleitung ersetzt.
UW 4, 16.1.2013
-------------------------   
2013  - Dienstag, 8. Januar 2013  - Mobilität und Verkehr erkehr, Auto, Privatverkehr
Reisecar brennt vor dem Gotthardtunnel
Glück haben 38 belgische Kinder auf dem Weg in ein Schneesportlager in Italien. Kurz vor dem Gotthardtunnel fängt ihr Reisecar Feuer. Alle Insassen bleiben aber unverletzt.
UW 2, 9.1.2013
-------------------------   
2013  -  - Allgemeines,
Regierung will Schneesportzentrum
Der Urner Regierungsrat hat sehr grosses Interesse daran, dass das geplante nationale Schneesportzentrum in Andermatt realisiert wird. Das Bundesamt für Sport (Baspo) möchte in der Schweiz ein nationales Schneesportzentrum einrichten und betreiben. Als möglicher Standort ist auch Andermatt im Gespräch. Landrätin Céline Huber (CVP, Altdorf) hatte im vergangenen November eine Interpellation eingereicht, bei der sie die Haltung der Urner Regierung zu dieser Thematik erfragte. In ihrer Antwort hatte die Urner Regierung ihr Interesse als «sehr gross» bezeichnet. Das habe man auch Bundesrat Ueli Maurer und Baspo-Direktor Mathias Remund mitgeteilt. An der Landratssession vom 20. Februar sagte Bildungsdirektor Beat Jörg, die Urner Regierung werde demnächst ein Bewerbungsdossier erarbeiten und einreichen. Interpellantin Celine Huber war mit der Antwort der Urner Regierung zufrieden. «Es gilt, diese Chance zu nutzen.» Sie wünsche sich, dass sich die Regierung vermehrt auch in der Öffentlichkeit für das Sportzentrum einsetze. Auch andere Kantone wie Graubünden, Wallis, Obwalden oder Bern hatten ihr Interesse am Wintersportzentrum angemeldet. Dieses ist als Ganzjahresbetrieb konzipiert und soll Investitionen von 40 Millionen Franken auslösen. Es soll auch im Sommer mit den Sportarten Lagersport/Trekking, Sportklettern, Bergsteigen, Radsport, Handball, Volleyball und Rollhockey betrieben werden.
UW 14, 23.2.2013
-------------------------   
2012  - Mittwoch, 26. Dezember 2012  - Ski alpin, Uri, Regionalrennen
Über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Nachtslalom in Andermatt
Über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmeraus sieben Urner Skiklubs nehmen am 12. kantonalen Nachtslalom in Andermatt teil. Es siegen Manuela Ernst, SC Spiringen, und Toni Muheim, SC Edelweiss Bürglen.
UW 101, 29.12.2012
-------------------------   
2012  - Montag, 24. Dezember 2012  - Sport und Freizeit, Wintersport
Andermatt - Piste auf Gurschenalp wird zu Lara-Gut-Run
Lara Gut erhält auf der Gurschenalp eine Piste. Am 24. Dezember eröffnet sie den Lara-Gut-Run gleich selbst. Lara Gut holte gestern Freitag in Val d’Isère in der Abfahrt ihren ersten Saisonsieg. Es ist zugleich die erste Goldmedaille für das Schweizer Damenteam in dieser Saison. Am Samstag bestreitet sie den Super-G und am Sonntag startet sie beim Riesenslalom in Courchevel. Bis zur Weihnachtspause ist Lara Gut noch mit dem Skizirkus unterwegs. Nun erhält die Tessinerin in Andermatt ein besonderes Weihnachtsgeschenk. Auf der Gurschenalp wird am 24. Dezember eine Piste auf den Namen Lara-Gut-Run getauft. Für dieses besondere Weihnachtsgeschenk macht Lara Gut Halt in Andermatt. Nach ihrem Eintreffen ist der Start ab 10.00 Uhr geplant. Auf der Gurschen­alp wird sie die spezielle Piste – in Bezug auf diverse Trainingseinheiten, die sie auf dieser Piste bereits als Kind gemacht hat – feierlich einweihen und die Piste symbolisch mit Champagner taufen.

-------------------------   
2012  - Mittwoch, 5. Dezember 2012  - ,
Heimatschutz kritisiert Hotelneubau The Chedi
Der Schweizer Heimatschutz übt heftige Kritik am Hotel The Chedi in Andermatt. Der Neubau basiere auf einem Bild der Schweiz als Heidiland. Andermatt Swiss Alps weist die Kritik zurück. Ein Gebäude ohne lokalen Bezug – so lässt sich die Kritik des Schweizer Heimatschutzes an «The Chedi» in Andermatt zusammenfassen.

-------------------------   
2012  - Samstag, 1. Dezember 2012  - ,
Andermatt-Sedrun - Symbolischer Startschuss für Ausbau der Skiarena
Am 1. Dezember hat die neue Skisaison in Andermatt und Sedrun begonnen. Ein ganz besonderer Saisonstart. Robert Fellermeier, Andermatt Swiss Alps, und Urs Elmiger, Andermatt Gotthard Sportbahnen, durften am Samstag, 1. Dezember, den Skilift Nätschen in Betrieb nehmen. Mit einem Knopfdruck eröffneten sie die neue Skisaison der Andermatt Gotthard Sportbahnen und der Sedrun Bergbahnen. Der Start in eine ganz besondere Skisaison: Denn Zugleich war dies für die Beteiligten der symbolische Startschuss in eine neue Ära. Nach der Übernahme der Aktienmehrheit durch die Andermatt-Sedrun Sport AG sollen die beiden Skigebiete Andermatt und Sedrun weiterentwickelt und zusammengeschlossen werden. Ausserdem feiern die Sedrun Bergbahnen in diesem Winter ihr in 50-Jahr-Jubiläum.
UW 94, 1.12.2012
-------------------------   
2012  - Samstag, 1. Dezember 2012  - ,
Symbolischer Startschuss für Ausbau der Skiarena
Robert Fellermeier, Andermatt Swiss Alps, und Urs Elmiger, Andermatt Gotthard Sportbahnen, dürfen den Skilift Nätschen in Betrieb nehmen. Mit einem Knopfdruck eröffnen sie die neue Skisaison der Andermatt Gotthard Sportbahnen und der Sedrun Bergbahnen. Der Start in eine ganz besondere Skisaison: Denn Zugleich ist dies für die Beteiligten der symbolische Startschuss in eine neue Ära. Nach der Übernahme der Aktienmehrheit durch die Andermatt-Sedrun Sport AG sollen die beiden Skigebiete Andermatt und Sedrun weiterentwickelt und zusammengeschlossen werden. Ausserdem feiern die Sedrun Bergbahnen in diesem Winter ihr in 50-Jahr-Jubiläum.

-------------------------   
2012  - Mittwoch, 28. November 2012  - Umwelt, Energie
Vierte Windturbine in Betrieb genommen
Das Elektrizitätswerk Ursern nimmt eine weitere Windanlage auf dem Gütsch in Betrieb. Der Windpark deckt 1,5 Prozent des Urner Stromverbrauchs ab.
UW 93, 28.11.2012
-------------------------   
2012  - Sonntag, 11. November 2012  - Fasnacht, Fasnachtsorganisationen
Ein Deutscher wird Prinz Elvelinus
Joern Rothe wird der 52. Prinz Elvelinus. Er wurde am 11. November von der Fasnachtsgesellschaft gewählt. Die Fasnacht unter seinem Zepter soll Die Fasnachtsgesellschaft Elvelinus Andermatt hat am Sonntag, 11. November, ihren neuen Prinzen gewählt: Der 52. Prinz Elvelinus heisst Joern Rothe. «Ich war überrascht und zugleich stolz, dass die Fasnachtsgesellschaft mir dieses Amt anvertraut. Ich habe es gerne angenommen», erklärt Joern Rothe. Der als «Eismann» bekannte Deutsche lebt seit zweieinhalb Jahren in Andermatt und hat dort schon verschiedene Anlässe organisiert – so etwa ein Open Air im vergangenen Winter.
UW 89, 14.11.2012
-------------------------   
2012  - Mittwoch, 31. Oktober 2012  - ,
Tourismusresort ist jetzt vor Hochwasser geschützt
Das Resort in Andermatt ist jetzt vor Hochwasser geschützt. Die Massnahmen zum Hochwasserschutz sind abgeschlossen. Die Hochwasserschutzmassnahmen im Bereich Tourismusresort in Andermatt sind abgeschlossen. Baudirektor Markus Züst freuts: «Dies ist für uns ein sehr wertvolles und wichtiges Hochwasserschutzprojekt.» Die markanteste Veränderung hat die Reuss im Bereich der Villenzone erfahren: Seit Baubeginn 2010 wurde die Reuss auf einer Länge von rund 600 Metern massiv aufgeweitet. Diese Verbreiterung dient einerseits dem Schutz, andererseits auch der Verschönerung des Gebiets. Während die Hochwasserschutzmassnahmen beim Resort abgeschlossen sind, werden die Massnahmen im Dorf in nächster Zeit umgesetzt. So wird etwa in der Unteralpreuss ein Geschiebesammler erstellt. Im Sommer wurde für eine Zufahrt zunächst die bestehende Bannwaldstrasse ausgebaut, und ein neuer Strassenabschnitt im Gebiet Mühle wurde erstellt. In diesem Bereich musste eine Felspartie gequert werden, die teilweise durch klüftiges Gebiet führt. Weil die Gefahr von Felsabbrüchen bestand, musste der unterhalb liegende Tennisplatz vorsorglich gesperrt werden. «Tatsächlich führten abstürzende Felsbrocken auch zu Materialschäden an Tennisplatz und Klubhaus», erklärt Kantonsingenieur Stefan Flury.
UW 85, 31.10.2012
-------------------------   
2012  - Mittwoch, 17. Oktober 2012  - Gast- und Hotelgewerbe,
Aus der «Krone» wird ein Hotel Garni
In diesen Tagen wird das Hotel Krone in Andermatt abgerissen. Im Dorfkern von Andermatt entsteht dann ein Neubau mit Wohnungen, Gewerberäumlichkeiten und einem Hotel Garni. Mitten im Dorf kommt ein Hotel Garni mit 20 Appartements zu stehen. «Neben dem Appartement-Hotel sind sieben Wohnungen im Neubau vorgesehen», erklärt Ingenieur Herbert Blum. Die Wohnungen weisen eine Fläche zwischen 47 und 178 Quadratmetern auf und können als Erst- oder Zweitwohnungen gekauft und genutzt werden. Im Erdgeschoss sind Geschäftsräumlichkeiten geplant. «Unser Wunsch ist es, eine Apotheke oder Drogerie in einem dieser Ladenlokale unterzubringen», sagt Herbert Blum auf Anfrage. Die neue «Krone» soll bis Ende 2014 fertiggestellt sein.
UW 81, 17.10.2012
-------------------------   
2012  - Montag, 15. Oktober 2012  - Umwelt, Lawinen
Erster Wintereinbruch im Kanton Uri
Zum Wochenbeginn präsentieren sich viele Alpentäler in weisser Pracht. Gebietsweise fällt bis zu 30 Zentimeter Neuschnee. Die Urner Pässe Gotthard, Furka, Oberalp und Klausen müssen gesperrt werden. Auch die Schöllenen ist am mOntagmorgen unterbrochen. Das Weiss hält jedoch nicht lange an. Der Föhn bringt Temperaturen bis zu 25 Grad.
UW 81, 17.10.2012
-------------------------   
2012  - Samstag, 29. September 2012  - Luftseilbahnanlagen, Andermatt-Gemsstock
AGS - Fast alle Verwaltungsräte treten zurück
Auf die Generalversammlung der Andermatt Gotthard Sportbahnen AG (AGS) hin haben neun von zehn Verwaltungsräte ihren Rücktritt erklärt – unter ihnen Präsident Franz Steinegger. Allein Verwaltungsrat Gérard Jenni tritt nicht zurück.Die Versammlung wählt drei neue Verwaltungsräte: Bo Halvardsson (Skistar), Robert Fellermeier (Andermatt Swiss Alps) und Hans Regli (Korporation Ursern). Der neue Verwaltungsrat wird sich selbst konstituieren. Die AGS schreibt einen Verlust von 375' 000 Franken (Vorjahr: 768 000 Franken). Einerseits sind die Übernachtungszahlen um 12,5 Prozent zurückgegangen, andererseits war die Zufahrt durch die Schöllenen mehrmals unterbrochen und die Strecke Andermatt–Nätschen–Oberalp war während längerer Perioden nicht benutzbar.
Die Andermatt-Sedrun Sport AG (ASS) hat vor der Generalversammlung der AGS aufgrund ihres zustande gekommenen Angebots die Aktienmehrheit der AGS mit zirka 96 Prozent übernommen.Damit werden die Andermatt Gotthard Sportbahnen AG (AGS) und die Sedrun Bergbahnen AG (SBAG), unter dem Dach der Firma Andermatt-Sedrun Sport AG (ASS) zusammengelegt. Seit diesem Zeitpunkt ist die ASS auch verantwortlich für die Geschicke der beiden Andermatter Skigebiete Nätschen­Gütsch und Gurschen-Gemsstock. Ziel der ASS ist es auch, die beiden Skigebiete von Andermatt und Sedrun über den Oberalppass zusammenzuführen.

UW 73, 19.9.2012
-------------------------   
2012  - Sonntag, 16. September 2012  - ,
Sawiris verkauft alle Chedi-Appartements
Ein Erfolg für den ägyptischen Investor Samih Sawiris. Alle Appartements (73) im Hotel The Chedi Andermatt sind nun verkauft. Käufer ist die Acuro Immobilien AG. Gleichzeitig steigt Samih Sawiris als Aktionär bei der Acuro mit ein. Damit sind nun alle Appartements im The Chedi Andermatt verkauft, mit Ausnahme von vier Appartements, die bereits reserviert wurden sowie zehn Lofts und Penthouses, die bei der Orascom Development verbleiben. Der Basisverkaufspreis für die 73 Appartements beträgt der Orascom 122,7 Millionen Franken zuzüglich einer variablen Komponente aus Verkaufserlösen. Das heisst, die Orascom wird an zukünftigen Verkaufsgewinnen teilhaben, wenn mit der Acuro vereinbarte Schwellenwerte erreicht werden. Wie hoch diese Schwellenwerte wird nicht bekannt gegeben. Die Rechte an den Appartements werden Acuro beim Abschluss der Transaktion gegen eine Zahlung von ungefähr 50 Prozent des Kaufpreises übertragen. Die verbleibenden 50 Prozent des Kaufpreises werden in vorher vereinbarten Raten entsprechend des Baufortschritts fällig. Völlig unabhängig von der Orascom ist der Käufer der Appartements - die Acuro Immobilien AG - allerdings gemäss Medienmitteilung nicht mehr: Die Acuro, ein Investmentgefäss für Immobilieninvestoren, beabsichtigt, die erworbenen Appartements seinerseits innerhalb von sieben Jahren weiterzuverkaufen. Der Einstieg des Grossinvestors kommt nach der Annahme der Zweitwohnungs-Initiative nicht überraschend, zumal der Bundesrat klargestellt hat, dass das Resort in Andermatt nicht von der Initiative betroffen ist. Orascom Development bleibt Eigentümer des Hotels The Chedi Andermatt, das wie geplant in der Wintersaison 2013/14 eröffnet wird.
UW 73, 19.9.2012
-------------------------   
2012  - Samstag, 15. September 2012  - ,
Bo Halvardsson leitet Andermatt Surselva Sport AG
Skistar steigt defiitiv in die Entwicklung der Skiarena Andermatt-Sedrun ein. Der schwedische Skigebietbetreiber übernimmt die operative Führung der Andermatt Surselva Sport AG (ASS). Bo Halvardsson, der technische Direktor von Skistar, übernimmt die operative Leitung der ASS. Der Schwede wird auch neuer Verwaltungsratspräsident der Andermatt Gotthard Sportbahnen (AGS).
UW 68, 1.9.2012
-------------------------   
2012  - Samstag, 1. September 2012  - ,
Millionenverlust trotz höherem Umsatz
Die Halbjahreszahlen 2012 der Orascom Development liegen vor: Das Unternehmen erzielt zwar ein Umsatzwachstum von 24,6 Prozent. Der Nettoverlust beträgt aber über 27 Millionen Franken. Vor einem Jahr hatte der Verlust noch 13,7 Millionen Franken betragen. Das Investitionsprogramm 2012 wird um weitere 5 Prozent auf 115 Millionen Franken gekürzt. «Wir bauen im Moment weniger, weil es im ersten Halbjahr Schwierigkeiten im Verkauf von Immobilien gegeben hat. Und da Samih Sawiris bekanntlich nicht auf Vorrat baut, haben wir diese Kürzung vorgenommen», führte Gerhard Niesslein aus. Die Reservationen und Verkäufe in Andermatt beliefen sich im ersten Halbjahr auf 35 Millionen Franken. «Insgesamt sind bis jetzt Verkäufe in Höhe von 123,5 Millionen Franken getätigt worden. Die Reservationen belaufen sich auf 45 Millionen», sagte Gerhard Niesslein. Er zeigte sich zuversichtlich, dass nach den Diskussionen um die Zweitwohnungsinitiative und die Skiarena der Verkauf nun wieder besser werde.
UW 68, 1.9.2012
-------------------------   
2012  - Freitag, 17. August 2012  - ,
Bergbahnen - Über 95 Prozent tauschen Aktien
Die Aktionäre der Andermatt Gotthard Sportbahnen und der Sedrun Bergbahnen haben das Angebot von Samih Sawiris genutzt – über 95 Prozent der Aktien wurden getauscht oder verkauft. Bis am vergangenen Freitag, 17. August, hatten die Aktionäre der beiden Bergbahngesellschaften Andermatt Gotthard Sportbahnen (AGS) und Sedrun Bergbahnen (SB) Zeit, das Angebot von Samih Sawiris zum Tausch oder Verkauf ihrer Aktien zu nutzen. Und eine überwältigende Mehrheit der Aktionäre hat das Angebot angenommen, wie die Andermatt-Surselva Sport AG (ASS) in einer Medienmitteilung schreibt. Über 95 Prozent der Aktien der AGS und SB sind demnach zum Verkauf oder Umtausch angeboten worden. «Die Andermatt-Surselva Sport AG, eine 100-Prozent-Tochtergesellschaft der Andermatt Swiss Alps AG, freut sich über den grossen Zuspruch», so das Unternehmen. Mit der Andienung von je über 95 Prozent der Aktien er AGS und SB sei eine wesentliche Voraussetzung für den Vollzug der Angebote und zur Umsetzung der Verbindung, Modernisierung und Erweiterung der beiden Skigebiete Andermatt und Sedrun auf über 130 Pistenkilometer geschaffen worden. «Gestärkt durch das in uns gesetzte Vertrauen sind wir bestrebt, das Skigebiet Andermatt-Sedrun zu einem schmucken, einzigartigen Skigebiet weiterzuentwickeln, das Anfänger und Profis anspricht», wird Robert Fellermeier, Managing Director der Andermatt Swiss Alps, in der Mitteilung zitiert. Geplant sind nach der Abwicklung des Vollzugs der Angebote in einem ersten Schritt Investitionen in der Höhe von 130 Millionen Franken. Der Baubeginn ist für 2013 vorgesehen.
UW 65, 22.8.2012
-------------------------   
2012  - Freitag, 17. August 2012  - ,
Millionenverluste für Sawiris
20-30 Millionen Franken beträgt der Verlust der Orascom Development Holding AG im ersten Halbjahr. Genaue Zahlen sollen am 29. August vorgelegt werden. Trotz eines Umsatzwachstums von bis zu 25 Prozent wird die Orascom wohl auch im ersten Halbjahr 2012 einen Verlust schreiben. Das schreibt das Unternehmen in einer Medienmitteilung vom Freitag, 17. August. 20-30 Millionen Franken dürfte der Verlust im ersten Halbjahr betragen, schätzt das Unternehmen. Bereits in der Vorjahresperiode hatte Orascom einen Verlust von 16 Millionen Franken geschrieben. Als Hauptgründe für den Halbjahresverlust 2012 nennt Orascom gestiegene Baukosten sowie höhere Steuern und einige Wertberichtigungen.
UW 64, 18.8.2012
-------------------------   
2012  - Sonntag, 24. Juni 2012  - Mobilität und Verkehr erkehr, Motorrad
Oberalp - Motorradfahrer verunglückt tödlich
Am späten Sonntagnachmittag fährt ein Bündner Motorradfahrer auf der Oberalppassstrasse von Andermatt in Richtung Passhöhe. Nach dem Butzenkehr" schliesst er auf einen Personenwagen auf, der wegen eines Radfahrers bremsen muss. Der Motorradlenker bremst, kommt zu Fall und zieht sich tödliche Verletzungen zu.
UW 48, 23.6.2012
-------------------------   
2012  - Freitag, 27. Januar 2012  - Sport und Freizeit, Wintersport
Schneebrett fordert Todesopfer
Ein 38-jähriger Deutscher wird am Gemsstock im unteren Felsental durch ein Schneebrett in den Tod gerissen.
UW 8, 1.2.2012
-------------------------   
2012  - Donnerstag, 19. Januar 2012  - ,
Andermatt Gotthard Tourismus löst sich auf
Nach 102 Jahren ist Schluss: Andermatt Gotthard Tourismus (AGT) löst sich auf. Dies beschliessen mit 22 zu 4 Stimmen die Mitglieder an einer ausserordentlichen Generalversammlung. Mit der Gründung der Andermatt-Urserntal Tourismus GmbH hat die AGT im vergangenen Jahr ihre eigentliche Zweckbestimmung verloren, denn die neue GmbH übernahm im Sommer 2011 die Führung des Tourismusbüros in Andermatt sowie die touristische Vermarktung von Andermatt. Nach dem Beschluss der GV wird die Liquidation des Vereines durchgeführt. Die Vermögenswerte – darunter auch die Liegenschaft des Tourismusbüros – gehen in den Besitz der Gemeinde über. Die Mietverträge für das Tourismusbüro bleiben dabei unverändert.
UW 5, 21.1.2012
-------------------------   
2012  - Samstag, 14. Januar 2012  - ,
Skistar kann die Aktienmehrheit übernehmen
Die strategisch und operativ Verantwortlichen der Firmen Andermatt Swiss Alps, Skistar, Andermatt Gotthard Sportbahnen AG (AGS) und Sedrun Bergbahnen AG bekunden ihren Willen, die «Skiarena Andermatt/Sedrun 2015» gemeinsam zu realisieren. Die Verwaltungsräte der AGS und der Sedrun Bergbahnen AG geben grundsätzlich grünes Licht, dass Skistar die Aktienmehrheit des zusammengelegten Skigebietes halten kann. Das letzte Wort haben jedoch die AGS-Aktionäre sowie die Gemeinde Sedrun als Besitzer der Bergbahnen. Man einigt sich auch auf wesentliche Elemente der neuen Skiarena. So sollen 130 Millionen Franken in neue Ski- und Beschneiungsanlagen im Gebiet Nätschen-Gütsch-Oberalp aber auch am Gemsstock investiert werden – ohne neue Restaurationsbetriebe. Noch nicht gefunden haben sich die Parteien beim Businessplan. Während Skistar von 700`000 Skierdays pro Jahr ausgeht, rechnen AGS und Sedrun Bergbahnen mit 600`000 Skierdays zurückhaltender.
UW 3, 14.1.2012
-------------------------   
2012  - Samstag, 7. Januar 2012  - ,
Skigebietserweiterung - «Waren noch nie so weit wie heute»
Der «Letter of Intent» ist eine Absichtserklärung zwischen Andermatt Swiss Alps und dem Schwedischen Konzern Skistar, das Skigebiet zwischen Andermatt und Sedrun zu erweitern. Doch diese Erklärung ist am 31. Dezember 2011 abgelaufen und wird nicht mehr erneuert. Trotzdem sei ein Scheitern des Projektes gemäss dem Urner Volkswirtschaftsdirektor Isidor Baumann derzeit nicht in Sicht: «Man war noch nie so weit, wie heute!» Es haben mehrere bilaterale Gespräche stattgefunden, zum Teil mit den Hauptverantwortlichen aller vier Parteien: Samih Sawiris von Andermatt Swiss Alps, Franz Steinegger von der Andermatt Gotthard Sportbahnen AG, Mats Arjes von Skistar und Peter Furger von der Sedrun Bergbahnen AG. Es wird ein gegenüber dem ursprünglichen Vorhaben abgespecktes Projekt ausgearbeitet.
UW 2, 11.1.2012
-------------------------   
2011  - Mittwoch, 14. September 2011  - Luftseilbahnanlagen, Andermatt-Gemsstock
Revision an der Seilbahn am Gemsstock
Die Andermatt Gotthard Sportbahnen AG erneuert die Zugseile ihrer Pendelbahn (Durchmesser von 3,4 Zentimetern, Länge von über 4 Kilometern, Gewicht von 18 Tonnen).
UW 72, 14.9.2011
-------------------------   
2011  - Donnerstag, 3. Februar 2011  - Tiervorkommen, Wiederansiedlung
Wolf wird in Andermatt beobachtet
Im Februar und im März sollen in Ursern mehrere Augenzeugen den Wolf gesehen haben. Demnach haben Touristen und Einheimische das Tier auf dem Gütsch und in der Unteralp beobachtet. Und das mitten am Tag.
UW 22, 23.3.2011
-------------------------   
2010  - Samstag, 23. Oktober 2010  - Folklore, Woldmanndli
Kilbisamstag - «Woldmanndli» ziehen durch Andermatt
Kilbisamstag. Um Punkt 13.00 Uhr marschieren die «Woldmanndli» aus dem Gurschenwald nach Andermatt. Es sind viele. Mit grossen «Tryychlä», kleinen Glocken und vereinzelt mit «Bockähourä». Hauptsache, es macht ordentlich Krach. Die «Woldmanndli» ziehen durch das Dorf, viele Schaulustige beobachten das Spektakel. Nach dem Marsch dann die Belohnung: Eine Suppe für jedes kleine und grosse «Woldmanndli», gespendet von Gemeindepräsident Karl Poletti. Als Dank wird ihm ein «Bockähourä» überreicht. – Ein grossartiger Brauch, der hoffentlich lange aufrechterhalten wird.
UW 84, 27.10.2010
-------------------------   
2010  - Sonntag, 1. August 2010  - Bundesfeiern, Nationalfeiertag
1.-Augustfeier in Andermatt
Mit Ländlermusik, Fahnenschwingen und Alphornklängen wird der 1. August in Andermatt gefeiert. Zum eigentlichen Fest locken um 20.00 Uhr das Klingen der Kirchenglocken und die Musik der Feldmusik Andermatt. Radiomoderator Michael Zezzi hält seine Festansprache – übrigens seine allererste. Michael Zezzi vergleicht die Schweiz mit einer schönen alten Dame, die im Allgemeinen gut unterwegs sei. Auch spricht er über das Tourismusprojekt in Andermatt und bezeichnet es als «gspunneni Sach». «Leute mit solchen Ideen finde ich super. Es ist jedoch wichtig, miteinander in die Zukunft zu gehen.»
UW, 60, 4.8.2010
-------------------------   
2010  - Donnerstag, 7. Januar 2010  - Jagd, Jagdfrevel
Verwechslung auf der Passjagd - Luchs in Andermatt geschossen
Auf der Passjagd glaubt ein Jäger im Gemeindegebiet von Andermatt einen Fuchs vor sich zu haben und schiesst auf das Tier. Als er sich zum toten Tier begibt, bemerkt er den fatalen Irrtum: Anstatt eines Fuchses hat er einen Luchs erlegt, eine streng geschützte Raubkatze. Gegen den Jäger wird eine Strafanzeige eingereicht.
Der Luchs hat in den vergangenen Jahren in Uri immer mehr Fuss gefasst. Wahrscheinlich leben derzeit, über den ganzen Kanton verteilt, um die zehn Luchse, auch an Orten, an denen er früher nur punktuell auftauchte. Ein Luchs beansprucht zum Leben um die 100 Quadratkilometer. Somit sind die Reviere im Kanton Uri mehr oder weniger gefüllt.

UW 5, 20.1.2010
-------------------------   
2009  - Sonntag, 6. Dezember 2009  - Luftseilbahnanlagen, Allgemeines
Seilbahn über den Urschner Talboden?
Eine Seilbahn zwischen Nätschen und Gurschenalp - mit dieser Idee sorgt Andermatt für Schlagzeilen. Ihre Realisierung ist aber ungewiss. Gemäss «Sonntags-Blick» soll Andermatt mit Investitionen für über 200 Millionen Franken zu einem massentauglichen alpinen Tummelplatz ausgebaut werden. Federführend hinter dem Projekt stünden die Andermatt Alpine Destination Company (AADC) sowie die Andermatt Gotthard Sportbahnen AG (AGS) und die Sedruner Sportbahnen. Rund 16 Millionen Franken müssten in die neue Bahn investiert werden.
UW 96, 8.12.2009
-------------------------   
2009  - Montag, 30. November 2009  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Lawine reisst Personenwagen der MGB mit
Am frühen Nachmittag entscheidet die Matterhorn-Gotthard-Bahn (MGB), den Betrieb der Oberalpstrecke ab 15 Uhr wegen Lawinengefahr einzustellen. Kurs vor 14 Uhr reisst eine Neuschneelawine zwischen Nätschen und dem Oberalppass die drei Personenwagen und den beladenen Autotransportwagen eines von Andermatt nach Disentis/Mustér fahrenden Zuges den Hang hinunter. Die Lokomotive HGe 4/4 II 105 bleibt auf den Schienen. Von den neun Fahrgästen werden zwei leicht verletzt.
www.wikipedia.de (2016)
-------------------------   
2009  - Samstag, 26. September 2009  - Bobsport, Schweizer Startermeisterschaft
Start-Schweizermeisterschaften in Andermatt
Bobprofis aus Österreich, Spanien oder Slowenien treten an den Start-Schweizermeisterschaften in Andermatt an. Erfolgreichster Sportler ist an diesen Tagen Beat Hefti mit seinem Team vom Bobclub Zentralschweiz. Er holt im Bob-Einzelstart, im Zweierbob, und im Viererbob die Goldmedaille.
UW 76, 30.9.2009
-------------------------   
2009  - Montag, 31. August 2009  - Bobsport, Allgemeines
Andermatt - Erstes Bobtraining auf Eis - bei 20 Grad Celsius
Zum ersten Mal trainierten in Andermatt die Schweizer Bobprofis auf Eis. Eine 5 Zentimeter dicke Eisschicht bedeckt die gesamte Bob-Anstossbahn. Das Thermometer misst 20 Grad Celsius in Andermatt. Eigentlich hätten die Schweizer Bobcracks bereits vor zehn Tagen auf der vereisten Bahn trainieren sollen. Doch ein Defekt an der Vereisungsanlage machte dies unmöglich.
UW 68, 2.9.2009
-------------------------   
2009  - Samstag, 2. Mai 2009  - Musik, Blasmusik
Feldmusik Andermatt mit neuer Fahne
In Andermatt wird die neue Fahne der Feldmusik Andermatt eingeweiht. Das Fahnenpaenpaar Zita Nager und Bernhard Müller enthüllt die Fahne in der Kirche St. Peter und Paul. Die neue Fahne wird sodann Fähnrich Daniel Bissig übergeben.
UW 34, 6.5.2009
-------------------------   
2009  - Samstag, 14. März 2009  - Ski alpin, ZSSV, Meisterschaften
ZSSV-Schweizermeisterschaften auf dem Gemsstock
Der SC Gotthard Andermatt führt auf der Piste Lutersee die ZSSV-Meisterschaften im Riesenslalom und den 45. Gemsstock-Riesenslalom durch. Bei den Damen gewinnt Manuela Ernst, SC Spiringen, vor Karin Briker, SC Edelweiss Bürglen. Mit einem souveränen Lauf erreicht Stefan Briker vom SC Edeklweiss Bürglen Tagesbestzeit und gewinnt die Goldmedaille. Manuela Ernst und Toni Muheim heissen die Sieger beim Gemsstock-Riesenslalom.
UW 20, 18.3.2009
-------------------------   
2005  - Sonntag, 23. Oktober 2005  - Folklore, Woldmanndli
Polizei im Einsatz wegen "Woldmanndli"
Auf ihrer Beizentour am Kilbisamstag lassen die "Woldmanndli" jeweils ihre Kuhglocken erklingen. Für die einen gehört dies zum Brauchtum, für die anderen ist es Nachtruhestörung. Am frühen Sonntagmorgen sorgt die Polizei aufgrund eines verhinderten Schläfers dafür, dass die Treicheln der "Woldmanndli" zum Schweigen gebracht werden.
UW 86, 1.11.2005
-------------------------   
2005  - Samstag, 3. September 2005  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Glacier Express: Zum Gebrutstag neues Rollmaterial
Der Glacier Express, ein gemeinsames Angebot der Matterhorn-Gotthard-Bahn (MGB) und der Räthischen Bahn (RhB), kann heuer auf sein 75-jähriges Bestehen zurückblicken. Dieses Jubiläum soll unter anderem genutzt werden, neues Rollmaterial anzuschaffen. Anlässlich einer würdigen Feier im Depot Andermatt wird ein erster modernen Panoramawagen vorgestellt.
UW 71, 10.9.2005
-------------------------   
2005  - Dienstag, 9. August 2005  - Luftseilbahnanlagen, Andermatt-Gemsstock
Erlebnis- und Lehrfahrt - Premiere am Gemsstock
Mit einem neuen Produkt wollen die Verantwortlichen der Andermatt Gotthard Sportbahnen AG (AGS) das Sommergeschäft beleben. Es handelt sich um eine so genannte Erlebnis- und Lehrfahrt, bei der den Fahrgästen viel Wissenswertes über die Talschaft Ursern vermittelt wird, über Geologie, Geschichte, Geografie, Kultur und Tourismus. Im Mittelpunkt stehen die immense Bedeutung des Bannwaldes ob Andermatt und die für die Urschner Metropole lebenswichtigen Lawinenverbauungen. Das Besondere daran ist, dass man Gelegenheit hat, die ab CD eingespielten Erläuterungen mit Beobachtungen aus der Vogelperspektive zu verbinden.
UW 63, 13.8.2005
-------------------------   
2005  - Sonntag, 19. Juni 2005  - Schwingen, Urner Kantonales Schwingfest
Erstes Kantonales Schwingfest im Urserntal
Bei bestem Wetter kann das 84. Urner Kantonale Schwingfest, organisiert von den Schwingerfreunden Andermatt und dem Schwingklub Erstfeld, in Andermatt durchgeführt werden. Es ist das erste Schwingfest im Urserntal. Zum Wettkampf treten 142 Schwinger an, unter ihnen 35 Urner. Fünf Urner gewinnen das begehrte Eichenlaub. Gewonnen wird das Fest von Daniel Odermatt. Er bezwingt im Schlussgang Peter Imfeld, Lungern.
UW 48, 22.6.2005
-------------------------   
2005  - Donnerstag, 7. April 2005  - Umwelt, Lärm
Kirchgemeinde Andermatt: Kompromiss beim Glockenschlag
In Andermatt schlägt die Kirchenuhr 24 Stunden im Tag, stündlich mit Doppelschlag und sämtliche Viertelstundenschläge. Das sind 552 Hammerschläge. An der Kirchgemeindeversammlung erläutert Pfarrer Marzell Camenzind den Antrag des Kirchenrates, auf den Glockenschlag in der Nacht von 22.00 bis 7.00 Uhr aus Rücksicht auf die Gäste zu verzichten. Mit der Aufhebung müsse man überhaupt nichts von der Glaubensbezeugung hergeben. Sie sei vielmehr christlicher Dienst und Zeugnis von Rücksicht gegenüber dem Nächsten. Zustimmung erhält jedoch ein Antrag aus der Versammlungsmitte. Auf den nächtlichen Glockenschlag wird nicht vrezichtet, allerdings der Nachschlag aufgehoben.
UW 27, 9.4.2005
-------------------------   
2004  - Samstag, 18. Dezember 2004  - Luftseilbahnanlagen, Andermatt-Gemsstock
Gemststockbahn im neuen Glanz
Eine Luftseilbahn der Gemsstockbahn erstrahlt in neuem Glanz. Herausgeputzt als Gottharpost macht sie auf die bevorstehenden Freilichtspiele im Sommer 2005 aufmerksam.
UW 99, 18.12.2004
-------------------------   
2004  - Sonntag, 4. Januar 2004  - Ski alpin, USV, Meisterschaften
Riesenslalommeister Karin und Mathias Briker
An den USV-Meisterschaften im Riesenslalom auf dem Nätschen gewinnen Karin und Mathias Briker vom SC Edelweiss Bürglen die Titel.
UW 1, 6.1.2004
-------------------------   
2003  - Sonntag, 7. Dezember 2003  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Neue Dienstkleider für Matterhorn-Gotthard-Bahn
Mit einer Modeschau präsentiert in Andermatt die Matterhorn-Gotthard-Bahn ihre neuen Dienstkleider.
UW 98, 13.12.2003
-------------------------   
2003  - Freitag, 10. Oktober 2003  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
MGB auf der Oberalp: Beneidenswerte Infrastruktur
Nach drei Jahren Bauzeit werden auf der Oberalp der neu erstellte Oberalptunnel und die Bahnhofstation offiziell ihrem Zweck übergeben. Die Matterhorn Gotthard Bahn (MGB) verfügt nun auf ihrer höchsten Stelle über die ideale Infrastruktur, um im Winter dem Ansturm von Wintersportlern gewachsen zu sein.
UW 81, 15.10.2003
-------------------------   
2000  - Mittwoch, 25. Oktober 2000  - Orientierungslauf, Allgemeines
Armeesportstützpunkt Andermatt mit interessanten Neuerungen
Der Armeesportstützpunkt Andermatt hat für Orientierungsläuferinnen und -läufer ein sehr attraktives Angebot geschaffen. Dank neuem Kartenmaterial, fest eingerichteten Postennetzen und durch OL-Experten vorbereitete Übungen finden Athletinnen und Athleten aller Stärkeklassen ideale Trainingsmöglichkeiten vor.
UW 84, 25.10.2000
-------------------------   
2000  - Montag, 29. Mai 2000  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
FO: Autoverlad und Verkehrsertrag als Sorgenkinder
Für die Furka-Oberalp-Bahn (FO) war das Geschäftsjahr 1999 ein recht unterschiedliches Jahr. Wie an der Bilanz-Pressekonferenz im Bahnhof Andermatt bekannt gegeben wird., konnte der Unternehmungsgewinn gegenüber 1998 von 0,2 auf 0,4 Millionen verdoppelt werden. Zur Ergebnisverbesserung beigetragen haben Leistungen für Dritte, insbesondere für den Ausbau AlpTransit in der Surselva, sowie die Eigenleistungen für Anlagen. Unerfreulich für die FO ist die Reduktion des Verkehrsertrages von 21,6 auf 19,8 Millionen Franken. Besondere Sorge bereitet bereitet der Frequenzrückgang beim Autotransport durch den Furkatunnel. Ein wesentlicher grund für den Ertragseinbruch ist der vergangene Lawinenwinter, während dem die Bahnstrecke volle 40 Tage in grösseren und kleineren Teilen gesperrt war.
UW 42, 31.5.2000
-------------------------   
2000  - Sonntag, 23. Januar 2000  - Unfälle, Brand, Feuersbrunst
Person in Auto verbrannt
Am frühen Sonntagmorgen bemerkt ein Passant, einen brennenden Personenwagen auf einem Parkplatz in Andermatt. Das Feuer kann durch die aufgebotene Feuerwehr zwar schnell gelöscht werden, doch wird im Wageninneren eine Person tot aufgefunden.
UW 7, 26.1.2000
-------------------------   
1999  - Mittwoch, 7. Juli 1999  - Gesellschaft und Soziales, Flüchtlings- und Asylwesen
Bezug der Asyl-Notunterkünfte im Urserental
Bei Kälte und Wind werden im Urserntal die beiden Asyl-Notunterkünfte im Zeughaus Reussen, Andermatt, und im Zeughaus Hospental bezogen. In zwei Bussen kommen Asylsuchende aus dem Kosovo von einem Empfangszentrum in Genf.
UW 53 / 10.7.1999
-------------------------   
1999  - Freitag, 7. Mai 1999  - Sport und Freizeit, Radfahren, Bike
Lawinenexperte tödlich verunglückt
Im vergangen Winter war Felix Müller einer der wichtigsten Ansprechpartner in Sachen Lawinengefahr. Nun verunglückt der 44-jährige mit seinem Bike auf der Fahrt vom Nätschen tödlich.
UW 26, 12.5.1999
-------------------------   
1999  - Samstag, 13. März 1999  - Gesellschaft und Soziales, Allgemeines
Erneuter Weltrekordversuch in Andermatt
Erneuter Weltrekordversuch in Andermatt: Mit einer 57,6 Meter langen, leuchtend roten Krawatte hofft die Schöpferin Anna Zgraggen auf einen Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde.
UW 20, 17.3.1999
-------------------------   
1999  - Samstag, 9. Januar 1999  - Musik, Blasmusik
Neuer Präsident der Musikkommission
An der DV des Urner Kantonal-Musikverbandes in Andermatt wird Willi Truttmann (links), Dirigent der Musikgesellschaft Seelisberg, als Nachfolger von Hugo Biedermann zum neuen Präsidenten der Musikkommission gewählt.
UW 3, 13.1.1999
-------------------------   
1998  - Samstag, 31. Oktober 1998  - Tourismusgewerbe, Transportanlagen
Fusion der Gemsstock- und Nätschenbahnen
Auf Antrag der beiden Verwaltungsräte hiessen die Aktionäre der Luftseilbahn Andermatt-Gemsstock AG (LAG) und der Sportbahnen Andermatt­Nätschen-Gütsch AG (SANG) an den Generalversammlungen den Fusionsvertrag zwischen den beiden Gesellschaften einstimmig gut. Der Zusammenschluss dieser touristischen Unternehmen im Urserntal zur Andermatt Gotthard Sportbahnen AG (AGS) soll nicht nur Synergien schaffen, sondern auch die unternehmerische Effizienz sowie die Wettbewerbsfähigkeit des neuen Unternehmens wesentlich verbessern. Zudem will man damit im Urserntal wertvolle Arbeitsplätze längerfristig sichern und die wirtschaftliche Zukunft posi1iv beeinflussen. Aus Zweckmässigkeit hatten die beiden Parteien die Form einer Übernahme der Aktiven und Passiven der SANG durch die LAG gewählt.
UW 86, 4.11.1998; Russi Alfred; Pionierleistungen während Jahrzehnten - Skigebiet Nätschen-Gütsch feiert 75-jähriges Bestehen; in: Urner Wochenblatt Nr. 99, 19.12.2012.
-------------------------   
1998  - Mittwoch, 7. Oktober 1998  - Landwirtschaft, Rindviehhaltung, Viehhandel
Viehschau Andermatt
An der Viehprämierung Ursern in Andermatt wird die langjährige Dominatorin, die Kuh Jessica, in der Schöneuter-Konkurrenz von der neuen Schönheitskönigin Siera-ET abgelöst.
UW 78, 7.10.1998
-------------------------   
1998  - Mittwoch, 1. Juli 1998  - Tourismusgewerbe, Transportanlagen
Talrat überträgt die Sondernutzungsrechte an die AGS
Der Talrat überträgt die bisherigen von der Korporation Ursern an die LAG und SANG erteilten Sondernutzungsrechte auf Korporationsboden an die AGS und regelt dies in einem neuen Konzessionsvertrag.
Russi Alfred; Pionierleistungen während Jahrzehnten - Skigebiet Nätschen-Gütsch feiert 75-jähriges Bestehen; in: Urner Wochenblatt Nr. 99, 19.12.2012.
-------------------------   
1998  - Samstag, 16. Mai 1998  - Landwirtschaft, Kleinviehhaltung
Schweizerischer Ziegenzuchtverband tagt in Andermatt
In Andermatt findet die Jahrestagung des Schweizerischen Ziegnzuchtverbandes statt. Tony Arnold, Spiringen, bringt den Teilnehmern die Ziegnzucht und -haltung im Kanton Uri mit eindrücklichen Zahlen näher.
UW 40, 27.5.1998
-------------------------   
1998  - Samstag, 14. März 1998  - Floorball (Unihockey), Allgemeines
Unihockeyteam Andermatt gegründet
In Andermatt wird der Unihockey-Verein "Andermatt Avalanche" gegründet.
UW 21, 21.3.1998
-------------------------   
1998  - Samstag, 28. Februar 1998  - Snowboard, Allgemeines
Board-Aid-Europe in Andermatt
Andermatt steht im Zeichen von Board-Aid-Europe 98. Weit über Hundert Skate- und Snowboarder demonstrieren bei Wettkämpfen und Shows ihr Können in der Halfpipe. Bei diesem aus den USA stammenden und dem Kampf gegen die Ausbreitung von Aids gewidmeten Anlass handelt es sich um die Europapremiere.
UW 17, 7.3.1998
-------------------------   
1998  - Mittwoch, 7. Januar 1998  - Unfälle, Bergtod (Schneebrett)
Mitarbeiter der LAG nach Lawinenunfall gestorben
Der 26jährige Mitarbeiter des Pistendienstes der Luftseilbahn-Andermatt-Gemsstock (LAG), der am 21. Dezember 1997 beim Lawinensprengen zur Sicherung der Abfahrtspiste von Schneemassen verschüttet wurde, erliegt im Universitätsspital in Zürich seinen Verletzungen.
UW 2, 10.1.1998
-------------------------   
1997  - Dienstag, 30. Dezember 1997  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Junger Däne beim Marsch vom Nätschen tödlich verunglückt
Ein 21jähriger Däne stürzt im Innerteuftal gegen die Reuss ab und erleidet tödliche Verletzungen. Er hat sich mit sechs Kollegen auf den Nätschen begeben. Während diese Snowboard fahren, beabsichtigt der junge Mann zu Fuss ins Tal zu marschieren.
UW 1/6.1.1998
-------------------------   
1997  - Samstag, 25. Oktober 1997  - Folklore, Woldmanndli
"Woldmanndli" in Andermatt
Im Sackgewand und mit verbrämten Gesichtern ziehen die Andermatter "Woldmanndli" am Kilbisamstag vom Gurschenwald ins Dorf ein.
UW 86/31.10.1997
-------------------------   
1994  - Freitag, 11. Februar 1994  - Tourismusgewerbe, Transportanlagen
Talgemeinde stimmt Erweiterung des Skigebietes Nätschen zu
An einer weiteren ausserordentlichen Talgemeinde erteilten die Talbürger von Ursern die erforderlichen Sondernutzungsrechte zur Erweiterung des Skigebiets Nätschen. Die Erweiterungen sehen den Bau einer neuen, kuppelbaren Vierersesselbahn Nätschen-Stöckli mit acht Stützen, Sesselgaragierung, einer Förderkapazität von 1440 Personen/Stunde sowie die Verlegung des Skilifts Nätschen-Gütsch mit zehn Masten in die neue Geländekammer Grossboden vor. Die Anlagekosten belaufen sich auf rund 7,2 Millionen Franken und das Aktienkapital soll um 800’000 Franken erhöht werden.
Russi Alfred; Pionierleistungen während Jahrzehnten - Skigebiet Nätschen-Gütsch feiert 75-jähriges Bestehen; in: Urner Wochenblatt Nr. 99, 19.12.2012.
-------------------------   
1991  - Freitag, 22. Februar 1991  - Tourismusgewerbe, Transportanlagen
Bahnen am Nätschen fusionieren
Im Zusammenhang mit der Konkursabwendung der Skilift Nätschen-Gütsch AG (SNG) wird die Frage geprüft, ob es nicht sinnvoll ist, die beiden Gesellschaften der SNG und SAN, die am selben Berg Transportanlagen betreiben, aus naheliegenden Gründen zusammenzuführen. Dies erfordert aber auch bei der Sessellift Andermatt-Nätschen AG (SAN) einen Abschreibungsbedarf von 440’000 Franken und zugleich eine weitere Kapitalaufstockung von 600’000 Franken. Schliesslich werden diese beiden Schritte - die Sanierung und eine Fusion zur Sportbahnen Andermatt­Nätschen-Gütsch AG (SANG) - vollzogen, allerdings unter erheblichen finanziellen Verlusten der Aktionäre und Gläubiger. Die ausserordentliche Talgemeinde stimmt diesem Vorhaben zu, überträgt alle Rechte an die neue Gesellschaft und erteilt zur Aufstockung des Aktienkapitals für die neue SANG einen Kredit von 515’000 Franken.
Russi Alfred; Pionierleistungen während Jahrzehnten - Skigebiet Nätschen-Gütsch feiert 75-jähriges Bestehen; in: Urner Wochenblatt Nr. 99, 19.12.2012.
-------------------------   
1990  - Dienstag, 31. Juli 1990  - Tourismusgewerbe, Transportanlagen
Skilift Nätschen-Gütsch ist gewaltig überschuldet
Die Skilift Nätschen-Gütsch AG (SNG) muss eine gewaltige Überschuldung ausweisen, welche den Verwaltungsrat zwingt, die Bilanz beim Richter zu deponieren. Gleichzeitig erbittet man einen Fristaufschub von sechs Monaten, um den Weg einer Sanierung zu suchen. Grund für diese prekäre Situation sind die Überinvestitionen der Jahre 1981 und 1982 und die in keinem Verhältnis stehenden Betriebseinnahmen. Für eine Sanierung wird von zwei Finanz- und Rechtsexperten ein Sanierungsbedarf von rund 3 Millionen Pranken errechnet, um mit einem aussergerichtlichen Nachlass den Konkurs zu vermeiden. Dessen Finanzierung ist vorgesehen mit Abschreibung der Aktien um 1,35 Millionen Franken sowie ein Nachlass der Darlehensgläubiger um 1,562 Millionen Franken.
Russi Alfred; Pionierleistungen während Jahrzehnten - Skigebiet Nätschen-Gütsch feiert 75-jähriges Bestehen; in: Urner Wochenblatt Nr. 99, 19.12.2012.
-------------------------   
1990  - Sonntag, 1. Juli 1990  - Musik, Blasmusik
Musiktag in Andermatt leidet unter schlechtem Wetter
In Andermatt wird am 23. kantonalen Musiktag bei schlechtem Wetter erstmals nach Kategorien getrennt in zwei Lokalen konzertiert.
StAUR P-210/319-3 (3).
-------------------------   
1989  - Sonntag, 18. Juni 1989  - Folklore, Trachten
50 Jahre Trachtengruppe Andermatt
Mit einem dreitägigen Fest begeht die Trachtengruppe Andermatt ihren 50. Geburtstag.
Trachtenvereinigung Uri, 50 Jahre Trachtenvereinigung Uri 1942-1992, Altdorf 1992, S. 42 (UBg 3094).
-------------------------   
1983  - Sonntag, 15. Mai 1983  - Tourismusgewerbe, Transportanlagen
Sesselbahn auf den Nätschen kann verwirklicht werden
Ein Jahr nach der Ablehnung stimmt die Talgemeinde Ursern dem Landverkauf für die Talstation der geplanten Sesselbahn einstimmig zu. An Zahlungsstatt für diesen Verkauf zeichnet die Korporation Ursern für 120’000 Franken Aktien der neuen Gesellschaft. Damit kann das geplante Bahnprojekt verwirklicht werden.
Russi Alfred; Pionierleistungen während Jahrzehnten - Skigebiet Nätschen-Gütsch feiert 75-jähriges Bestehen; in: Urner Wochenblatt Nr. 99, 19.12.2012.
-------------------------   
1982  - Freitag, 25. Juni 1982  - Tourismusgewerbe, Transportanlagen
Konzession für einen Sessellift auf den Nätschen
Die Eröffnung des Furka-Basistunnels und der damit verbundene ganzjährige Bahnbetrieb von Brig nach Disentis bringt der FO eine Verkehrszunahme auch während der Wintermonate. Um die bisher mit zahlreichen Sportzügen belegte Strecke Andermatt-Nätschen zu entlasten und eine zusätzliche Zubringeranlage zum Skigebiet Nätschen-Gütsch zu schaffen, hat die Furka-Oberalp-Bahn AG den Bau eines Doppelsessellifts von Andermatt zum Nätschen geplant. Hierfür werden 2 Millionen Franken veranschlagt. Kurz darauf hat man die Sessellift Andermatt-Nätschen AG (SAN) mit Sitz in Andermatt mit einem Aktienkapital von 750000 Franken gegründet. Das Bundesamt für Verkehr erteilt die hierfür erforderliche Konzession.
Russi Alfred; Pionierleistungen während Jahrzehnten - Skigebiet Nätschen-Gütsch feiert 75-jähriges Bestehen; in: Urner Wochenblatt Nr. 99, 19.12.2012.
-------------------------   
1981  - Sonntag, 17. Mai 1981  - Tourismusgewerbe, Transportanlagen
Talgemeinde erteilt neue Konzession
Die Talgemeinde Ursern erteilt äusserst knapp, nämlich mit 70:69 Stimmen, die notwendige Konzession für die Erweiterung des Skigebiets Nätschen bis zum Jahre 1999. In den Jahren 1981 und 1982 investierte die Gesellschaft insgesamt 3,2 Millionen Franken für die neuen Projekte. Wegen massiver Kostenüberschreitungen vor allem beim Restaurant muss das Aktienkapital 1983 nochmals um 500000 Franken erhöht werden.
Russi Alfred; Pionierleistungen während Jahrzehnten - Skigebiet Nätschen-Gütsch feiert 75-jähriges Bestehen; in: Urner Wochenblatt Nr. 99, 19.12.2012.
-------------------------   
1981  - Freitag, 27. März 1981  - Tourismusgewerbe, Transportanlagen
Skigebiet Nätschen soll erweitert werden
Die ausserordentliche Generalversammlung der Skilift Nätschen­Gütsch AG beschliesst auf Antrag des neu gebildeten Verwaltungsrates, das Aktienkapital durch Ausgabe neuer Aktien von 67’000 auf 800’000 Franken zu erhöhen. Die Attraktivität des Skigebietes soll mit zwei neuen Skiliftanlagen Nätschen-Gütsch (Länge 800 Meter und Höhendifferenz 314 Meter} und Dürstelen-Stöckli (1350 Meter/ 310 Höhenmeter) gesteigert werden. Die beiden Doppelbügel-Lifte sollen eine Kapazitätssteigerung von 2000 Personen pro Stunde bringen. Geplant ist auch eine wesentliche Erweiterung des Restaurants bei der Talstation.
Russi Alfred; Pionierleistungen während Jahrzehnten - Skigebiet Nätschen-Gütsch feiert 75-jähriges Bestehen; in: Urner Wochenblatt Nr. 99, 19.12.2012.
-------------------------   
1977  - Sonntag, 2. Januar 1977  - Musik, Kirchenmusik
Kirchenchorkonzert in Andermatt
In der Pfarrkirche von Andermatt führt der Cäcilienverein Altdorf unter der musikalischen Leitung von Werner Tschalèr die «Hirtenkantate» von Michael Haydn und die «Paukenmesse» von Josef Haydn auf. Als Solisten wirken mit: Alma Jonas (Sopran), Maria Dittli (Alt), Hans Danioth (Tenor), Carl Gisler (bass) sowie Nina Gamma-Berger (Solocello).
StAUR P-245/379-7 (34).
-------------------------   
1975  - Sonntag, 28. Dezember 1975  - Musik, Kirchenmusik
Kirchenkonzert in Andermatt
In der katholischen Pfarrkirche von Andermatt findet ein vom Verkehrsverein organisiertes Kirchenkonzert statt. Es werden Werke von Girolamo Frescobaldi, Giovanni Gabrieli, Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Telemann, François Couperin und Franz Tunder aufgeführt. Es wirken mit: Maria Dittli (Alt), Markus Meier (Alt), Martin Gamma (Violine), Nina Gamma und Maité Pipet (Violoncello) und Franz Muheim (Continuo und Orgel).
StAUR P-245/379-7 (32).
-------------------------   
1975  - Sonntag, 6. Juli 1975  - Folklore, Trachten
11. Urschweizer Trachtentag in Andermatt -- Urner Trachten in Wort und Bild
Am 11. Urschweizer Trachtentag in Andermatt steht der Festumzug unter dem Motto "Land am Gotthard". Dem OK und der Kantonalen Trachtenvereinigung ist es gelungen, die Beschreibung der Urner Trachten in Wort und Bild in den Festführer einzubauen.
Trachtenvereinigung Uri, 50 Jahre Trachtenvereinigung Uri 1942-1992, Altdorf 1992, S. 29 (UBg 3094).
-------------------------   
1975  - Donnerstag, 27. März 1975  - Musik, Klassik, Oper
Kirchenkonzert in Andermatt
In der protestantischen Kirche in Andermatt findet ein vom Verkehrsverein Andermatt organisiertes Kirchenkonzert statt. Zum Gesang von Maria Dittli (Alt) spielen Markus Meier (Flöte), Martin Gamma und Marie Louise Marty (Violine), Nina Gamma (Violoncello) und Werner Tschalèr (Continuo und Orgel). Es werden Werke von Johann Friedrich Fasch, Johann Sebastian Bach, Walter Courvoisier, Jean Marie Leclair und Julius Johannes Weiland aufgeführt.
StAUR P-245/379-7 (32).
-------------------------   
1974  - Sonntag, 29. Dezember 1974  - Musik, Kirchenmusik
Kirchenkonzert in Andermatt
Der Cäcilienverein Altdorf führt in der Pfarrkirche in Andermatt ein Kirchenkonzert auf. Unter der musikalischen Leitung von Werner Tschalèr kommt die Grosse Messe in B (Theresienmesse) für Chor, Soli und Orchester zur Aufführung. Als Solisten wirken mit: Alma Jonas (Sopran), Maria Dittli (Alt), Hans Danioth (Tenor) und Carl Gisler (Bass). Franz Muheim spielt ein Orgelvorspiel von Johann Sebastian Bach.
StAUR P-245/379-7 (31,3).
-------------------------   
1969  - Mittwoch, 1. Januar 1969  - Kampfsport, Judo
Andermatter Sektion des Judoclubs Altdorf gegründet
In Andermatt kann eine Sektion des Judoclubs Altdorf gegründet werden. Somit kann auch im Urner Oberland Judo angeboten werden.
UW 38, 20.5.2015, S. 21.
-------------------------   
1968  - Donnerstag, 6. Juni 1968  - Mobilität und Verkehr erkehr, Luftfahrt, Helikopter
Helikopterabsturz nach Kontakt mit Warenseil
Ein Helikopter fliegt in das Warenseil Pazola-Oberalp und stürzt ab. Der Pilot kommt dabei ums Leben. Das Warenseil ist in der Flughinderniskarte eingetragen, wird vom Piloten aber nicht beachtet.
RSchB UR 1968/69, S.139.
-------------------------   
1965  - Sonntag, 9. Mai 1965  - Tourismusgewerbe, Transportanlagen
Talgemeinde erteilt nachträglich die Genehmigung für die Skianlagen
Nachdem der Talrat von Ursern an einer ausserordentlich einberufenen Sitzung die Konzession für Bau und Betrieb dieses neuen Tellerskilifts auf dem Nätschen erteilt hat, wird die Konzession an der Talgemeinde ratifiziert. Der damalige Verwaltungsrat hatte mit den Bauarbeiten begonnen, ohne vorher bei der Korporation Ursern als Grundeigentümerin die erforderlichen Rechte eingeholt zu haben, was zum Status-quo-Begehren eines Bürgers geführt hat.
Russi Alfred; Pionierleistungen während Jahrzehnten - Skigebiet Nätschen-Gütsch feiert 75-jähriges Bestehen; in: Urner Wochenblatt Nr. 99, 19.12.2012.
-------------------------   
1965  - Mittwoch, 10. Februar 1965  - Sport und Freizeit, Wintersport
Seilbahn zum Gurschen wird eröffnet
Unter grosser Beteiligung der Bevölkerung sowie zahlreicher auswärtiger Gäste und Medienleute kann die erste Sektion zum Gurschen und der Skilift Gurschenalp dem Betrieb übergeben werden.
Russi, Alfred: Fünfzig Jahre Gemsstock. Andermatt 2013
-------------------------   
1963  - Samstag, 8. Juni 1963  - Sport und Freizeit, Wintersport
Gemsstockbahn fährt bis zum Gipfel
Die roten Kabinen der Gemsstockbahn fahren erstmals bis zum Gipfel hinauf. Die Gesamtanlage der Bahn wird von einer grossen Festgemeinde eingeweiht.
Russi, Alfred: Fünfzig Jahre Gemsstock. Andermatt 2013
-------------------------   
1963  - Samstag, 8. Juni 1963  - Luftseilbahnanlagen, Andermatt-Gemsstock
Gemsstockbahn fährt auf erstmals auf den Gipfel
Die roten Kabinen der «Gotthard-Luftseilbahn» fahren erstmals zum Gemsstock-Gipfel auf 2963 Meter über Meer.
Russi Alfred; Pionierleistungen während Jahrzehnten - Skigebiet Nätschen-Gütsch feiert 75-jähriges Bestehen; in: Urner Wochenblatt Nr. 99, 19.12.2012.
-------------------------   
1963  - Freitag, 1. März 1963  - Sport und Freizeit, Wintersport
Übergabe der LAG an die Betriebsleitung
Der Verwaltungsrat der LAG überträgt die Betriebsleitung der LAG Hans Leu, der später als Direktor bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1995, das Unternehmen mit grossem Engagement erfolgreich leitet. Auf ihn folgen Alex Clapasson und Peter Heinzer.
Russi, Alfred: Fünfzig Jahre Gemsstock. Andermatt 2013.
-------------------------   
1962  - Samstag, 10. Februar 1962  - Tourismusgewerbe, Transportanlagen
Gemsstockbahn nimmt den Betrieb auf
In Andermatt können die erste Sektion der Luftseilbahn und der Skilift Gurschenalp in Betrieb genommen werden.
Russi Alfred; Pionierleistungen während Jahrzehnten - Skigebiet Nätschen-Gütsch feiert 75-jähriges Bestehen; in: Urner Wochenblatt Nr. 99, 19.12.2012.
-------------------------   
1960  - Sonntag, 31. Januar 1960  - Sport und Freizeit, Wintersport
Gründungsversammlung der LAG
An der Gründungsversammlung für den Bau einer Luftseilbahn auf den Gemsstock im Hotel Schlüssel in Andermatt kann Tagespräsident Ernst Christen verkünden, dass das Aktienkapital von 2 Millionen Franken nicht nur zustande gekommen, sondern gar um 100'000 Franken überzeichnet worden ist. Ein grosser Erfolg für die Initianten. Es waren hierzu keine Beiträge oder gar Subventionen der Öffentlichen Hand notwendig.
Russi, Alfred: Fünfzig Jahre Gemsstock. Andermatt 2013.
-------------------------   
1959  - Montag, 15. Juni 1959  - Radsport, Strasse, Tour de Suisse
Die Tour de Suisse überquert die Oberalp
Die Tour de Suisse fährt auf der 4. Etappe von Siebnen nach Bellinzona über die Oberalp (208 km). Als erster auf dem Pass erscheint der Italiener Antonio Uliana.
Tour de Suisse, Statistik-Dokument 2017, S. 120 f.
-------------------------   
1959  - Montag, 1. Juni 1959  - Sport und Freizeit, Wintersport
Gründungsprospekt für den Bau einer Gemsstockbahn wird herqausgegeben
Das Aktionskomitee für den Bau einer Gemsstockbahn gibt den Gründungsprospekt mit der Einladung zur Zeichnung von 4’000 Inhaberaktien zu einem Nennwert von je 500 Franken, total 2 Millionen Franken, heraus.
Russi, Alfred: Fünfzig Jahre Gemsstock. Andermatt 2013.
-------------------------   
1959  - Sonntag, 10. Mai 1959  - Sport und Freizeit, Wintersport
Talgemeinde sagt ja zur Gemsstockbahn
An der Talgemeinde werden die erforderlichen Rechte für den Bau und Betrieb der Luftseilbahn zum Gemsstock wie auch des Skilifts Gurschenalp diskussionslos erteilt. Ebenfalls werden 4000 m2 Korporationsboden für die Mittel- und Bergstation verkauft.
Russi, Alfred: Fünfzig Jahre Gemsstock. Andermatt 2013.
-------------------------   
1959  - Montag, 19. Januar 1959  - Sport und Freizeit, Wintersport
Aktionskomitee zum Bau einer Gemsstockbahn
In Andermatt soll eine Luftseilbahn auf den 2963 müM hohen Gemsstock gebaut werden. Hauptinitianten waren Hans Danioth, Adrian Christen und Reto Fryberg. Es wird ein Aktionskomitee gebildet, das aus Vertretern aller Behörden im Urserntal, dem Verkehrsverein Andermatt und den übrigen touristischen und gewerblichen Verbindungen besteht. Im April wird diese Gruppe durch auswärtige Fachleute erweitert und verstärkt.
Russi, Alfred: Fünfzig Jahre Gemsstock. Andermatt 2013.
-------------------------   
1958  - Dienstag, 2. September 1958  - Mobilität und Verkehr erkehr, Luftfahrt, Helikopter
Erstes Todesopfer bei Unfall mit Militärhelikopter
Um 9.30 Uhr starten in Dübendorf zwei Helikopter zu einem Transportflug für die Artilleriegruppe des 1. Armeekorps. Nach dem Passieren der Schöllenenschlucht geht der Pilot mit dem Djinn V-21 in den Sinkflug über und kollidiert mit einem Tragseil der auf den Bäzberg führenden Personen- und Materialseilbahn. Das Rotorblatt durchschlägt das drei Zentimeter dicke Seil auf einer Höhe von 86 Metern über Grund. Der Helikopter überschlägt sich und stürzt, mit dem Rotor am Ufer aufschlagend, in die Reuss. Der verheiratete Pilot und dreifache Vater Ady Hans Baumann ist sofort tot.
Brotschi Peter, Gebrochene Flügel – Alle Flugunfälle der Schweizer Luftwaffe, Zürich 2006, S. 216 f.
-------------------------   
1953  - Sonntag, 14. Juni 1953  - Katholische Kundgebungen, Katholikentag
18. Urner Kantonal-Cäcilienfest in Andermatt
In Andermatt findet das 18. Urner Kantonal-Cäcilienfest fest. Die Feierlichkeiten beginnen mit der Gesamtprobe in der Pfarrkirche in Andermatt. In der kirchlichen Feier kommt auch die Franziskus-Messe von J.B. Hilber, die neue Verbandsmesse, zur Aufführung. Es folgen die weltliche Feier mit Veteranenehrung im Hotel Schlüssel sowie die freie Zusammenkunft der Vereine mit Liedervorträgen.
StAUR P-245/379-7(11).
-------------------------   
1953  - Sonntag, 15. März 1953  - Ski alpin, Allgemeines
«Dreiverbandsrennen» in Andermatt
In Andermatt wird das «Dreiverbandsrennen» zwischen dem Oberitalienischen Skiverband, dem Tessiner Skiverband und dem Zentralschweizerischen Skiverband ausgetragen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 11 f.
-------------------------   
1953  - Freitag, 27. Februar 1953  - Ski alpin, SM, Meisterschaften
Alpine Schweizer Skimeisterschaften in Andermatt
Vom 27. Februar bis zum 1. März finden in Andermatt die Alpinen Schweizer Skimeisterschaften statt. Die Abfahrt führt vom obersten Gütschpunkt direkt west-südwestwärts in einem Schuss an den damaligen Lochbaracken vorbei und düber den «Roten Schuss» und das «Grind» auf den Kasernenplatz. Sie ist sehr schnell! Die Durchschnittsgeschwindigkeit der Erstplatzierten liegt bei einer mittleren Neigung von 33% bei 80 km/h. Leider gibt es an dieser Abfahrtsmeisterschaft besonders im Bereich Soldatenheim sieben Unfälle! Das Rennen gewinnt Fredy Rubi, Wengen. Karl Gamma gewinnt Bronze.

Die Damenabfahrt führt vom untern Gütsch über das «Moos» auf den Kasernenplatz (Siegerin Ida Schöpfer). Margrith Haemisegger gewinnt die Bronzemedaille.

Der Riesenslalom ist in einem Lauf ab dem Nätschen über das «Grind» zu bestreiten. Schweizermeister werden René Rey und Ida Schöpfer. Karl Gamma belegt den zweiten Platz.

René Rey und Madeleine Berthod gewinnen den Slalom, die im unteren Bereich des "Grind" ausgetragen werden.

Gamma Karl, Russi Fredy; 100 Jahre Skiklub Andermatt, S. 32.
-------------------------   
1951  - Samstag, 20. Januar 1951  - Umwelt, Lawinen
Wirtepaar des Hotels Oberalpsee wird durch Lawine getötet
Eine niedergehende Lawine zerstört das Hotel Oberalpsee unweit der gleichnamigen Haltestelle der FO. Das Eigentümerehepaar Nager findet in den Trümmern des Hauses den Tod. Wirt Nager hat der Furka-Oberalp-Bahn als zuverlässiger Wetterwart gedient, der seine meteorologischen Beobachtungen an die Direktion nach Brig weiterleitete.
Seidel Kurt, Das grosse Buch der Furka-Oberalp-Bahn, S. 91.
-------------------------   
1947  - Sonntag, 27. Juli 1947  - Folklore, Trachten
Vierte Urner Trachtenlandsgemeinde in Andermatt
In Andermatt findet die vierte Trachtenlandsgemeinde und die zweite Delegiertenversammlung der Kantonalen Trachtenvereinigung statt.
Trachtenvereinigung Uri, 50 Jahre Trachtenvereinigung Uri 1942-1992, Altdorf 1992, S. 14 f. (UBg 3094).
-------------------------   
1947  - Freitag, 14. Februar 1947  - Ski alpin, Uri, Regionalrennen
13. Andermatter Skitage
An diesem Wochenende finden in Andermatt die 13. Skitage statt.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 24.
-------------------------   
1947  - Sonntag, 2. Februar 1947  - Ski alpin, Uri, Regionalrennen
Gütsch-Abfahrt
In Andermatt wird die Gütsch-Abfahrt durchgeführt.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 24.
-------------------------   
1947  - Sonntag, 19. Januar 1947  - Ski alpin, Uri, Regionalrennen
Skirennen um Skiliftwanderpreis
In Andermatt wird in einem Slalom und in einer Abfahrt um den Skiliftwanderpreis gefahren.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 24.
-------------------------   
1947  - Montag, 6. Januar 1947  - Ski nordisch, Skispringen, Gotthardschanze
Dreikönigs-Springen
Wiederum an Dreikönigen findet in Andermatt auf der Gotthard-Sprungschanze eine Sprungkonkurrenz statt.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 24
-------------------------   
1946  - Sonntag, 7. April 1946  - Ski alpin, Uri, Regionalrennen
Riesenslalom auf dem Gütsch
Der Skilift macht’s möglich! Auf dem Gütsch oberhalb von Andermatt wird erstmals ein Riesenslalom-Rennen ausgetragen. Das Rennen führt vom Gütsch über das «Grind» in einem Lauf nach Andermatt.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 24.
-------------------------   
1946  - Samstag, 2. März 1946  - Ski alpin, Uri, Regionalrennen
Jugendskimeisterschaften in Andermatt
An diesem Wochenende werden in Andermatt die 10. Jugendskitage ausgetragen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 24.
-------------------------   
1946  - Samstag, 23. Februar 1946  - Ski alpin, Uri, Regionalrennen
12. Andermatter Skitage
An den 12. Andermatter Skitagen wird eine Viererkombination ausgetragen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 24.
-------------------------   
1945  - Sonntag, 30. Dezember 1945  - Ski alpin, Uri, Regionalrennen
Silvesterslalom in Andermatt
Einen Tag vor Silvester wird in Andermatt der Silvester-Slalom ausgetragen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 24.
-------------------------   
1945  - Donnerstag, 8. März 1945  - Militär und Landesverteidigung, Aktivdienst, Grenzdienst
Staublawine zerstört Militärkaserne in Andermatt
In Andermatt löst sich am Nätschen eine Staublawine und verschüttet die Militärkaserne No. 1. Dabei finden elf Soldaten den Tod, darunter auch drei Urner: Kpl Christen Ferdinand, Andermatt, Füsilier Auderset Iwan, Schattdorf, und Füsilier Zgraggen Ernst, Erstfeld.
UW 20/1945;
-------------------------   
1944  - Donnerstag, 6. Januar 1944  - Ski nordisch, Skispringen, Gotthardschanze
Internationales Skispringen in Andermatt
Auf der Gotthard-Sprungschanze in Andermatt findet das Drei-Königs-Springen mit internationaler Beteiligung statt. Die Schweizer werden dabei von den Schweden geschlagen, nachdem am Sonntag zuvor in Engelberg ein Schweizersieg errungen wurde.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 24.
-------------------------   
1942  - Sonntag, 8. November 1942  - Folklore, Trachten
Trachtengruppe Andermatt-Urserntal gegründet
Im Rathaus von Andermatt findet die offizielle Gründungsversammlung der Trachtengruppe Andermatt-Urserntal Andermatt statt.
Trachtenvereinigung Uri, 50 Jahre Trachtenvereinigung Uri 1942-1992, Altdorf 1992, S. 9 (UBg 3094).
-------------------------   
1942  - Samstag, 21. Februar 1942  - Sport und Freizeit, Wintersport
Jugendskimeisterschaften in Andermatt
Zum dritten Mal hintereinander werden in Andermatt die Jugendskimeisterschaften ausgetragen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22.
-------------------------   
1942  - Sonntag, 15. Februar 1942  - Ski alpin, Uri, Regionalrennen
Abfahrtsrennen vom Gütsch
In Andermatt wird ein Abfahrtsrennen vom Gütsch durchgeführt.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22.
-------------------------   
1942  - Samstag, 17. Januar 1942  - Ski alpin, ZSSV, Meisterschaften
Verbandsmeisterschaften des ZSSV in Andermatt
Nach vier Jahren werden an diesem Wochenende die Verbandsmeisterschaften des ZSSV wiederum in Andermatt ausgetragen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22.
-------------------------   
1942  - Sonntag, 11. Januar 1942  - Ski alpin, Uri, Regionalrennen
Skirennen in Andermatt
In Andermatt kommen eine Abfahrt und ein Slalom zur Austragung.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22.
-------------------------   
1942  - Sonntag, 4. Januar 1942  - Ski nordisch, Skispringen, Gotthardschanze
Sprungkonkurrenz in Andermatt
In Andermatt wird ein Skispringen auf der Gotthard-Schanze ausgetragen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22.
-------------------------   
1939  - Sonntag, 22. Januar 1939  - Ski alpin, Uri, Regionalrennen
7. Andermatter Skitage
In Andermatt finden die 7. Andermatter Skitage statt.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22.
-------------------------   
1939  - Sonntag, 8. Januar 1939  - Ski nordisch, Skispringen, Gotthardschanze
Grosses Skispringen in Andermatt
Auf der Gotthardschanze in Andermatt wird ein grosses Skispringen ausgetragen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22.
-------------------------   
1939  - Sonntag, 1. Januar 1939  - Ski alpin, Uri, Regionalrennen
Abfahrtsrennen am Neujahrstag
Am Neujahrstag wird das Gütsch Abfahrtsrennen ausgetragen. Das Rennen wird auch in den ersten Kriegsjahren durchgeführt.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22.
-------------------------   
1938  - Dienstag, 12. Juli 1938  - Unfälle, Brand, Feuersbrunst
Barnd auf dem Nätschen
In der Nacht vom Dienstag (12.) auf den Mittwoch ist der Bahnhof mit Restaurant des Skilifts Nätschen bis auf den Grund niedergebrannt. Die Brandursache ist unbekannt. Der Sachschaden wird auf 30'000 Franken geschätzt.
UW 56, 16.7.1938
-------------------------   
1938  - Samstag, 19. Februar 1938  - Sport und Freizeit, Wintersport
Jugendskimeisterschaften in Andermatt
Die 5. Jugendskimeisterschaften werden dieses Wochenende erstmals in Andermatt ausgetragen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22.
-------------------------   
1938  - Samstag, 29. Januar 1938  - Ski alpin, ZSSV, Meisterschaften
Verbandsmeisterschaften des ZSSV in Andermatt
In Andermatt finden am Wochenende die Zentralschweizerischen Verbandsmeisterschaften statt.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22.
-------------------------   
1938  - Sonntag, 16. Januar 1938  - Ski alpin, Uri, Regionalrennen
Abfahrtsrennen vom Gütsch
In Andermatt wird ein Abfahrtsrennen vom Gütsch ausgetragen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22.
-------------------------   
1937  - Sonntag, 26. Dezember 1937  - Sport und Freizeit, Wintersport
Skilift auf dem Nätschen in Betrieb
In Andermatt wird vom Nätschen zum Gütsch ein Schlepplift in Betrieb genommen - nach Unterwasser-lltios und Arosa ist es erst die dritte Anlage in der Schweiz! An diesem Tag finden zudem eine Abfahrt und ein Slalom statt.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22; Alfred Russi; Pionierleistungen während Jahrzehnten - Skigebiet Nätschen-Gütsch feiert 75-jähriges Bestehen; in: Urner Wochenblatt Nr. 99, 19.12.2012.
-------------------------   
1937  - Donnerstag, 16. September 1937  - Tourismusgewerbe, Transportanlagen
Skilift Nätschen-Gütsch AG wird gegründet
In Andermatt wird die Skilift Nätschen-Gütsch AG mit einem Aktienkapital von 67’000 Franken gegründet. Das Komitee besteht aus den Hoteliers Erich Müller {Bellevue), Gottfried Wenger (Löwen) und Charly Regli (St Gotthard) sowie den beiden Sporthausbesitzer Xaver Christen und Hans Meyer sowie die beiden Engländer Mr. Greenland und Mr. Evans an. Ein Teil der Aktien wird in London platziert. Die Initianten bilden auch den Verwaltungsrat, präsidiert durch Erich Müller, den nachmaligen Landratspräsidenten von Uri und Talammann von Ursern.
Russi Alfred; Pionierleistungen während Jahrzehnten - Skigebiet Nätschen-Gütsch feiert 75-jähriges Bestehen; in: Urner Wochenblatt Nr. 99, 19.12.2012.
-------------------------   
1937  - Samstag, 21. August 1937  - Tourismusgewerbe, Transportanlagen
Konzession für eine Liftanlage am Gütsch
Der Talrat Ursern erteilt der Skilift Nätschen-Gütsch AG die Konzession für den Bau und Betrieb einer Skiliftanlage auf Korporationsallmend am Gütsch. Die jährlich zu entrichtende Abgabe beträgt 70 Franken.
Russi Alfred; Pionierleistungen während Jahrzehnten - Skigebiet Nätschen-Gütsch feiert 75-jähriges Bestehen; in: Urner Wochenblatt Nr. 99, 19.12.2012.
-------------------------   
1937  - Sonntag, 3. Januar 1937  - Ski alpin, Uri, Regionalrennen
Slalomrennen in Andermatt
In Andermatt findet ein Slalomrennen statt.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22.
-------------------------   
1936  - Donnerstag, 24. Dezember 1936  - Sport und Freizeit, Wintersport
4. Jugendskitage in Andermatt
In Andermatt beginnen die 4. Jugendskitage. Sie haben sich zeitlich ausgeweitet und dauern bis zum 3. Januar.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22.
-------------------------   
1935  - Dienstag, 1. Januar 1935  - Sport und Freizeit, Wintersport
Zweiter Jugendskitag in Andermatt
Am Neujahrstag findet in Andermatt der 2. Jugendskitag statt.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22.
-------------------------   
1934  - Sonntag, 30. Dezember 1934  - ,
Weihnachtsspringen in Andermatt
Auf der Sprungschanze in Andermatt wird eine Sprungkonkurrenz ausgetragen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22.
-------------------------   
1934  - Freitag, 2. Februar 1934  - Ski alpin, SM, Meisterschaften
28. Schweizerische Skirennen in Andermatt
In Andermatt werden während drei Tagen die 28. Schweizerischen Skirennen ausgetragen. Der Schweizerische Skimeister wird erstmals aus vier Disziplinen ermittelt (Vierkombination), den Meistertitel erhalten auch die Gewinner der Vier Disziplinen. Diese gewinnt Elias Julen, SC Zermatt; Langlaufmeister Gustav Julen, SC Zermatt; Sprunglaufmeister: Reidar Hoff, SAS Zürich; Abfahrtsmeister David Zogg, SC Arosa, und Slalommeister Carl Graf, SC Wengen. Für Damen wird erst durch die Delegiertenversammlung 1935 die Vergabe der Meistertitel beschlossen werden. So gibt es bei den Damen nur eine Siegerin ohne Titel. Den Slalom und die Abfahrt und damit auch die Kombination Niny von Arx-Zogg, SDS Arosa. Finanziell schliess das Rennen 25'513 Franken Einnahmen mit einem Defizit von 1'263 Franken ab. Der organisierende Ski-Club Gotthard erhält jedoch Material im Werte von 2'160 Franken.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22, 29 f.; UW 4, 27.1.1934.
-------------------------   
1934  - Sonntag, 14. Januar 1934  - ,
Gütsch-Abfahrt
In Andermatt findet das Abfahrtsrennen vom Gütsch statt.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22.
-------------------------   
1934  - Dienstag, 2. Januar 1934  - Ski nordisch, Skispringen, Gotthardschanze
Schanzenrekord auf Sprungschanze in Andermatt
In Andermatt stellt der Norweger Birger Ruud einen Schanzenrekord von 66 m auf Der Gotthard-Sprungschanze auf. Birger Ruud war einer der besten Skispringer seiner Zeit. Er war dreifacher Weltmeister im Spezialspringen und zweifacher Olympiasieger in Lake Placid (1932) und Garmisch Partenkirchen (1936.). An den Olympischen Spielen in St. Moritz 1948 holte er sich Silber. Der Schanzenrekord von Birger Ruud wurde erst 1952 vom Jean Amnes, Norwegen, mit 69 m gebrochen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 17.
-------------------------   
1933  - Sonntag, 26. Februar 1933  - ,
Gütsch-Abfahrtsrennen
In Andermatt wird das Abfahrtsrennen vom Gütsch ausgetragen. Das Abfahrtsrennen von der Oberalp ist hingegen aus dem Programm gestrichen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22.
-------------------------   
1933  - Sonntag, 8. Januar 1933  - Umwelt, Klima, Wetter
Endlich Schnee in Andermatt
Bis zwei Tage nach Dreikönigen hat Andermatt keinen Schnee. Der Andermatter Skitag musste wegen Regens abgesagt werden.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22.
-------------------------   
1932  - Sonntag, 25. Juni 1933  - Musik, Blasmusik
Freundschafts-Musiktag in Andermatt «mit geheimer Punktierung»
In Andermatt wird ein Freundschafts-Musiktag «mit geheimer Punktierung» abgehalten. Auch hier vermag das schlechte Wetter die Stimmung nicht zu trüben.
UKMV, Die Geschichte der Blasmusik im Kanton Uri, S. 59.
-------------------------   
1932  - Sonntag, 7. Februar 1932  - ,
Oberalprennen
In Andermatt wird das Oberalprennen ausgetragen. Der Andermatter Skitag musste wegen Regens abgesagt werden.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22.
-------------------------   
1932  - Samstag, 16. Januar 1932  - Ski alpin, ZSSV, Meisterschaften
12. Zentralschweizerische Verbandsmeisterschaften in Andermatt
Andermatt ist zum dritten Mal Austragungsort der Zentralschweizerische Verbandsmeisterschaften.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22.
-------------------------   
1932  - Samstag, 9. Januar 1932  - Sport und Freizeit, Wintersport
Abfahrtsrennen vom Gütsch
Nebst dem Abfahrtsrennen von der Oberalp findet nun auch ein solches vom Gütsch statt. Es handelt sich um eine dem englischen Muster angepasste reine Abfahrt.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22.
-------------------------   
1931  - Sonntag, 27. Dezember 1931  - Ski nordisch, Skispringen, Gotthardschanze
Sprungschanze in Andermatt wird eröffnet
In Andermatt findet auf der neu erstellten Sprungschanze das Eröffnungsspringen statt.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 17.
-------------------------   
1931  - Sonntag, 15. Februar 1931  - Sport und Freizeit, Wintersport
Abfahrtsrennen von der Oberalp
In Andermatt findet das traditionelle Abfahrtsrennen von der Oberalp statt. Das Rennen wird im norwegischen Stil mit Laufpartien ausgetragen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22.
-------------------------   
1930  - Mittwoch, 31. Dezember 1930  - Ski nordisch,
Andermatter Skitag an Silvester
Nach dem Jugendsprunglauf und dem Langlauf wird in Andermatt über Silvester und Neujahr der 2. Alpine Skitag mit einem alpinen Dauerlauf durchgeführt.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 22.
-------------------------   
1930  - Montag, 1. September 1930  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Engländer wird vermisst
William Samuel Newton begibt sich um 8 Uhr zu einer kleinen Bergtour mit dem ungefähren Ziel Gurschen und St. Annagletscher. Er trägt lange weisse Hosen, eine hellgelbe Bluse, einen grossen weissen Strohhut und leichte braune Schuhe. Zudem hat er einen Stock bei sich und eine braune Ledertasche umgehängt. Als Newton nicht zum Dinner erscheint, meldet der Hotelier des «Bellevue», Albert Müller-Meyer, seinen Gast als vermisst. Trotz intensiver Suche wird William Samuel Newton nie gefunden. Die Suchtrupps vermuten, dass er auf dem St. Annagletscher wegen seiner ungeeigneten Bergausrüstung ausgerutscht und in eine mit Wasser gefüllte Gletscherspalte gefallen ist.
Scheuerer Silvia
-------------------------   
1930  - Sonntag, 2. Februar 1930  - Sport und Freizeit, Wintersport
1. Andermatter Skitag
In Ursern findet der 1. Andermatter Skitag statt. Es wird dabei ein alpiner Dauerlauf über 30 km (Maigelslauf) und ein Sprunglauf ausgetragen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 21.
-------------------------   
1930  - Samstag, 25. Januar 1930  - Sport und Freizeit, Wintersport
2. Andermatter Ski-Derby
Nach dem letzten Jahr wird auch dieses Jahr das Andermatter Ski-Derby ausgetragen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 21.
-------------------------   
1930  - Sonntag, 12. Januar 1930  - Sport und Freizeit, Wintersport
Oberalp-Abfahrtsrennen
In Andermatt wird das Oberalp-Abfahrtsrennen ausgetragen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 21.
-------------------------   
1929  - Dienstag, 1. Januar 1929  - Schiesssport, Allgemeines
„My Darling“ gewinnt erneut das Bobrennen in Andermatt
Nicht alle Fahrten enden beim Bobrennen sturzfrei. Erneut siegt der Bob „My Darling“, diesmal gesteuert vom BCA-Präsidenten Balthasar Casutt, vor „Vielleicht“ mit Erich Müller und „Linder“ mit Werner Arm.
UW 1929
-------------------------   
1928  - Sonntag, 8. Januar 1928  - Ski nordisch, Langlauf, Uri
Nordische Wettkämpfe in Andermatt
In Andermatt kommen ein Langlauf und ein Sprunglauf zur Durchführung.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 21.
-------------------------   
1928  - Sonntag, 1. Januar 1928  - Bobsport, Bobsleigh-Rennen Andermatt
Bobrennen mit wohlklingenden Namen
Im Januar wird in Andermatt wiederum ein Bobrennen ausgetragen. Die Schlitten tragen Namen wie „Lucendro“, „Tarzan“, „Interogative“ oder „My Darling“. Letzter scheint eine schnelle Konstruktion zu sein, denn nur der Schlitten „Lucendro“ mit Paul Nager am Steuer verhindert dessen dreifachen Erfolg.
UW 1928
-------------------------   
1927  - Sonntag, 6. Februar 1927  - Sport und Freizeit, Wintersport
Dritte Auflage des Oberalprennens
In Andermatt wird wiederum das Oberalprennen ausgetragen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 21.
-------------------------   
1927  - Samstag, 5. Februar 1927  - Ski nordisch, Langlauf, Uri
Pokale für die Sieger bei den nordischen Wettbewerben
In Andermatt gibt es bei den an zwei Samstagen ausgetragenen nordischen Wettkämpfen Pokale für die Sieger: im Sprunglauf den Becher des Verkehrsvereins Andermatt und im Langlauf den Mr. H. Lee-Becher.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 21.
-------------------------   
1927  - Sonntag, 2. Januar 1927  - Ski nordisch, Skispringen, Gotthardschanze
Sprunglauf in Andermatt
In Andermatt wird ein Sprunglauf ausgetragen. .
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 21
-------------------------   
1927  - Samstag, 1. Januar 1927  - Bobsport, Bobsleigh-Rennen Andermatt
Zahlreiche Kurgäste wagen sich auf die Bobfahrt
Das Bobrennen am Gurschen weiss zu gefallen. Auf die stiebende Fahrt in den rassigen Bobsleighs wagen sich auch zahlreiche Kurgäste. Unschlagbar scheint der Bob „My Darling“, der diesmal von Steuermann Regli gefahren wird.
UW 1927
-------------------------   
1926  - Freitag, 24. Dezember 1926  - Sport und Freizeit, Wintersport
FO setzt erstmals Sportzüge ein
Die Furka-Oberalp-Bahn (FO) setzt erstmals Sportzüge vom Bahnhof Andermatt auf den Nätschen ein. Dieser besteht aus einer Dampflokomotive, Personenwagen und einem offenen Güterwagen mit Skirechen für die Sportgeräte. Die Züge verkehren bis Mitte Februar.
Alfred Russi; Pionierleistungen während Jahrzehnten - Skigebiet Nätschen-Gütsch feiert 75-jähriges Bestehen; in: Urner Wochenblatt Nr. 99, 19.12.2012.
-------------------------   
1926  - Sonntag, 14. November 1926  - Bobsport, Allgemeines
Bobsleigh-Club Andermatt revidiert seine Statuten
An seiner Generalversammlung definiert der Bobsleigh-Club Andermatt den Vereinszweck mit der Vereinigung der Bob-Fahrer und der Heranbildung junger Leute zum Bob-Fahren. Sämtliche Bobrennen werden in Zukunft nach den Bestimmungen des Schweizerischen Schlittensportverbandes durchgeführt. Wenigstens statutarisch vorgesehen ist die Teilnahme an auswärtigen Rennen.
Bobsleigh-Club Andermatt, Statuten vom 14.11.1926.
-------------------------   
1926  - Sonntag, 7. Februar 1926  - Sport und Freizeit, Wintersport
Abfahrtsrennen von der Oberalp
In Andermatt wird wiederum ein Abfahrtsrennen von der Oberalp ausgetragen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 21.
-------------------------   
1926  - Samstag, 16. Januar 1926  - Bobsport, Bobsleigh-Rennen Andermatt
Bobrennen mit schweren Stürzen in Andermatt
Der Bobsleigh-Klub Andermatt hält auf der Bobbahn das erste Rennen der Saison ab. Von den acht Bobs verunglücken deren zwei. Mia Fedier erleidet einen doppelten Armbruch und Bobfahrer Loretz bricht sich das Schlüsselbein.
UW 10, 23.1.1926
-------------------------   
1926  - Sonntag, 3. Januar 1926  - Ski nordisch, Langlauf, Uri
Skirennen in Andermatt
In Andermatt wird ein Langlauf über 12 km sowie ein Sprunglauf für Senioren, Junioren und erstmals für Schüler ausgetragen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 21.
-------------------------   
1925  - Donnerstag, 3. Dezember 1925  - Gesellschaft und Soziales, Selbstmord, Suizid
Mysteriöser Todesfall einer russischen Sängerin bei der Teufelsbrücke
Mysteriöser Todesfall in Andermatt. Zinaida Jurewskaja, gefeierte Sängerin an der Staatsoper in Berlin, weilt in Andermatt zum Erholungsurlaub. Nach einem Ausflug zur Teufelsbrücke kehrt die Sängerin nicht mehr zurück. Oberhalb der Teufelsbrücke werden ein Fläschchen Morphium, ein Rasiermesser sowie Blutspuren gefunden. Es wird vermutet, dass die Sängerin Selbstmord begangen hat. Der Ehemann möchte ihr ein Denkmal in den Schöllenen setzn (Bronzestatue). Am Karsamstag, 3. April 1926, wird in der Nähe der Sprengibrücke ihre Leiche entdeckt. Das linke Handgelenk weist eine Schnittwunde auf. Da die stark in Verwesung übergehende Leiche nicht länger aufbewahrt werden kann, wird sie in Andermatt beerdigt.
UW 50, 12.12.1925; 45, 10.4.1926; 34, 13.3.1926
-------------------------   
1925  - Sonntag, 11. Januar 1925  - Ski nordisch, Skispringen, Allgemeines
Skispringen in Andermatt
In Andermatt wird ein Sprunglauf für Senioren und Junioren ausgetragen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 21.
-------------------------   
1925  - Montag, 5. Januar 1925  - Ski nordisch, Langlauf, ZSSV-Meisterschaften
V. Zentralschweizerische Verbandsmeisterschaften in Andermatt
In Andermatt werden an zwei Tagen die V. Zentralschweizerischen Verbandsmeisterschaften mit den Disziplinen Langlauf, Sprunglauf und kombinierte Wertung ausgetragen. Die ZSSV­Meisterschaft hat an Bedeutung gewonnen. Es kommen zur Austragung: Langlauf mit 57 Startenden und Skispringen mit 20 Startenden. Erstmals gibt es im Langlauf eine Juniorenklasse. Die Nordische Kombination gewinnt Walter Bussmann aus Luzern. Ein 3. und ein 6. Rang sind die besten einheimischen Klassierungen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 21.
-------------------------   
1924  - Sonntag, 3. Februar 1924  - Sport und Freizeit, Wintersport
Oberalp-Skirennen
Der Skiclub Gotthard veranstaltet ein Ski-Abfahrtsrennen vom Calmot nach Andermatt. Dabei gilt es bei schönen jedoch kaltem Wetter auch flache Partien zu überwinden. Sieger des Rennens wird David Ramelli aus Airolo in 25:28 Minuten mit über 2 Minuten Vorsprung auf den einheimischen Franz Regli (27:51).
UW Nr. 6, 9.2.1924
-------------------------   
1924  - Sonntag, 3. Februar 1924  - Bobsport, Bobsleigh-Rennen Andermatt
Bobrennen in Andermatt
Auf der Bobbahn in Andermatt findet das Skeleton-Rennen für Kurgäste und Mitglieder des Bob-Clubs Andermatt statt. Das Rennen gewinnt in 57,25 Sekunden der Bob «Gina» mit dem Piloten Meyer.
UW Nr. 6, 9.2.1924
-------------------------   
1924  - Sonntag, 20. Januar 1924  - Sport und Freizeit, Wintersport
Abfahrtrennen von der Oberalp
In Andermatt findet ein Skirennen mit Sprungkonkurrenz sowie erstmals ein Abfahrtsrennen von der Oberalp statt.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 21.
-------------------------   
1924  - Sonntag, 6. Januar 1924  - Bobsport, Bobsleigh-Rennen Andermatt
Wiederum Bobrennen in Andermatt
Andermatt ist mit Hotelgästen belegt wie es seit der Vorkriegszeit nicht mehr der Fall war. Es finden auch wiederum Bobrennen statt. Das „Wanderbobrennen“ in Andermatt wird vom einheimischen Emil Meier mit dem Bob „My Darling“ gewonnen. Beim Bobrennen beteiligt sich auch das weibliche Geschlecht. Im zweitklassierten Schlitten sitzt Frau Emma Wyss direkt hinter Steuermann Regli.
UW 12.1.1924
-------------------------   
1923  - Sonntag, 29. April 1923  - Schiesssport, Allgemeines
Der Bobsleigh-Club Andermatt gibt sich neue Statuten
An einer ausserordentlichen Generalversammlung gibt sich der Bobsleigh-Club Andermatt neue Statuten. Der Club bezweckt die Heranbildung junger Leute zum Bobsleigh-Fahren.
Bobsleigh-Club Andermatt, Statuten vom 29.4.1923.
-------------------------   
1923  - Sonntag, 14. Januar 1923  - Ski nordisch, Langlauf, Uri
8-km-Langlauf in Andermatt
In Andermatt wird ein 8-km-Langlauf ausgetragen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 21.
-------------------------   
1917  - Samstag, 10. März 1917  - Sport und Freizeit, Wintersport
Ski-Chilbi auf dem Gotthard-Hospiz
Zum Abschluss der Skisaison halten die Skiklubs am Gotthard (Airolo, Göschenen und Andermatt) auf dem Gotthard-Hospiz traditionell eine Ski-Chilbi ab. Am Samstagabend gibt es «gemütliche Unterhaltung» und am Sonntag kleinere Konkurrenzläufe und Skispiele sowie Ausflüge in die Umgebung. Gäste, «besonders auch die Vertretung des schönern Geschlechts» sind freundlich eingeladen. Eine Einsendung im «Urner Wochenblatt» entrüstet sich darüber, dass sich Skisportler bekanntlich um Sonntagsheiligung und religiöse Pflichten herzlich wenid kümmern.
UW Nr. 10, 10.3.1917.
-------------------------   
1917  - Samstag, 3. März 1917  - Sport und Freizeit, Wintersport
Ausländer sind von Skitouren ausgeschlossen
Der SC Gotthard Andermatt macht in den Urner Zeitungen auf eine Club-Tour nach der Rotondo-Hütte aufmerksam. Ausländer erhalten jedoch keine Bewilligung für Skitouren im Festungsgebiet. Schweizer haben in Andermatt unter Vorweisung des Dienstbüchleins auf dem Platzkommando in Andermatt eine Passierbewilligung zu holen.
UW Nr. 9, 3.3.1917.
-------------------------   
1912  - Samstag, 13. Januar 1912  - Biathlon (Militärpatroullienlauf),
Erster grosser Militärpatrouillenlauf in Andermatt
In Andermatt findet an zwei Tagen der erste grosse Militärpatrouillenlauf statt. Auf der Strecke Gamsboden-Gotthardhospiz-Sellapass-Unteralptal-Andermatt wird bei 26 km Länge eine Höhendifferenz von 1200 m überwunden.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 14.
-------------------------   
1911  - Donnerstag, 23. Februar 1911  - Fasnacht, Masken- und Kostümbälle, Uri
Maskenball beschliesst Wintersaison
Die Wintersaison in Andermatt wird durch einen vom SC Gotthard organisierten Maskenball im Hotel Krone abgeschlossen. Es spielt dazu «eine flotte Appenzeller Hackbrettl-Musik».
UW 7, 18.2.1911
-------------------------   
1911  - Sonntag, 29. Januar 1911  - Sport und Freizeit, Wintersport
6. Skirennen in Andermatt
Bei idealen Witterungsverhältnissen führt der SC Gotthard das 6. Skirennen durch. Am Wettlauf beteiligen sich 23, am Sprunglauf 28 Mann sowie am Jugendrennen 105. Kinder. Beide Disziplinen gewinnt Gamma aus Andermatt.
UW 7, 18.2.1911; Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 20.
-------------------------   
1910  - Sonntag, 6. November 1910  - Bobsport, Bobsleigh-Rennen Andermatt
Bobsleighrennen in Andermatt
Im Winter 1909/10 hat auf der dem Verkehr gesperrten Oberalpstrasse ein erstes Bobsleigh-Rennen stattgefunden. Es haben vier Bobs teilgenommen. In der Folge wird in Andermatt der "Bobsleigh-Club Andermatt"gegründet. Die Mitgliederzahl steigt in kurzer Zeit über 30 Personen.
UW 41, 11.10.1913
-------------------------   
1910  - Sonntag, 13. Februar 1910  - Sport und Freizeit, Wintersport
Gotthardrennen in Andermatt
In Andermatt werden die Gotthardrennen durchgeführt.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 20.
-------------------------   
1909  - Mittwoch, 11. August 1909  - Mobilität und Verkehr erkehr, Auto, Privatverkehr
Andermatt befürchtet, dass Automobilisten abwandern
Der Gemeinderat von Andermatt vertritt in einem Schreiben an den Urner Regierungsrat die Ansicht, dass durch die Verkehrsbeschränkung für das Automobil die Hotellerie eine bedeutende Schädigung erfahre, indem immer mehr Touristen auf die Simplonroute abwandern würden.
StAUR R-720-19/1000(1).
-------------------------   
1909  - Sonntag, 17. Januar 1909  - Ski nordisch, Nordische Kombination, SM
5. Grosses Skirennen der Schweiz in Andermatt
In Andermatt wird während drei Tagen das 5. Grosse Skirennen der Schweiz ausgetragen. An dem Rennen werden die Disziplinen Dauerlauf (15 km, 520 m Steigung), grosser Sprunglauf (weitester gestandener Sprung 23,5 m), Patrouillenlauf mit Schiessübung, MiIitäreinzellauf, Slalomlauf, Jugendsprunglauf und Jugendrennen ausgetragen. Beim Damenlauf ist der Stil massgebend. Schweizer Skimeister wird Luigi Carettoni aus St. Moritz vor dem Engelberger Adolf Odermatt, Engelberg. Xaver Simmen beendet den grossen Dauerlauf über 15 Kilometer in 1 Stunde 20 Minuten und 41 Sekunden. Er siegt zum zweiten Mal nach 1908 in dieser Disziplin. Zweiter wird Fritz Furrer vom SC Gotthard (Gewinner 1910). Es findet zudem ein Dauerlauf mit einheimischen Frauen statt.
Ein Novum ist der erste «Slalom» in der Schweiz. Diese Zickzack-Fahrt nach norwegischem Muster, unter Miteinbezug von natürlichen Geländeformen, hat mit dem spätem Slalom der Engländer nichts zu tun. Im «Tristel» gilt es drei Traversen mit schwierigen Geländeteilen, eine Spitzkehre und einen Bogen in einer Zeitfahrt hinter sich zu bringen. Den Lauf gewinnt Adolf Odermatt aus Engelberg in 1:15 Minuten. Die Damen messen sich im Schaulauf ohne Zeit.
Finanziell schliesst das Rennen bei Fr. 9'200 Franken Einnahmen mit einem Vorschlag von 28.45 Franken ab.

Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 20, 25 f.; UW 4, 23.1.1909; UW 6, 6.2.1909; Gamma Karl, Russi Fredy; 100 Jahre Skiklub Andermatt, S. 14.
-------------------------   
1909  - Samstag, 16. Januar 1909  - Biathlon (Militärpatroullienlauf), Allgemeines
Erstmals Patrouillenlauf an den Schweizerischen Skirennen in Andermatt
Während drei Tagen werden in Andermatt die Schweizerischen Skirennen durchgeführt. Um die militärische Bedeutung des Skisports besser zur Geltung zu bringen, werden bei den militärischen Läufen Viererpatrouillen mit einem Offizier oder Unteroffizier als Führer gebildet. Es wird ein Dauerlauf (Siegerzeit 32 Minuten) mit Wettbewerb durchgeführt. Sämtliche Teilnehmer haben feldmässig, also mit «Sack und Pack» zu erscheinen. Für die 14 Patrouillen herrscht ein eisiger Schneesturm beim Start bei den Militärbaracken auf der Oberalp. Es wird erwartet, dass die gut trainierten Truppen der Fortwache den anderen Truppen überlegen sind. Es halten jedoch auch die übrigen Truppen wacker mit. So belegt die beste der vier Patrouillen des Bat 87 den vierten Rang.
UW 4, 23.1.1909
-------------------------   
1907  - Samstag, 2. Februar 1907  - Ski nordisch, Langlauf, Uri
Für Damen gibt es nur das Schaufahren
1.50 Meter Alt-Schnee und etwas Neuschnee und schönstes Wetter bilden die idealen Voraussetzungen für die zweitägigen Skirennen in Andermatt. Start und Sprunghügel befinden sich beim Grand Hotel Andermatt. Von bestimmten Punkten aus können mittels Feldstecher alle Rennen verfolgt werden. Die Lauftrecke vom Dauerlauf mit 16 Startenden wird auf 13 Kilometer gekürzt. Es gewinnt wie beim Militärrennen Wachtmeister Jakob Furrer, Andermatt (1.08.45). Der militärische Langlauf über 5 Kilometer ist mit der Abgabe von fünf Schüssen verbunden. Bei der Sprungkonkurrenz reichen 19,5 Meter zum Sieg. Der Norweger Thorleif Björnstad springt ausser Konkurrenz auf 32 m. Sowohl im Lang- als im Sprunglauf finden Juniorrennen statt. Für die Damen gibt es wiederum ein Schaufahren (Stilfahren).
UW Nr. 5, 2.2.1907; Nr. 6, 9.2.1907; Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 14, 20.
-------------------------   
1905  - Sonntag, 31. Dezember 1905  - Ski nordisch, Skispringen, Gotthardschanze
Erstes Skispringen in Andermatt
Am Sonntagmorgen wird bei glatt gefrorener Bahn das Militärrennen mit Hindernissen über 5 Kilometer ausgetragen. Sieger wird Wachtmeister Jakob Furrer in 31:12 Minuten. Nach dem Sprunglauf der Junioren am Vormittag, folgt am Nachmittag der grosse Sprunglauf der Senioren. Der Norweger Leif Berg springt 34 Meter, die übrigen drei Landsleute mehr als 30 Meter. Der Skitag wird mit dem Gotthard-Lauf abgeschlossen. Am Neujahrstag zieht der Ski-Club mit den Gästen über den Gotthard nach Airolo, um die Tage der Skirennen ausklingen zu lassen.
UW 1, 6.1.1906; Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 14, 20.
-------------------------   
1905  - Samstag, 30. Dezember 1905  - Sport und Freizeit, Wintersport
Erster grosser Dauerlauf des SC Gotthard
Der SC Gotthard organisiert erstmals einen grossen Dauerlauf von 18 Kilometern. Der Start erfolgt am Nätschen (1713 müM), führt dann zum Oberalpsee (2028 müM) und von dort auf den Calmot (2311 müM) und schliesslich zurück zum Oberalpsee über Matill nach Andermatt (1435 Meter) mit Ziel beim Grand Hotel Danioth. Beim Oberalpsee muss das Rennen wegen Schwierigkeiten beim Anbahnen fast abgebrochen werden. Wachtmeister Jakob Furrer von Andermatt, der in der Gegend weitaus als bester Läufer gilt und als Vierzehnter gestartet alle Vorläufer eingeholt hat, übernimmt die Führung und damit die Hauptarbeit auf der Steigung von 600 Metern. Furrer erreicht in 2:51:45 Stunden das Ziel. Das Rennen gewinnt mit sechs Minuten Vorsprung Bergführer Rudolf Bernet von Grindelwald.
Am Samstag-Nachmittag folgt das Schüler-Rennen über zwei und vier Kilometer sowie das Stilfahren für Damen und Herren. Der erste Tag schliesst mit einem feinen Bankett und einem glänzend verlaufenen Ball im Grand Hotel Danioth.

UW, Nr. 1, 6.1.1906.
-------------------------   
1905  - Freitag, 1. Dezember 1905  - Militär und Landesverteidigung, Ausbildung, Rekrutenschule
Erster freiwillige Militärskikurs für Offiziere
Alle Anregungen, für die dem Gotthard zugeteilten Feldtruppen Winterwiederholungskurse einzuberufen oder wenigstens militärische Skikurse zu veranstalten, wurden vom Militärdepartement in Bern kurzerhand abgewiesen. Im Dezember kommt jedoch der erste freiwillige Militärskikurs für Offiziere der Gotthardbesatzung in Andermatt zustande. Der Kurs ist freiwillig und findet in Zivil statt. Irgendeine Entschädigung seitens des Bundes gibt es nicht. Dafür leisten einzelne kantonale Militärdirektionen und Offiziersgesellschaften Unterstützungen.
Koenig Hans, Die Anfänge des Militärskifahrens in der Schweiz, S. 198.
-------------------------   
1905  - Donnerstag, 1. Juni 1905  - ,
Elektrischer Lift im Hotel Bellevue
Nach der Elektrifizierung von Andermatt kann das Hotel Bellevue in Andermatt neben neuen Badezimmern und einer neuen Eingangshalle auch ein elektrischer Schindler-Lift einweihen.
Scheuerer Silvia, Das Bellevue in Andermatt 1872-1896, S. 26.
-------------------------   
1905  - Sonntag, 5. Februar 1905  - Sport und Freizeit, Wintersport
Erstes offizielles Skirennen in Andermatt findet für die Jugend statt
In Andermatt finden die ersten vom SC Gotthard organisierten Jugendskirennen statt. Sieben Jugendliche beteiligen sich am Dauerlauf auf den Hügel der Mariahilf-Kapelle (Strecke von zirka 3 km). Bei der jüngeren Kategorie sind 27 Knaben von 5 bis 15 Jahren auf Fassdauben und Skiern am Start. Es starten auch zwei Mädchen. Zudem findet noch ein Abfahrts- und ein Sprunglauf statt. Der weiteste Sprung beträgt 6.70 m. Die Teilnehmer erhalten einen Preis. Die Sportveranstaltung wird von der Musikgesellschaft Andermatt umrahmt.
UW 6, 11.2.1905; Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 17.
-------------------------   
1905  - Sonntag, 5. Februar 1905  - Musik, Blasmusik
Musik-Gesellschaft Andermatt darf sich hören lassen
Die Musik-Gesellschaft Andermatt spielt bei den ersten Jugend-Skirennen in Andermatt auf. Der Korrespondent bemerkt, dass sie in letzter Zeit wirklich Fortschritte gemacht hat und sich nun bei jedem Anlass hören lassen darf.
UW 6, 11.2.1905.
-------------------------   
1904  - Donnerstag, 28. Juli 1904  - Landwirtschaft, Rindviehhaltung, Viehhandel
Stier tötet Mann
Auf dem Weg zur Besichtigung seiner Herde wird auf der Oberalp ein Andermatter Landwirt von einem weidenden Stier angegriffen und mit den Hörnern und Vorderfüssen tödlich verletzt.
UW 36, 3.9.1904
-------------------------   
1904  - Sonntag, 10. April 1904  - Sport und Freizeit, Wintersport
SC Gotthard bereinigt Statuten
Kurz nach Neujahr 1904 setzte die Tätigkeit des neu gegründeten SC Gotthard ein. Der bereinigte Statutenentwurf wird gutgeheissen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 7.
-------------------------   
1904  - Montag, 1. Februar 1904  - Militär und Landesverteidigung, Ausbildung, Rekrutenschule
Erster Wintertaktischer Kurs mit Ski in Andermatt
Auf Betreiben des Stabschefs am Gotthard findet im Februar ein erster Wintertaktischer Kurs mit Ski für Gotthardoffiziere statt. Es sind dazu sämtliche Einheitskommandanten einberufen, deren Truppen dem Gotthard zugeteilt sowie die Stabsoffiziere. Der Kurs beginnt mit einigen Skiübungen bei Andermatt, wobei die Technik nur eine nebensächliche Rolle spielt. Man bewegt sich und lernt abfahren mit dem Stock. Daran schliessen sich Geländeübungen und kleinere Ausmärsche auf die Oberalp, Traversierung des Gotthards nach Airolo, ins Val Piora und ins Bedrettotal. Es wird der Fehler gemacht, sämtliche Offiziere, die meistens ältere und beleibte Herren sind, auf Ski zu stellen und schon nach 12 Tagen Ausbildung mit ihnen grössere Unternehmungen im Gelände zu wagen. Eine Mitschuld am Misslingen ist zum Teil auch der schlechten Witterung zuzuschreiben.
Koenig Hans, Die Anfänge des Militärskifahrens in der Schweiz, S. 198.
-------------------------   
1903  - Sonntag, 20. Dezember 1903  - Sport und Freizeit, Wintersport
Gründung des Ski-Clubs Gotthard
In Andermatt kann im Hotel Schlüssel bei elektrischem Licht Tagespräsident Silvio Müller an der Gründungsversammlung 32 Anwesende begrüssen. Nach kurzer Diskussion betreffend der Namensgebung «Ursern» oder «Gotthard» wird beschlossen, den Ski-Club Gotthard zu gründen. Der fünfköpfige Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Präsident Kaspar Meyer, Hotelier, Hospental; Vizepräsident Ernst Muggli, Hauptmann, Andermatt; Aktuar Silvio Müller, Chemiker, Hospental; Kassier Julius Thalmann, Kaufmann, Andermatt; Beisitzer Theodor Felber, Adj. Uof., Andermatt. Die Statutenberatung ergibt Abänderungen, weshalb dieses Traktandum auf eine spätere Sitzung verschoben wird.
UW 49, 3.12.1904; Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 6; Gamma Karl, Russi Fredy; 100 Jahre Skiklub Andermatt, S. 10.
-------------------------   
1903  - Sonntag, 13. Dezember 1903  - Sport und Freizeit, Wintersport
Gründung eines Andermatter Ski-Clubs wird ins Auge gefasst
Im Restaurant Bollschweiler finden sich elf Mann zusammen, um die Gründung eines Ski-Clubs zu beraten. Der Initiant und Vorsitzende, Theodor Felber, Eidgenössischer Beamter, erläuterte Bedürfnis und Zweck der Gründung des Klubs. Einstimmig wird beschlossen, an eine Konstituierung heranzutreten. Kaspar Nager und Silvio Müller werden beauftragt, Statuten zu entwerfen und einen grösseren Kreis von Freunden des «edlen» Skisports zu einer Gründungsversammlung einzuladen.
Meyer Poldi, Jubiläumsschrift zum 50 jährigen Bestehen des Ski-Club Gotthard, S. 6.
-------------------------   
1903  - Sonntag, 1. März 1903  - Militär und Landesverteidigung, Militärsport
Brieftauben alarmieren Rettungskolonne
Bei einer Patrouillenübung im März durch das Unteralptal über den Maigelspass und die Oberalp nach Andermatt herrscht leicht nebliges Föhnwetter. Es werden 10 Brieftauben mitgenommen. Bei der Abfahrt fährt der Spitzenmann der Patrouille, Feldweibel Furrer, wegen der schlechten Beleuchtung zu viel nach links hinaus und gerät in einen steilen Talhang am Fusse des Lohlenpasses. Dabei löst sich ein Schneebrett. Zehn Mann beginnen mit ihren Stöcken nach dem Verschütteten zu suchen. Durch drei Brieftauben wird an den Platzarzt von Andermatt die Unglücksmeldung abgesetzt. Zwei gute Fahrer begeben sich mit der gleichen Meldung nach Andermatt. Nach 50 Minuten wird der Verschüttete geortet und mit Händen und Ski gelocht. In 1,20 m Tiefe kann der Kopf von Furrer blossgelegt werden. Ein guter Schluck Cognac wird ihm sofort verabreicht und weiter ggeht das Graben. Furrer kann lebend gerettet werden. Die rechte Schulter ist ausgerenkt und ein Fuss verstaucht. Er wird in Decken und in entbehrliche Kleidungsstücke gebettet. Vier Mann blieben bei ihm. Von den übrigen wird die Patrouillenübung über den Maigelspass-Obera]p-Andermatt vollständig durchgeführt. Der Platzarzt mit der Rettungsmannschaft ist bereits am Eingang des Unteralptales unterwegs, als die zwei Meldefahrer ihm begegnen. Den besten Dienst haben die Brieftauben geleistet.
Koenig Hans, Die Anfänge des Militärskifahrens in der Schweiz, S. 196 f.
-------------------------   
1903  - Mittwoch, 18. Februar 1903  - Militär und Landesverteidigung, Militärsport
Erstmals Patrouillenübung der Gotthardwache
Vom Chef des Festungsbureaus unter Leitung von Hauptmann Brechtbühl wird erstmals eine Patrouillenübung der beiden Sicherheitswachen Andermatt und Airolo befohlen. Es ist dies die erste militärisch organisierte Übung auf Ski, die bei der Fortwache auf höheren Befehl hin veranlasst worden ist. Der Anzug besteht aus Bluse, Mütze, Wadenbinden und Bergschuhe. Zum Gepäck gehören Gewehr, Patronentasche, Bajonett und Brotsack mit Zwischenverpflegung. Die Marschrichtung erfolgt von Andermatt nach dem Gotthardhospiz, wo sich die Sicherheitswache von Airolo kommend mit der Sicherheitswache Andermatt vereinigt. Vom Gotthard geht es weiter ins Sellatal über den Pusmeda- und Sellapass sowie das Unteralptal zurück nach Andermatt.
Koenig Hans, Die Anfänge des Militärskifahrens in der Schweiz, S. 196 f.
-------------------------   
1902  - Sonntag, 26. Januar 1902  - Biathlon (Militärpatroullienlauf), Wintersport
Erstes Skirennen in der Schweiz mit Urner Teilnehmern
Zu den ersten Skirennen, die in der Schweiz vom Skiclub Glarus durchgeführt werden, sind auch die Gotthardsoldaten zur Teilnahme eingeladen. Die «Gotthärdler» dürfen in Uniform erscheinen. Zum erstenmal beteiligt sich das eidgenössische Militär öffentlich an einem Skirennen. Den Militärlauf über 8,5 km mit 24 Startenden gewinnt Feldweibel Emil Müller, gefolgt von acht weiteren Andermatter Fortwächtern. Den zivilen Lauf über 4,5 km mit zehn Startenden entscheidet ebenfalls Emil Müller für sich, vor zwei weiteren Andermattern, Zwyer und Nager. Das Skispringen kann aufgrund der schlechten Witterungsbedingungen nicht durchgeführt werden. Das Resultat ist umso eindrücklicher, da erstmals eine norwegische Mannschaft am Start ist.
Gamma Karl, Russi Fredy; 100 Jahre Skiklub Andermatt, S. 18; Koenig Hans, Die Anfänge des Militärskifahrens in der Schweiz, S. 194 f.
-------------------------   
1900  - Freitag, 1. Juni 1900  - ,
Wiedereröffnung des "Bellevue"
Nach einer Totalrenovation sowie der Sanierung der sanitären Anlagen wird das "Bellevue" in Andermatt von der neuen Besitzerfamilie Müller erönnet.
Scheuerer Silvia, Das Bellevue in Andermatt 1872-1896, S. 53.
-------------------------   
1894  - Dienstag, 6. Februar 1894  - Fasnacht, Masken- und Kostümbälle, Uri
Bruchtanz in Andermatt
In Andermatt findet ein schöner Maskenball statt. Der Korrespondent der «Gotthard-Post» liefert zwar keine genaueren Angaben, erwähnenswert ist jedoch, dass Herr Coiffeur Josef Fedier mit einem andern Mann tanzt, beide umfallen, und sich Ersterer das Bein bricht.
GP 6, 1894
-------------------------   
1894  - Donnerstag, 1. Februar 1894  - Gedenkstätte, Denkmal,
Gesuch um Erstellung eines Franzosendenkmals in den Schöllenen
Die "Société des Souvenirs français" stellt ein Gesuch um Erstellung eines Franzosendenkmals in den Schöllenen, welches vom Urner Regierungsrat und dem Bundesrat abgelehnt wurde.
UW 5/1894.
-------------------------   
1893  - Sonntag, 12. Februar 1893  - Sport und Freizeit, Wintersport
Instruktionsoffizier bestellt norwegische Schneeschuhe
Rene Geelhaar, Ingenieur und Instruktionsoffizier im Kommandostab der Gotthardverwaltung in Andermatt, bestellt in seiner Eigenschaft als Offizier des Materiellen bei der Firma L. Kost in Basel sechs Paar «norwegische Schneeschuhe mit steifer Fersenstrippe und Meerrohrbindung». Drei Paar sind für Airolo und drei Paar für Andermatt bestimmt.
Koenig Hans, Die Anfänge des Militärskifahrens in der Schweiz, S. 192.
-------------------------   
1892  - Freitag, 15. Januar 1892  - Sport und Freizeit, Wintersport
Gesuch für Anschaffung von Skis für die Gotthardwache
Rene Geelhaar, Ingenieur und Instruktionsoffizier im Kommandostab der Gotthardverwaltung in Andermatt, ersucht im Januar 1892 bei Oberst von Segesser um die Erlaubnis, 6 Paar Ski bestellen zu dürfen. Es vergeht jedoch fast ein Jahr, bis das Gesuch bewilligt wird und die Bestellung abgehen kann.

-------------------------   
1882  - Samstag, 19. August 1882  - ,
Bericht über Belästigung von Touristen
Das „Urner Wochenblatt“ berichtet, dass in Andermatt Reisende in ihren Kutschen von ganzen Gruppen von «Fremdenverführern angeranzt» würden, welche den Reisenden auch manchmal bei Ablehnung ihrer Dienste Steine nachwerfen würden. Diese «Tagediebe» schlügen ihre Zeit mit Schnapsgelagen tot, und kaum erblickten sie einen Fremden, würden sie auf ihn los rennen, wie auf eine Beute. Der Korrespondent hält fest, dass diese Wegelagerer selbstverständlich keine Urner seien, sondern aus dem Berner Oberland kämen.
UW 33, 19.8.1882
-------------------------   
1879  - Montag, 28. April 1879  - Gesellschaft und Soziales, Ab- und Auswanderung
Auswanderung soll erleichtert werden
Bezirkssäkelmeister Casimir Nager reicht dem Talrat der Bezirksgemeinde Ursern die Motion ein. Diese fordert, dass der Talrat zu beauftragen sei, sich mit der Frage der Erleichterung der Auswanderung zu befassen und dass Anträge der nächsten Gemeindeversammlung einzureichen seien, nachdem mit Erstellung der Gotthardbahn der arbeitenden Klasse der Bevölkerung der grösste Teil ihres Verdienstes entzogen wird.
Gisler Friedrich, Urner Geschichtskalender, Band 1, S. 20.
-------------------------   
1876  - Montag, 23. Oktober 1876  - Schmiede, Schlosserei,
Die Pacht der Talschmiede in Ursern wird versteigert
Der Bezirk Ursern versteigert die Verpachtung der gut frequentierten und daher als sehr rentabel geschilderten Talschmiede von Ursern an der Gotthardstrasse in Andermatt.
Gisler Friedrich, Urner Geschichtskalender, Bd. 1, S. 53.
-------------------------   
1871  - Montag, 22. Mai 1871  - ,
Hotel Bellevue steht im Rohbau
Auf Empfehlung des Architekten Gustav Mossdorf wird der junge Architekt Karl Hürlimann aus Brunnen als Bauleiter angestellt. Bei der Übernahme der Arbeit steht das haus im Rohbau und das Dach ist provisorisch eingedeckt. Nun wird der Innenausbau vorangetrieben.
Scheuerer Silvia, Das Bellevue in Andermatt 1872-1896, S. 26.
-------------------------   
1870  -  - ,
Beginn des Baus des Grandhotel Bellevue
In Andermatt wird mit dem Bau des Grandhotel Bellevue Palace nach Plänen des Architekten Gustav Mossdorf, Luzern, begonnen.
Scheuerer Silvia, Das Bellevue in Andermatt 1872-1896, S. 26.
-------------------------   
1863  - Dienstag, 1. Dezember 1863  - Umwelt, Klima, Wetter
Im Pfarrhaus Andermatt wird eine Wetterstation eingerichtet
Das Pfarrhaus in Andermatt dient dem Bund auch als Wetterstation. Die Meteorologie benötigt für die Wetterstationen Lokalitäten, die ständig mit zuverlässigen Personen besetzt sind.
UW 57, 20.7.2016, S. 5.
-------------------------   
1858  - Montag, 4. Oktober 1858  - Jagd, Wolf
Nach der Jagd auf den Wolf sollen die Stutzer zurück ins Zeughaus
Vom Bezirksammannamt Ursern werden die 20 zur Erledigung eines Wolfes ausgeliehenen Stutzen wieder ins Zeughaus zurück. Damit verabschiedet sich Meister Isegrim für 150 Jahre aus dem Urnerland.
Gisler Friedrich, Urner Geschichtskalender, Bd. 2, S. 45.
-------------------------   
1858  - Dienstag, 20. Juli 1858  - Jagd, Wolf
Ursern erhält Stutzer zur Wolfsjagd
Dem Bezirksammannamt Ursern werden auf Ansuchen hin 20 Stutzer aus dem Zeughaus übergegeben. Damit soll der im Tal seit längerer Zeit sich zeigende Wolf erlegt werden.
Gisler Friedrich, Urner Geschichtskalender, Bd. 1, S. 99; Muheim Hans; 50 Jahre Urner Jägerverein 1906-1956; S. 18.
-------------------------   
1801  -  - Distrikte (Helvetik), Distrikt Andermatt
Allzu viele Bürger haben keine Gesetzeskenntnis
Bei der Ersetzung zweier unfähiger Distriktrichter in Andermatt stellt Unterstatthalter Meyer bedauernd fest, dass er in der ganzen weitläufigen Gemeinde Wassen, abgesehen von Agent Franz Anton Walker und Franz Heinrich Jauch, der aber bereits eine Stelle im Distriktgericht bekleide, keinen einzigen für das Richteramt fähigen Mann kenne. Zwar gebe es viele rechtschaffene Bürger, aber ohne jegliche Gesetzeskenntnis.
Arnold, Helvetik, S. 372.
-------------------------   
1799  - Freitag, 16. August 1799  - Das liebe Geld, Allgemeines
Geld unter Steinen versteckt
Die Franzosen ziehen plündernd in Ursern ein. Sie finden an verschiedenen Orten unter Steinen versteckt Geld im Wert von 2200 Louisdor. Dank den Bemühungen von Unterstatthalter Meyer kann ein Teil der Gelder ihren rechtmässigen Eigentümern wieder zurückgegeben werden.
Arnold, Helvetik, S. 188.
-------------------------   
1799  - Donnerstag, 9. Mai 1799  - Militär und Landesverteidigung, Kampfgeschehen, Kriegserklärung
Wiederaufnahme des Kampfes
Vormittags treffen für die zurückgedrängten Urner Truppen Verstärkungen ein: 200 Leventiner unter der Führung Giuseppe Camossis und 400 Walliser. Diese Hilfstruppen haben auch die Urschner zum Zug gezwungen. In Wassen wird den Franzosen, die inzwischen ebenfalls Verstärkungen herangezogen haben, ein erbitterter Kampf geliefert. Erst gegen Abend gelingt es den Franzosen, die Aufständischen aus ihren Stellungen zu werfen. Ohne von den Franzosen verfolgt zu werden, ziehen sie sich nach Göschenen zurück.
Arnold, Helvetik, S. 145.
-------------------------   
1799  - Sonntag, 17. März 1799  - Mobilität und Verkehr erkehr, Säumerei
Talleute werden als Lasttiere benutzt
Unterstatthalter Meyer klagt dem Direktorium in einem seiner zahlreichen Beschwerdebriefe, dass seine Talleute nicht als Menschen, geschweige denn als Bürger, sondern als Lasttiere behandelt werden. Bald zu 150, bald zu 60 Mann müssten sie Mehl, Brot und „Cartuchen“ (Munitionsbehälter) über Schnee und Eis und Gebirge sechs volle Stunden bis nach Disentis tragen.
Arnold, Helvetik, S. 185 f.
-------------------------   
1799  - Mittwoch, 6. März 1799  - Militär und Landesverteidigung, Kampfgeschehen, Kriegserklärung
Franzosen entreissen die Österreichern Graubünden
Massena, der französische Oberbefehlshaber in Helvetien, eröffnet die Feindseligkeiten und entreisst den Österreichern in kürzester Frist Graubünden. In Süddeutschland und in Oberitalien Kämpft das französische Heer hingegen unglücklich.
Arnold, Helvetik, S. 128.
-------------------------   
1798  - Dienstag, 16. Oktober 1798  - Militär und Landesverteidigung, Kampfgeschehen, Kriegserklärung
Französische Truppen auch in Andermatt
Der Distrikt Andermatt muss eine 550 Mann starke Besatzungstruppe unterhalten.
Arnold, Helvetik, S. 87.
-------------------------   
1798  - Donnerstag, 20. September 1798  - Orden, religiöse Gemeinschaften, Kapuziner
Hospitium in Andermatt wird geschlossen
Das Direktorium kommt den wiederholten Klagen von Unterstatthalter Meyer über die verfassungsfeindliche Tätigkeit der Kapuziner in Andermatt und der Bitte, Pater Ubald aus dem Distrikt zu entfernen, in der Weise entgegen, dass es das Hospitium aufhebt. Dieser harte Beschluss kommt Meyer jedoch höchst ungelegen, da die zwei Hauptaufwiegler, Pater Ubald und Pfarrer Cyrill, nach der Katastrophe von Nidwalden geflohen sind. Da er die Sympathien des Volkes an die Kapuziner kennt und weiss, dass die zwei mageren Pfründen kaum mit Weltgeistlichen besetzt werden können, fordert er in mehreren Bittschriften das Direktorium um die Beibehaltung des Hospitiums. Dieses gibt seinem Drängen nach, lässt aber den Beschluss vom als Drohung weiterhin in Kraft.
Arnold, Helvetik, S. 90 f.
-------------------------   
1798  - Dienstag, 8. Mai 1798  - Militär und Landesverteidigung, Kapitulation, Waffenstillstand, Friedensverträge
Ursern fügt sich der Kapitulation
Die Talschaft Ursern fügt sich der Kapitulation von General Schauenburg und nimmt die helvetische Konstitution an.
Arnold, Helvetik, S. 5.
-------------------------   
1784  - Samstag, 21. August 1784  - Umwelt, Hochwasser, Überschwemmungen
Unteralp-Reuss tritt über die Ufer
De Reuss durchbricht die Wuhren ohne grossen Schaden anzurichten. Anderntags tritt auch der Schächen über die Ufer. Durch den Ausbruch der Unteralpreuss bei der Steinernen Brücke wird Andermatt bedroht. Man zieht mit dem Allerheiligsten hinaus, um den Strom und das Gewitter zu besegnen.
Schaller, S. 103 f.
-------------------------   
1778  - Mittwoch, 14. Januar 1778  - Mobilität und Verkehr erkehr, Säumerei
Säumerkolonne kommt in Lawine
Ein Säumer zieht mit einem halben Dutzend beladenen Saumpferden von Ursern nach Altdorf. In der Schöllenen wird die Kolonne von einer Lawine erfasst, die den Säumer und das erste Ross in die Reuss hinunterschlägt. Den Mann hat man nie mehr gefunden.
Schaller-Donauer Alfred, Chronik der Naturereignisse im Urnerland 1000 – 1800, S. 96.
-------------------------   
1766  - Dienstag, 9. September 1766  - Unfälle, Brand, Feuersbrunst
Dorfbrand in Andermatt
Brand des neuen Dorfes in Andermatt. 108 Firste werden in Asche gelegt.

-------------------------   
1707  - Dienstag, 10. Mai 1707  - Fischerei, Freizeitfischerei, Fischfrevel
Fischen mit Fangnetz und Garn wird in Ursern verboten
Die Talgemeinde von Ursern verbietet unter Busse von 50 Gulden, im Oberalpsee und in der Reuss bis zum Mülibach unterhalb von Andermatt zu fischen, sofern es mit «Bären (Fangnetz) und Garn» geschieht. Mit der Rute darf man in der Reuss bis zum Mülibach den Fischen nachsetzen.
Müller, Geschichte von Ursern, S. 128
-------------------------   
1688  - Samstag, 12. Juni 1688  - Orden, religiöse Gemeinschaften, Kapuziner
Kapuziner kommen nach Andermatt
In Andermatt wird ein Kapuziner als neuer Pfarrer eingesetzt. Angeführt von Talammann Franz Christen eilen an diesem Samstag zahlreiche Frauen, Männer und Kinder aus allen drei Urschner Gemeinden zur Kolumbanskirche im Altkirch, um die Ordensleute – zwei Patres und einen Bruder – gebührend zu empfangen. Anschliessend marschieren sie hinter wehenden Fahnen und bei vollem Glockengeläut in die Talkirche St. Peter und Paul, wo nach einem feierlichen Gotteslob Pater Cäcilian Halter vom Talammann in sein neues Amt eingeführt wurde. Von diesem Tag an wirkten die Kapuziner als Seelsorger und später auch als Lehrer in Andermatt.
UW 84, 21.10.2017, S. 1.
-------------------------   
1541  - Montag, 6. Januar 1541  - Umwelt, Erdbeben
Erdbeben im Urserntal
An Dreikönigen fängt im Urserntal die Erde an zu beben und dies wiederholt sich über einen Monat lang täglich.
Schaller-Donauer Alfred, Chronik der Naturereignisse im Urnerland 1000 – 1800, S. 36.
-------------------------   
1531  -  - Jagd, Raubwild
Ein Bär wird erlegt
Der Gerung zu Steg erhält 3 Gulden für einen in Ursern erlegten Bären.
Schaller-Donauer Alfred, Chronik der Naturereignisse im Urnerland 1000 – 1800, S. 34.
-------------------------   
1529  -  - Unfälle, Brand, Feuersbrunst
Brand in Andermatt
Andermatt wird von einem Brand heimgesucht.
Schaller-Donauer Alfred, Chronik der Naturereignisse im Urnerland 1000 – 1800, S. 34.
-------------------------   
1528  -  - Umwelt, Hochwasser, Überschwemmungen
Überschwemmungen im Urserntal
Die Reuss sorgt im Urserntal für eine grosse Überschwemmung. Die Brücken zu St. Peter und in Zumdorf werden weggerissen.
Schaller-Donauer Alfred, Chronik der Naturereignisse im Urnerland 1000 – 1800, S. 34.
-------------------------   
1519  -  - Jagd, Wolf
Wolfsjagd in Ursern
In Ursern wird eine ausgedehnte Wolfsjagd veranstaltet, für die 20 Gulden ausgegeben werden.
Schaller-Donauer Alfred, Chronik der Naturereignisse im Urnerland 1000 – 1800, S. 33.
-------------------------   
1469  - Dienstag, 16. November 1469  - Korporation Ursern, Allgemeines
Anspruch eines Luzerners auf Alpungen in Ursern wird abgewiesen
Ammann und Rat zu Ursern richten an den Schultheiss und Rat von Luzern die Antwort, dass dem Verlangen des Heinrich von Moss, Bürger von Luzern, um seine Ansprüche auf die Alpungen in Ursern nicht entsprochen werden könne.
Gisler Friedrich, Urner Geschichtskalender, Bd. 2, S. 168.
-------------------------   
1417  - Freitag, 14. November 1417  - Korporation Ursern, Allgemeines
Talleute von Ursern setzen Normen zum Alp- und Talrecht
Ammann und Talleute von Ursern versammeln sich ob der Sust zu Ursern und setzen verschiedene Bestimmungen auf über Alprecht und Verkauf des Talrechtes.
Gisler Friedrich, Urner Geschichtskalender, Bd. 1, S. 57.
-------------------------   
1397  - Dienstag, 25. Juli 1397  - Umwelt, Wald, Allgemeines
Die Dorfleute von Andermatt bannen ihren Wald
Die Talgenossen von Andermatt beschliessen am St. Jakobstag, dass aus dem Wald ob dem Dorf und den darüber liegenden Stauden nichts herausgenommen werden dürfe, weder Äste noch Stauden noch Tannenkries oder Tannzapfen. Jeder Talgenosse darf einen Waldfrevler zur Rede stellen und die verhängte Busse von 5 Pfund fordern. Auch der Weidgang wird im Gurschenwald streng verboten. Besiegelt wird die Urkunde durch Talammann Klaus von Hospental.
Der Geschichtsfreund Nr. 42 (1887), S. 42-43; Stadler-Planzer Hans, Geschichte des Landes Uri, Bd. 1, S. 155; Gisler Friedrich, Urner Geschichtskalender, Band 1, S. 37; Schaller-Donauer Alfred, Chronik der Naturereignisse im Urnerland 1000 – 1800, S. 19.
-------------------------   

 
GEMEINDEN

Altdorf
Andermatt
Attinghausen
Bürglen
Erstfeld
Flüelen
Göschenen
Gurtnellen
Hospental
Isenthal
Realp
Schattdorf
Seedorf
Seelisberg
Silenen
Sisikon
Spiringen
Unterschächen
Wassen

Bauen (1802-2020)
Seedorf ohne Bauen (1591-2020)

 

 

 

Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 14.12.2018