GESCHICHTE

Allgemeines Geschichtsforschung

ZEITGESCHICHTE

Zeitraum Altsteinzeit Mittelsteinzeit Jungsteinzeit Bronzezeit Eisenzeit Römerzeit Alemannenzeit Früh- und Hochmittelalter Altes Uri Helvetik Mediation bis Regeneration Neuzeit

LOKALGESCHICHTE

Ereignisse Gemeinde

PERSONENGESCHICHTE

Personenregister

THEMEN

Brauchtumsgeschichte Kirchengeschichte Kulturgeschichte Sportgeschichte Verkehrsgeschichte 

Ereignisse pro Gemeinde


              

Wassen

2017  - Samstag, 2. Dezember 2017  - Festbrauchtum im Jahreskreis, Samichlaus
40-Jahr-Jubiläum Samichlaus-Einzug
Felix Baumann hat während der letzten 30 Jahre in Wassen den Samichlaus gegeben. Davor war er während zehn Jahren Schmutzli. Der 55-Jährige kam zu seinem «Job», als er in den Vorstand der Katzenmusikgesellschaft (Kamu) Wassen trat. Diese organisiert zum 40. Mal den Samichlaus-Einzug gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Wassen.
UW Nr. 96, 2.12.2017, S. 7.
-------------------------   
2017  - Samstag, 16. September 2017  - Folklore, Alpabfahrt
Alpabzug zieht viele Schaulustige an
Der Alpabzug in Wassen zieht auch dieses Jahr viele Schaulustige an. Mit rund 2000 Personen wird der Anlass erneut zum Publikumsmagnet. Die Älpler der Alpgenossenschaft Hinterfeld im Meiental ziehen mit über 100 Kühen und Rindern von der Sommeralp ins Tal und durch das Dorf Wassen.
UW 75, 20.10.2017, S. 4.
-------------------------   
2017  - Samstag, 20. Mai 2017  - Sport und Freizeit, Wintersport
Skiclub Susten-Meien feiert Jubiläum
Der Skiclub Susten-Meien feiert sein 75-jähriges Bestehen mit einem feinen Nachtessen, Tanz, Unterhaltung und einer Tombola. Gut die Hälfte der 128 Mitglieder ist an dem Fest dabei. Über den Winter werden regulär drei Rennen ausgetragen. Das traditionelle «Hinnäfirä»-Rennen Anfang Jahr ist immer wieder ein Highlight und wird auf der schneebedeckten Sustenpassstrasse ausgetragen – sofern es dann Schnee hat. Die weiteren Rennen sind der Riesenslalom am Nätschen und das Kinderskirennen im Meiental.
UW Nr. 46, 10.6.2017, S. 29.
-------------------------   
2017  - Freitag, 19. Mai 2017  - Bergbau, Steinbruch,
Wassen erlebt Renaissance im Steinabbau
Bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde in Wassen Stein abgebaut. Der harte Granit fand beim Bau der Mittleren Rheinbrücke in Basel genauso Verwendung wie für einige Treppen im Bundeshaus in Bern. Auch im Sockel des philippinischen Freiheitshelden José Rizal in Manila oder in der Hafenanlage in Malta sind Steine aus Wassen zu finden. Die Baumann Epp Bau AG nimmt ihren neuen Steinbruch im Standel nahe der Autobahnausfahrt Göschenen offiziell in Betrieb. Die Bürgler Firma liebäugelt langfristig auch mit dem Export ihrer Wassner Steine.
UW Nr. 39, 17.5.2017, S. 3.
-------------------------   
2016  - Samstag, 17. September 2016  - Folklore, Alpabfahrt
Farbenfroher Abschied vom Alpsommer
Rund 2000 Besucher, Sonne trotz prognostiziertem Regen, viele Marktbesucher: In Wassen findet der traditionelle Alpabzug statt. Von der Alp Hinterfeld im Meiental werden die liebevoll geschmückten Kühe und Rinder nach Wassen getrieben. So gross das Fest im Tal auch ist – der Alpabzug beginnt ganz ruhig. Morgens müssen die Kühe unter anderem gemolken, gesäubert und geschmückt werden. Dafür stehen Älpler und Helfer früh auf – los geht es um 3.00 Uhr in der Alp Hinterfeld.
UW 75, 21. 9.2016, S. 1.
-------------------------   
2016  - Mittwoch, 27. Juli 2016  - Umwelt, Naturwissenschaft, Geologie und Geografie
Das Meiental wird neuestes Atlasblatt
Im Jahr 1930 erschien mit dem Blatt Delémont das erste von insgesamt rund 220 Kartenblättern des Geologischen Atlas der Schweiz. Bis spätestens im Jahr 2030 soll das Generationenprojekt von Swisstopo fertig werden. Am vergangenen Mittwoch konnte das Bundesamt mit der Präsentation der Karte über das Meiental einen weiteren Meilenstein feiern. Die Erstellung der geologischen Karte über das Urner Seitental dauerte mehr als 30 Jahre. Massgeblichen Anteil an dieser Pionierleistung hatte der bald 80-jährige Berner Geologieprofessor und Autor Toni Labhart
UW 60, 30.7.2016, S. 1. 11 f.
-------------------------   
2015  - Sonntag, 29. November 2015  - Festbrauchtum im Jahreskreis, Samichlaus
Würdiger Empfang des Samichlaus in Wassen
Traditionell zieht in Wassen der Samichlaus zusammen mit seinen Schmutzli und einem Esel von der Schanz ins Dorf hinunter. Begleitet wird er von zahlreichen «Triichlern»,«Iffälä-» und Sternträgern. Angeführt wird die Samichlaus-Gefolgschaft von der Kindergärtlergruppe mit ihren selbst gebastelten Laternen.
UW 94, 2.12.2015, S. 17.
-------------------------   
2015  - Mittwoch, 3. Juni 2015  - Strassenanlagen, Sustenstrasse
Sustenpass wird vorzeitig geöffnet
Mittwoch, 16.00 Uhr: Die Wintersperre am Sustenpass wird aufgehoben. Somit sind alle Urner Alpenpässe geöffnet. Ursprünglich sollte der Pass erst etwa Mitte Juni aufgehen.
UW 42, 3.6.2015, S. 16.
-------------------------   
2015  - Samstag, 28. März 2015  - Unfälle, Bergtod (Schneebrett)
Zwei Skitourengänger aus Lawine gerettet
Am Vormittag steigt eine dreiköpfige Skitourengruppe von Färnigen in Richtung Chli Griessenhorn auf. Als sich die Gruppe auf rund 2`400 Metern über Meer befindet, löst sich oberhalb von ihnen eine Lawine, die die beiden hinteren Männer mit sich reisst. Der Kollege ortet die beiden Verschütteten mit Hilfe seines Lawinensuchgerätes und alarmiert die Rettungsflugwacht. Bis zum Eintreffen der Rega hat er die Verschütteten aus den Schneemassen befreit. Zwei Tage später stirbt der eine, 61-jährige Skitourengänger aus dem Kanton Basel-Land, in einem ausserkantonalen Spital an den Folgen seiner Verletzungen.
UW 24, 1.4.2015.
-------------------------   
2015  - Mittwoch, 18. Februar 2015  - Bergbau, Steinbruch,
Spatenstich für Steinabbau im Standel
Mit dem Spatenstich für den Steinabbau im Standel geht ein jahrelanger Prozess zu Ende. Die Korporation Uri als Grundeigentümerin und die Baumann Epp Bau AG als beauftragte Baufirma wollen mit diesem 25 Jahre dauernden Projekt auf einer Fläche von rund 9 Hektaren einen einheimischen und hochwertigen Rohstoff fördern.
Gleichzeitig will man zur Erhaltung des Wirtschaftszweiges Steinabbau im Urner Oberland beitragen und sichere Arbeitsplätze in der Region sichern. Der Abbau erfolgt in fünf Etappen, wobei die einzelnen Teilabbauflächen jeweils mit unverschmutztem Aushubmaterial wieder aufgefüllt und aufgeforstet werden. Insgesamt sollen 500`000 Tonnen Gestein abgebaut werden.

UW 13, 21.2.2015, S. 4.
-------------------------   
2015  - Sonntag, 1. Februar 2015  - Mobilität und Verkehr erkehr, Auto, Privatverkehr
Fahrzeug stürzt in die Meienreuss
Der Schnee auf der Fahrbahn führt in Uri zu zwei Verkehrsunfällen. In Wassen stürzt ein Lenker mit seinem Fahrzeug am Sonntagmorgen unmittelbar nach der Mühlebachbrücke in die Meienreuss. Wegen des Schnees war das Auto ins Schleudern geraten und hatte das rechtsseitige Geländer durchschlagen. Das Fahrzeug stürzte rund 20 Meter tief. Der Lenker wird beim Unfall verletzt und muss mit der Ambulanz ins Kantonsspital Uri überführt werden. Der Sachschaden am Personenwagen wie auch an den Strasseneinrichtungen beläuft sich auf rund 20`000 Franken. Im Einsatz standen die Feuerwehr Wassen, ein Ambulanzteam des Kantonsspitals Uri, der Strassenunterhaltsdienst, ein örtliches Abschlepp- und Bergungsunternehmen, sowie die Kantonspolizei Uri. Wegen des Unfalls muss die Kantonsstrasse zwischenzeitlich gesperrt
UW 9, 4.2.2015, S. 16.
-------------------------   
2015  - Freitag, 30. Januar 2015  - Sicherheit und Ordnung, Allgemeines
Hotel-Notunterkunft wird erstmals genutzt
Der Bau einer wintersicheren Notstrasse von Wassen ins Meiental sei unverhältnismässig. Das hat der Urner Landrat im vergangenen Oktober entschieden. Der Regierungsrat präsentierte kurz darauf aber Alternativmassnahmen, um der Bevölkerung im Meiental die Lebenssituation zu erleichtern, falls die Strasse wegen Lawinengefahr oder eines Schneerutsches gesperrt ist. Sollte dies der Fall sein, spendiert der Kanton Personentransporte mit Helikoptern und, falls dies wegen des Wetters oder tageszeitbedingt nicht möglich ist, Hotelübernachtungen in Wassen.
Nun, tritt erstmals die Situation ein, dass die Strasse nach Meien wegen Lawinengefahr gesperrt ist. Von 17.00 Uhr bis am Samstag um 8.30 Uhr kann man nicht von Wassen nach Meien fahren. Und so wird das neue Dienstleistungsangebot des Kantons zum ersten Mal genutzt.

UW 9, 4.2.2015, S. 11.
-------------------------   
2015  - Samstag, 3. Januar 2015  - Strassenanlagen, Sustenstrasse
Strasse im Meiental wieder offen
Die Strasse zwischen Meien und Färnigen ist wieder offen. Sie ist über Nacht wegen Lawinengefahr gesperrt worden.

-------------------------   
2014  - Mittwoch, 22. Januar 2014  - Umwelt, Lärm
Heulüfter sorgt für Streit im Meiental
Weil der Heulüfter auf seinem Betrieb in der Fürlaui im Meiental zu laut ist, soll ihn der Landwirt auf eigene Kosten sanieren. So will es sein Nachbar, der einen Neubau direkt neben dem Landwirtschaftsbetrieb erstellt hat. Doch der Landwirt wehrt sich dagegen. Die Fehlerquelle liege nicht bei ihm, sondern bei der Baukommission der Gemeinde Wassen. Diese hatte es nämlich unterlassen, beim Baugesuch Lärmschutzmassnahmen am Neubau anzuordnen.
UW 6, 22.1.2014, S. 3.
-------------------------   
2013  - Sonntag, 1. Dezember 2013  - Festbrauchtum im Jahreskreis, Samichlaus
Samichlaus-Einzug in Wassen mit "Tryychlern" un "Iffälä"
In Wassen zieht der Samichlaus mit seinen Schmutzli und einem Esel von der Schanz ins Dorf hinunter. Begleitet wird der Samichlaus von zahlreichen "Tryychlern", "Iffälä" und Sternträgern. Eine Gruppe Kindergartenkinder mit ihren selbst gebastelten Laternen führt die Gefolgschaft des Samichlaus an. Auf dem Schulhausplatz richtet der Samichlaus ein paar besinnliche Worte an die Anwesenden. Anschliessend wird heisser Punsch und Brotsuppe an die Bevölkerung verteilt. Am 6. Dezember werden dann alle Haushaltungen besucht.
UW 95, 4.12.2013, S. 9.
-------------------------   
2012  - Samstag, 30. Juni 2012  - Schiesssport, Allgemeines
1 . Urner Tontaubenschiessen
In Wassen nehmen 33 Schützen am ersten Urner Tontaubenschiessen teil. Insgesamt werden 2120 Wurfscheiben bewältigt. Nur Dionys Imboden aus Täsch verhindert einen Urner Doppelsieg durch Oswald Schmid, Realp, und Caudio Arnold, Altdorf.
UW 51, 4.7.2012
-------------------------   
2011  - Dienstag, 5. Juli 2011  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Beim Wandern tödlich verunglückt
Bei einer Wanderung im Meiental vom Sustenbrückli auf den Grassen stürzt eine 43-jährige Zürcherin unterhalb der Sustlihütte den Hang herunter. Trotz Rettungsmassnahmen der Rega stirbt sie noch auf der Unfallstelle.
UW 52, 6.7.2011
-------------------------   
2011  - Samstag, 26. Februar 2011  - Alter, Statistik
Josef Baumann-Dubacher kann seinen 104. Geburtstag feiern
Josef Baumann-Dubacher ist am 18. Februar 1907 in Häggrigen bei Gurtnellen geboren. Seit fast 60 Jahren lebt er aber in Wassen.
UW 13, 16.2.2011
-------------------------   
2010  - Freitag, 8. Januar 2010  - Musik, Blasmusik
Attinghausen verlässt kantonalen Blasmusikverband
Ein Sitz im Vorstand vakant, Defizite in Rechnung und Budget 2010 - der Blasmusikverband Uri (Bv Uri) hat es im Moment nicht leicht. Ein Grund zur Freude: das 1. Blasmusikfestival. 635 Mitglieder zählte der BV Uri 2009. Das sind 19 weniger als im Vorjahr. Bereits 2008 hat man 15 Mitglieder verloren. Der Grund: Fast alle Sektionen des Verbandes kämpfen mit einem Mitgliederschwund. Und nun trifft es gar eine ganze Sektion: Anlässlich der Delegiertenversammlung in Wassen gab die Musikgesellschaft Attinghausen ihren Austritt aus dem Bv Uri bekannt.
UW 3, 13.1.2010
-------------------------   
2009  - Mittwoch, 23. September 2009  - Strassenanlagen, Sustenstrasse
Wassen - Bei diesem Geschenk kommt keine Freude auf
Wassen ist finanziell nicht gerade auf Rosen gebettet. Mit dem Geschenk des Kantons wird dies auch nicht besser. Im Gegenteil. Einem geschenkten Gaul schaut man für gewöhnlich nicht ins Maul. Doch in der Gemeinde Wassen kommt nicht so richtig Freude auf, dass sie nun vom Kanton die alte Sustenstrasse erhalten hat. Der rund 18 Kilometer lange Weg ist unterhaltsintensiv und belastet somit die bereits heute nicht sonderlich gut gefüllte Gemeindekasse. Eine gemeinderätliche Kommission soll sich nun diesem Thema annehmen.
UW 74, 23.9.2009
-------------------------   
2007  - Samstag, 5. Mai 2007  - Alter, Statistik
Älteste Urnerin gestorben
Im Pflegeheim in Wassen stirbt mit Frieda Tresch im Alter von 105 Jahren die älteste Urnerin (15.1.1902). Mit elf Geschwistern war sie im Ried bei Amsteg aufgewachsen. Ihr Schulweg war sehr beschwerlich, da sie zwei Lawinentäler überqueren musste. Drei Brüder kamen in die Lawine, nur einer konnte gerettet werden. Sie arbeitete als Zimmermädchen in verschiedenen Hotels.
UW 44, 9.6.2007
-------------------------   
2000  - Montag, 21. August 2000  - Bildung und Schule, Primarschule, Grundschule, Gemeindeschule
Filialschule wird geschlossen
Nach den Sommerferien kehrt an den Urner Schule wieder der Alltag ein. Geschlossen bleibt allerdings vorübergehend die Filialschule in Meien. Durch den Wegzug einer Familie aus Meien ist die Zahl der Schulkinder bereits vor Schulbeginn unter die geforderte Zahl von fünf gefallen. Die Schulkinder von Meien haben im Schuljahr 2000/2001 die Schule in Wassen zu besuchen.
UW 66, 23.8.2000
-------------------------   
2000  - Samstag, 17. Juni 2000  - Mobilität und Verkehr erkehr, Motorrad
Tödlicher Motorradunfall auf der Sustenstrasse
Ein Motorradfahrer erleidet bei einem Sturz auf der Sustenstrasse tödliche Verletzungen.
UW 48, 21.6.2000
-------------------------   
2000  - Samstag, 15. April 2000  - Bildung und Schule, Primarschule, Grundschule, Gemeindeschule
Schulschliessung in Meien
Meien droht die Schliessung seiner Primarschule. Voraussichtlich würden im nächsten Schuljahr gerade noch vier Kinder zur Schule gehen. Zu wenig für einen Schulbetrieb, meint der Schulrat Wassen. Dem Erziehungsrat wird deshalb der Antrag einer vorübergehenden Schliessung unterbreitet.
UW 29, 15.4.2000
-------------------------   
1999  - Mittwoch, 6. Oktober 1999  - Mobilität und Verkehr erkehr, Auto, Privatverkehr
Fahrzeugabsturz auf der Sustenpassstrasse fordert ein Todesopfer
Ein Auto mit deutschen Kontrollschildern kommt von der Sustenpassstrasse ab und stürzt in die Tiefe. Der 25-jährige Fahrzeuglenker findet dabei den Tod.
UW 79, 9.10.1999
-------------------------   
1998  - Sonntag, 25. Oktober 1998  - Bildung und Schule, Primarschule, Grundschule, Gemeindeschule
Meien wehrt sich für seine fünf Schulkinder
In Meien wird die Aktion "Meientals Aufschwung -- Deine Zukunft" zur Erhaltung der Schule im Dorf gestartet. Momentan besuchen gerade noch fünf Schülerinnen und Schüler die Gesamtschule. Mit der Aktion wollen die Einwohnerinnen und Einwohner der Talschaft junge Familien dazu motivieren, ins Meiental zu ziehen und mehr Leben ins Dorf zu bringen.
UW 84, 28.10.1998
-------------------------   
1998  - Freitag, 24. Juli 1998  - Mobilität und Verkehr erkehr, Motorrad
Sustenstrasse: Motorradfahrer tödlich verunfallt.
Am Sustenpass, eingangs des Dorfes Meien, verunglückt ein 22jähriger Motorradfahrer aus dem Kanton Luzern tödlich.
UW 55, 29.7.1998
-------------------------   
1998  - Sonntag, 21. Juni 1998  - Radsport, Strasse, Tour de Suisse
Gedenktafel für Richard Depoorter
1948 verunglückte der belgische Radrennfahrer Richard Depoorter auf der Sustenstrasse in einem Tunnel oberhalb von Wassen tödlich. Aus Anlass des 50. Todestages wird am Tunnelportal im Beisein von belgischen Gästen aus Ichtegem eine Gedenktafel enthüllt. Der Tunnel heisst in Zukunft offiziell Depoorter-Tunnel.
UW 48, 24.6.1998
-------------------------   
1998  - Donnerstag, 11. Juni 1998  - Kommunikation und Medien, Fernsehen
Fernsehsendung aus Meien
Das Schweizer Fernsehen DRS sendet live aus Meien. Im Rahmen der Sendung "typisch!" werden die Berglandwirtschaft und die Probleme, mit deren Landwirte im Berggebiet heute konfrontiert sind, beleuchtet.
UW 45, 13.6.1998
-------------------------   
1998  - Montag, 8. Juni 1998  - Strassenanlagen, Sustenstrasse
Bei Felsreinigungsarbeiten abgestürzt
Bei Felsreinigungsarbeiten nordöstlich des Sustenpasses wird ein Arbeiter des Kantonalen Bauamts Uri von einem herabfallenden Stein getroffen und stürzt 80 Meter in die Tiefe. Der 44jährige Urner erliegt am Absturzort den Verletzungen.
UW 44, 10.6.1998
-------------------------   
1993  - Sonntag, 5. September 1993  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Neu erbaute Sustlihütte kann eingeweiht werden
Im Meiental kann die neu erbaute Sustlihütte der SAC-Sektion Rossberg eingeweiht werden.
Literatur: Müller Thomas, Clubhüttenbau in den Urner Alpen, in: HNBl UR 2005, S. 50.
-------------------------   
1989  - Freitag, 11. August 1989  - Bauen, Wohnen, Haushalt, Bauwesen, öffentlich
Sustenstrasse nach Felssturz wieder offen
Nachdem im Frühjahr ein Felssturz im Bereich Oberplattiflüe auf einer Länge von 80 Metern die Sustenstrasse verwüstet hat, kann die Notstrasse dem Verkehr übergeben werden.
UW 61/1994
-------------------------   
1979  - Montag, 2. April 1979  - Mobilität und Verkehr erkehr, Luftfahrt, Helikopter
Vermisstes Flugzeug wird gefunden
Im Gebiet des Sustenpasses wird ein vermisstes deutsches Flugzeug mit vier Insassen an Bord gefunden.
Fryberg Stefan, Strube Zeiten, S. 185.
-------------------------   
1975  - Donnerstag, 31. Juli 1975  - Mobilität und Verkehr erkehr, Auto, Privatverkehr
Abschnitt Meitschligen-Wassen der N2 wird eröffnet
Das Autobahnteilstück Meitschligen-Wassen wird eröffnet.
Gisler-Jauch Rolf, Uri und das Automobil – des Teufels späte Rache, S. 273.
-------------------------   
1975  - Sonntag, 15. Juni 1975  - Mobilität und Verkehr erkehr, Luftfahrt, Helikopter
Absturz eines Helikopters am Sustenpass
Eine Lama der Heliswiss mit Pilot Paul Schmid und zwei Berner Bergführern an Bord stürzt im Gebiet der "Chelenlücke" auf der Urner Seite des Sustenpasses bei einem Suchflug ab. Alle drei Insassen werden getötet. Es wird vermutet, dass der Heliswiss-Helikopter in eine Schlechtwetterzone geriet und gegen eine Felswand prallte. Der tödliche Flug an diesem Sonntagabend hat sich später als unnötig herausgestellt, da der vermisste Skifahrer wohlbehalten zurückgekehrt war, sich jedoch bei seinem Begleiter nicht gemeldet hat.
www.urikon.ch
-------------------------   
1975  - Sonntag, 15. Juni 1975  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Die neue Sewenhütte wird eingeweiht
Die neue Sewenhütte der SAC-Sektion Pfannenstiel wird im Meiental im Gebiet Mandlenen eingeweiht.
Müller Thomas, Clubhüttenbau in den Urner Alpen, in: HNBl UR 2005, S. 49.
-------------------------   
1973  - Samstag, 24. März 1973  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Sewenhütte wird durch Lawine zerstört
Durch eine Staublawine wird im Meiental die Sewenhütte der SAC-Sektion Pfannenstiel zerstört. Die Hütte ist erst im Jahre 1970 erbaut worden.
Müller Thomas, Clubhüttenbau in den Urner Alpen, in: HNBl UR 2005, S. 48.
-------------------------   
1970  - Sonntag, 18. Oktober 1970  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Sewenhütte im Meiental wird eingeweiht
Im Meiental kann die Seewenhütte der SAC-Sektion Pfannenstiel eingeweiht werden.
Müller Thomas, Clubhüttenbau in den Urner Alpen, in: HNBl UR 2005, S. 48.
-------------------------   
1967  - Donnerstag, 5. Oktober 1967  - Mobilität und Verkehr erkehr, Luftfahrt, Helikopter
Verunglücktes Militärflugzeug wird erst nach 18 Tagen Suche gefunden
Bei einer Übung von Anwärtern des Überwachungsgeschwaders startet Wm Peter Zuberbühler mit einem Venom (DH-112) um 15.16 Uhr in Interlaken. Über Innertkirchen meldet sich der Pilot zum letzten Mal. Rund zwei Minuten später prallt der Venom senkrecht auf den felsigen Hang des Kleinen Griessenhorns, rund 1 km östlich der Sustenpasshöhe. Trotz intensivstem Suchen (total 220 Einsätze mit Helikoptern und Flächenflugzeugen) wird die Unfallstelle erst am Nachmittag des 23. Oktober entdeckt.
Brotschi Peter, Gebrochene Flügel – Alle Flugunfälle der Schweizer Luftwaffe, Zürich 2006, S. 242.
-------------------------   
1963  - Sonntag, 9. Juni 1963  - Ski alpin, Uri, Fünffingerstöcke_Riesenslalom
10. Fünf-Fingerstöcke-Riesenslalom
Das schlechte Wetter von Samstag auf den Sonntag, hat bei den Damen für die 10. Austragung des Fünf-Fingerstöcke-Riesenslaloms einige Ausfälle zur Folge. Am Renntag herrscht jedoch herrliches Wetter. Da der Schnee im oberen Teil jedoch nicht mehr ganz durchgetreten werden kann, wird der Start etwas nach unten versetzt. Karl Gamma steckt einen Kurs mit 49 Toren aus. Das Rennen der Elite gewinnt zum zweiten Mal Robert Grünenfelder vom SC Pizol. Er glänzte bereits an den Schweizermeisterschaften mit zwei Silbermedaillen. Zweiter wird Dumeng Giovanoli und Vierter Edi Bruggmann. Schnellste des geschmälerten Felds der Damen ist Ruth Leuthard, Hochstuckli.
UW Nr. 47, 15.6.1963.
-------------------------   
1954  - Dienstag, 10. August 1954  - Radsport, Strasse, Tour de Suisse
Tour de Suisse über zwei Urner Pässe
Die Tour de Suisse führt auf ihrer 5. Etappe von Lugano nach Bern (1477 km) sowohl über den Gotthard- als auch über den Sustenpass. Eine grossartige Leistung zeigt der Schweizer Hans Hollenstein. Er gewinnt beide Bergpreise und erreicht auch mit 6:30 als Erster den Etappenort in Bern. Die beiden Urner Lafranchi und Scherer schreiben auf der Fahrt durch Uri hingegen keine Rennsportgeschichte.
Tour de Suisse, Statistik-Dokument 2017, S. 116.
-------------------------   
1951  - Samstag, 4. August 1951  - Mobilität und Verkehr erkehr, Luftfahrt, Helikopter
Absturz eines Militärflugzeuges am Sustenpass
Lt Christian Lippuner begibt sich in Dübendorf um 14.11 Uhr mit einem P-51 D Mustang auf einen Rundflug, der in Richtung Sustenpass führt. Das Wetter ist schlecht und die Berge wolkenverhangen. Wahrscheinlich traversiert der Pilot den Sustenpass im Blindflug, und bald darauf erfolgt die Kollision auf dem Firn in fast senkrechter Lage. Der verunglückte Milizpilot und Maschinentechniker hat wohl die Orientierung verloren.
Brotschi Peter, Gebrochene Flügel – Alle Flugunfälle der Schweizer Luftwaffe, Zürich 2006, S. 216 f.
-------------------------   
1949  - Sonntag, 9. Oktober 1949  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Sustlihütte wird eingeweiht
Im Meiental kann die SAC-Sektion Rossberg den Steinbau der Sustlihütte einweihen.
Literatur: Müller Thomas, Clubhüttenbau in den Urner Alpen, in: HNBl UR 2005, S. 46.
-------------------------   
1946  - Montag, 19. August 1946  - Strassenanlagen, Gotthardstrasse
Die Sustenstrasse wird dem Verkehr übergeben
Die neu erbaute Sustenstrasse zwischen Innertkirchen und Was¬sen wird dem allgemeinen Verkehr übergeben.
GP, Nr. 32, 10. August 1946
-------------------------   
1943  - Freitag, 24. Dezember 1943  - Militär und Landesverteidigung, Aktivdienst, Grenzdienst
General Guisan hält Weihnachtsansprache in Wassen
Auf dem Dorfplatz findet in Anwesenheit General Guisans die Soldatenweihnacht statt. Ein riesiger Christbaum steht hell erleuchtet im Dorfbrunnen, als General Henri Guisan die Ansprache hält.
Herger, Wassen, S. 28; Aschwanden Romed, Uri im Zweiten Weltkrieg, in: Stadler-Planzer Hans, Geschichte des Landes Uri, S. 376.
-------------------------   
1943  - Sonntag, 1. August 1943  - Bauen, Wohnen, Haushalt, Bauwesen, öffentlich
1100 Arbeiter an der Sustenstrasse
Im Sommer sind am Bau der Sustenstrasse rund 1100 Arbeiter aus der ganzen Schweiz beschäftigt. Sie sind in Militärbaracken untergebracht.
UW 60, 4.8.1943
-------------------------   
1940  - Mittwoch, 11. September 1940  - Strassenanlagen, Sustenstrasse
Schweres Explosionsunglück in Meien
Isidor Gamma, der Besitzer des Restaurant Edelweiss in Färningen, kommt bei einer Explosion seines Ofens um Leben. Das Haus wird teilweise zerstört. Vermutlich wurde im Ofen Sprengmaterial für den Bau der Sustenstrasse gelagert.
UW 69, 14.9.1940
-------------------------   
1938  - Donnerstag, 15. September 1938  - Strassenanlagen, Sustenstrasse
Der Bau der Sustenstrasse beginnt
Mit dem Bau der Sustenstrasse wird begonnen.
Aschwanden Romed, Uri im Zweiten Weltkrieg, in: Stadler-Planzer Hans, Geschichte des Landes Uri, S. 377.
-------------------------   
1933  - Sonntag, 19. Februar 1933  - Strassenanlagen, Sustenstrasse
Kreditvorlage zum Bau einer Güterstrasse ins Meiental wird verworfen
Die landrätliche Kreditvorlage für den Bau einer Güterstrasse ins Meiental wird vom Urner Volk am mit einem Mehr von 487 Stimmen verworfen (1'943 Ja, 2'430 Nein).
Gisler-Jauch Rolf, Uri und das Automobil – des Teufels späte Rache, S. 212.
-------------------------   
1929  - Montag, 11. Februar 1929  - Fasnacht, Fasnachtsumzüge
Fasnachtsumzug in Wassen
Nach einem Unterbruch von mehreren Jahren führt die Faschingsgesellschaft Wassen am Güdelmontag wieder einen kostümierten Umzug grösseren Stiles durch. «Die alte und neue Mode» soll gezeigt werden. Auf einem Thronschlitten fährt die Modekönigin daher. Auf zwei Pferdeschlitten folgt die Ländlermusik und etwas weiter zurück eine moderne Tanzkapelle, welche die neusten Schlager spielt. Zwischen von Pferden gezogenen Schlitten sieht man die Vertreter der Zeitepochen, angefangen von Adam und Eva nach dem Sündenfall. Es folgen die Höhlenbewohner, die Jäger, die Darsteller alter Berufe bis zu den befrackten Herren mit ihren noblen Damen. Auf dem Schulhausplatz gibt es den Grossauftritt, wo sich die alte und die neue Mode zu bekämpfen versuchen. Aber die Modekönigin steht von ihrem Throne auf und stiftet zwischen den Parteien Frieden. Ja, sie fordert die Streitenden auf, sich im Tanze zu vereinigen, was denn auch eintrifft. Es herrscht an diesem Tage grosse Kälte. Der Dorfpolizist hätte am Umzug für Ordnung sorgen sollen. Die innere Wärme steht vorerst im Vordergrund. Als der Umzug losgeht, ist denn der Ordnungshüter «chatzcheegelvollnä».
Gisler-Jauch Rolf, Fasnächtliches Uri, S. 210.
-------------------------   
1921  - Samstag, 22. Januar 1921  - Sport und Freizeit, Wintersport
Gründungsversammnlung des Ski-Club Wassen
Abends um 20.00 Uhr treffen sich die Wassner Mitglieder des SC Wassen Gurtnellen im «Hirschen» in Wassen zur Versammlung. Nach reger Diskussion einigt man sich, «unter Berücksichtigung der obwaltenden Umstände» eine Namensänderung vorzunehmen, so der Club fortan nur mehr Ski-Club Wassen lautet.
Jubiläumsschrift 50 Jahre SCW (1971).
-------------------------   
1915  - Sonntag, 25. Juli 1915  - Sport und Freizeit, Wandern, Bergsport
Einweihung der Sustli-Hütte
Im Meiental kann von der SAC-Sektion Rossberg die Sustlihütte eingeweiht werden.
Literatur: Müller Thomas, Clubhüttenbau in den Urner Alpen, in: HNBl UR 2005, S. 28.
-------------------------   
1911  - Freitag, 8. September 1911  - Mobilität und Verkehr erkehr, Auto, Privatverkehr
Selbstjustiz im Wassner Wald
Im Wassnerwald ist ein junger Bauer mit zwei Kühen unterwegs. Ein heranrasendes Automobil fährt in eine Kuh. Der Bauer klettert von hinten auf das "Benzinschnauferl" und wirft die beiden Fahrer aus dem Sitz, obwohl ihm der eine den Revolver vorhält und der andere mit dem Gummischlauch droht, dreht er dem Schnauferl den Atem aus und lenkt es in den Strassengraben. Nach Weigerung, Feilschen und vereiteltem Fluchtversuch ist die Gesellschaft schliesslich bereit, dem Bauern 200 Franken für die angefahrene Kuh zu bezahlen.
UW 36, 8.9.1911
-------------------------   
1906  - Dienstag, 20. November 1906  - Straftaten, Mord, Totschlag
Italiener in Wassen ermordet
Der in Gurtnellen beschäftigte und in Wassen wohnhafte italienische Handlanger Josef Gamberi wird nach Feierabend auf dem Heimweg auf grausame Art ermordet. Die Tat geschieht mitten auf der Mühlebachbrücke.
UW 47, 24.11.1906
-------------------------   
1901  - Montag, 18. Februar 1901  - Fasnacht, Fasnachtsumzüge
Fasnachtsumzug in Wassen
Am Gidelmändig wird in Wassen ein Umzug mit Themen zur Weltpolitik (Bilder aus dem Burenkrieg, Europa in China) mit über 60 mitwirkenden Personen von der Faschingsgesellschaft aufgeführt. Eine besondere Freude hat dabei die Jugend an der «Burenartillerie», welche Mutschli und Orangen verschiesst.
Gisler-Jauch Rolf, Fasnächtliches Uri, S. 210.
-------------------------   
1899  - Dienstag, 3. Januar 1899  - Sport und Freizeit, Wintersport
Zwei Tourenskifahrer kommen am Sustenpass ums Leben
An der Westflanke des Sustenpasses kommen Dr. Gustav Moennichs (30) und Dr. Reinhold Ehlert (28) aus Strassburgin einer Lawine ums Leben. Die beiden Naturwissenschafter sind erprobte Skialpinisten. Sie werden durch Berner und Urner Rettungsleute lange gesucht. Man findet sie zufällig erst am 27. Juli auf dem Steingletscher. Am 29. Juli werden sie in Wassen beerdigt.
Gamma Karl, Russi Fredy; 100 Jahre Skiklub Andermatt, S. 12.
-------------------------   
1888  - Mittwoch, 15. Februar 1888  - Mobilität und Verkehr erkehr, Die Eisenbahn in Uri
Lawine verschüttet und tötet Bahnarbeiter
Nach ausgiebigen Schneefällen bricht über Wassen eine Lawine los, die sechs Bahnarbeiter der Gotthardbahn-Gesellschaft (GB) verschüttet. Fünf davon werden getötet. Die Eisenbahner sind in der mittleren Entschigtal-Galerie mit Schneeräumungsarbeiten beschäftigt.
(> RSchB / Urner Zeitungen)
-------------------------   
1879  - Sonntag, 11. Mai 1879  - Gemeinden, Wassen
Platz um Dorbrunnen wird Gemeindeplatz
Auf Ansuchen der Kirchgemeinde Wassen erklärt die Bezirksgemeinde den Platz um den Dorfbrunnen zum Gemeindeplatz.
Gisler Friedrich, Urner Geschichtskalender, Band 1, S. 23.
-------------------------   
1871  - Mittwoch, 27. September 1871  - Katholische Kirchgemeinden, Kirchgemeinde Wassen
Weihe der Kapelle im Meiental
Der Weihbischof Kaspar Willi von Chur konsekriert die Kirche im Meiental samt drei Altären und bewilligt auf diesen Tag ein Jahr Ablass und für die künftigen Jahrestage 40 Tage Ablass.
Der Geschichtsfreund Bd. 81 (1929), S. 74.
-------------------------   
1855  - Montag, 9. Juli 1855  - Strassenanlagen, Gotthardstrasse
Verbesserung der Gotthardroute
Damit die Gotthardroute zu jeder Jahreszeit für den Transport von Kaufmannsgüter genutzt werden kann, werden der Regierung von Luzern auf ihre Anfrage verschiedene Vorschläge gemacht. Diese beinhalten eine Erstellung von Kunstgalerien an verschiedenen Orten (Isenmanns Kehle, Planggen, Mättelifluh, Tanzenbein, Sprengi) und die Verlegung der Strasse zwischen Wassen und der Meitschlingenbrücke auf die andere Seite des Reussufers.
Gisler Friedrich, Urner Geschichtskalender, Band 1, S. 34.
-------------------------   
1811  -  - Strassenanlagen, Sustenstrasse
Harnische für die Sustenstrasse
Der Säckelmeister wird angewiesen, die Harnische und alte Eisenware im Kornmagazin einschmelzen zu lassen und daraus Werkzeug für die Sustenstrasse zu schmieden.
Gasser Helmi, Kunstdenkmäler Altdorf Bd I.II S. 69.
-------------------------   
1799  - Mittwoch, 25. September 1799  - Militär und Landesverteidigung, Kampfgeschehen, Kriegserklärung
Franzosen halten sich bei Wassen
Das kaiserliche und das russische Heer vereinigen sich in Andermatt und setzen den Franzosen nach. Diese verwehren jedoch den Russen mehrere Stunden lang den Übergang über die Teufelsbrücke. Erst als die Nachricht eintrifft, dass die 2000 Mann starke Brigade Auffenberg aus dem Maderanertal hervorgestossen sei und die Franzosen bei Amsteg angreifen, wird die starke Sperrstellung aufgegeben. Während Lecourbe mit seinen Grenadieren nach Amsteg hinuntereilt und die bereits ins Dorf eingedrungenen Österreicher wieder ins Maderanertal zurückwirft, weicht Loison unter dem russischen Druck langsam nach Wassen zurück. General Suworow bezieht in Wassen sein Nachtquartier.
Arnold, Helvetik, S. 171.
-------------------------   
1799  - Donnerstag, 15. August 1799  - Militär und Landesverteidigung, Kampfgeschehen, Kriegserklärung
Franzosen gewinnen Uri zurück
In Amsteg und Wassen toben heftige Kämpfe. Gegen Mittag vereinigt sich Lecourbe in Gurtnellen mit dem Spitzenbataillon Loisons, der mit einer Truppenabteilung den Susten überschritten, die Meienschanze gestürmt und den Kaiserlichen Wassen entrissen hat. Gemeinsam werfen sie mit 6000-7000 Mann die Reste der österreichischen Brigade in die Schöllenen zurück.
General Gudin überschreitet mit vier Bataillonen die Furka und trifft abends in Realp ein. Er zwingt dadurch Simbschen zur Aufgabe der Schöllenen und zum Rückzug auf die Oberalp. Nach der Vereinigung mit Gudin lässt Lecourbe einen Teil seiner Truppen über den Gotthard nach Airolo vorgehen. Er selbst setzt den Österreichern nach und entreisst ihnen den Oberalppass. Damit haben die Franzosen in nur drei Tagen der österreichischen Okkupation ein rasches Ende bereitet.

Arnold, Helvetik, S. 164 ff.
-------------------------   
1798  - Mittwoch, 2. Mai 1798  - Militär und Landesverteidigung, Bündnispflicht, militärische Hilfeleistung
Urner ziehen sich über den Susten zurück
Aus Furcht, die Franzosen könnten den Rückzug durch Nidwalden abschneiden, führt Franz Vinzenz Schmid die Urner über den Sustenpass nach Hause. Vergebens bittet Nidwalden, das jederzeit angegriffen zu werden befürchtet, die Urner Regierung um die Zurücksendung des Kontingents.
Arnold, Helvetik, S. 45.
-------------------------   
1797  - Mittwoch, 4. Oktober 1797  - Literatur, Buchpräsentationen, Reisebeschreibung
Goethe wandert vom Hospental nach Wassen
Goethe wandert von Hospental nach Wassen.
Raab-Baumann Heinrich, Goethe in Uri, S. 15 ff.
-------------------------   
1797  - Sonntag, 1. Oktober 1797  - Literatur, Buchpräsentationen, Reisebeschreibung
Goethe wandert von Altdorf nach Wassen
Um halb neun verlässt Goethe den gastlichen "Schwarzen Löwen". Er durchschreitet Amsteg und übernachtet in Wassen.
Raab-Baumann Heinrich, Goethe in Uri, S. 15 ff.
-------------------------   
1779  - Dienstag, 26. Oktober 1779  - Unfälle, Brand, Feuersbrunst
Weiler Färnigen brennt nieder
In der Nacht bricht im Dörfchen Färnigen bei starkem Föhn eine Feuersbrunft aus, welche in kurzer Zeit 8 Wohnhäuser, die dortige Kapelle und 5 mit Heu gefüllte Gaden samt allen Geräten und Lebensmitteln einäschert. Der Brand ist nach drei Tagen noch nicht ganz erloschen.
Schaller-Donauer Alfred, Chronik der Naturereignisse im Urnerland 1000 – 1800, S. 99.
-------------------------   

 
GEMEINDEN

Altdorf
Andermatt
Attinghausen
Bürglen
Erstfeld
Flüelen
Göschenen
Gurtnellen
Hospental
Isenthal
Realp
Schattdorf
Seedorf
Seelisberg
Silenen
Sisikon
Spiringen
Unterschächen
Wassen

Bauen (1802-2020)
Seedorf ohne Bauen (1591-2020)

 

 

 

Texte und Angaben: Quellenverweise und Rolf Gisler-Jauch / Angaben ohne Gewähr / Impressum / Letzte Aktualisierung: 14.12.2018